Die Vorzüge des nächtlichen rituellen Gebets

Die Vorzüge des nächtlichen rituellen Gebets
1617 731

Das nächtliche rituelle Gebet zählt zu den vorzüglichsten Anbetungshandlungen und den großartigsten Annäherungen an Allâh. Es ist zu jeder gewöhnlichen Zeit im Jahr eine Sunna, die man im gesegneten Monat Ramadân jedoch noch betont. In Textstellen aus dem Qurân und der Sunna wird der Muslim dazu angehalten, dieses Gebet zu verrichten und auch den Wunsch danach zu haben. Auch wird daraus deutlich, welch hochrangige Stellung und Belohnung es bei Allâh dem Hocherhabenen einnimmt.

 
Allâh lobt die Leute des Glaubens mit einer Vielzahl von Eigenschaften und Taten und zu den bedeutsamsten ihrer Taten gehört das nächtliche rituelle Gebet. Allâh der Hocherhabene sagt: "Einzig diejenigen glauben ja an Unsere Zeichen, die – wenn sie an sie erinnert werden – sich niederwerfend niederfallen und mit Lobpreis ihren Herrn ob Seiner Erhabenheit über jeden Mangel lobpreisen; und sie, sie sind nicht hochmütig. Ihre Seiten berauben sich der Schlafstätten: Sie rufen ihren Herrn an, in Furcht und Verlangen, und von dem, womit wir versorgt haben, geben sie her. So weiß keine Seele, was für sie an Augentrost verborgen gehalten wird als Vergeltung für das, was sie zu tun pflegten." (Sûra 32:15-17).
Und Allâh beschreibt Seine anbetend Dienenden mit Seiner Aussage: "Und diejenigen, die die Nacht für ihren Herrn sich niederwerfend und aufrecht stehend verbringen." (Sûra 25:64).
 
Und Er beschreibt die in Ehrfurcht gegenüber Allâh Demütigen als solche, die in der Nacht viel beten und Ihn im letzten Teil der Nacht viel um Vergebung bitten, indem Er sagt: "Die in Ehrfurcht gegenüber Allâh Demütigen werden wahrhaftig in Gärten und an Quellen sein – nehmend, was ihr Herr ihnen gegeben hat; sie pflegten wahrhaftig davor Gutes Tuende zu sein! Nur ein wenig von der Nacht ist es, was sie ruhig zu schlafen pflegen, und im Morgengrauen bitten sie um Vergebung." (Sûra 51:15-18). Da das nächtliche Gebet in der Festigung des Glaubens, im Ausführen von bedeutenden Taten und im Ertragen der Erschwernisse bei der Einladung zum Islâm und bei deren Aufgaben eine sehr wichtige Rolle spielt, ordnet Allâh der Hocherhabene Seinem Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken dieses mit den Worten an: "O du Eingehüllter! Steh auf zur Nacht außer ein wenig, die Hälfte von ihr, oder nimm von ihr ein wenig weg oder füge ihr hinzu und rezitiere den Qurân langsam mit schöner Stimme! Wahrhaftig! WIR werden dir ein gewichtiges Wort auferlegen. Wahrhaftig! Das Anbrechen der Nacht, es ist am stärksten an Eindruck und dem Sprechen am angemessensten." (Sûra 73:1-6).
 
In der Sunna gibt es viele Hadîthe, die die Vorzüglichkeiten des nächtlichen rituellen Gebets verdeutlichen. Dazu gehört, dass das nächtliche Gebet eine Gewohnheit der Rechtschaffenen in allen Gemeinschaften war. Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Ihr sollt in der Nacht Gebete verrichten, denn es gehörte zu den Gewohnheiten der Rechtschaffenen vor euch! Darin ist für euch eine Annäherung an euren Herrn, es ist eine Sühne für eure schlechten Taten und hält euch von Sünden fern." (Überliefert von Al-Hâkim).
 
Es ist das beste Gebet nach den Pflichtgebeten. Es ist im Sahîh Muslim belegt, dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Das beste Gebet nach den vorgeschriebenen Gebeten ist das Gebet mitten in der Nacht." Und er sagte ferner: "Der Herr ist Seinem anbetend Dienenden im letzten Teil der Nacht am nächsten. Wenn du also dazu fähig bist, in dieser Stunde zu denjenigen zu gehören, die Allâhs gedenken, so tue es!" (Überliefert von At-Tirmidhî).
 
Das nächtliche Gebet zählt zu den bedeutendsten Gründen, wegen derer Bittgebete erhört, das Verlangte erreicht und die Sünden vergeben werden. Abû Dawûd überlieferte von Amr ibn Absah  möge Allah mit ihm zufrieden sein, dass er sagte: "O Gesandter Allâhs, in welchem Teil der Nacht werden die Bittgebete eher erhört?" Er sagte: "Im letzten Teil der Nacht, so bete, wieviel du willst, denn das Gebet wird bezeugt und aufgeschrieben!" Der Prophet sagte auch, wie es im Sahîh Muslim steht: " Es gibt in der Nacht eine Zeitspanne, in der sich kein muslimischer anbetend Dienender befindet und Allah um etwas Gutes bittet, ohne dass Er ihm das gibt, worum er bittet."
Das Gebet in der Nacht gehört zu den gewichtigen Gründen für das Betreten des Paradieses und das Erlangen von hohen Stufen in diesem. Imâm Ahmad überlieferte von Abû Mâlik Al-Asch´arî  möge Allah mit ihm zufrieden sein, dass dieser sagte: "Der Gesandte Allahs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: «Im Paradies gibt es Gemächer, deren Äußeres von innen und ihr Inneres von außen sichtbar ist. Allâh hat sie dem versprochen, der Gutes spricht, die Armen speist, oft fastet und in der Nacht betet, während die Menschen schlafen.»“
 
Lieber Muslim, bemüh dich, regelmäßig ein nächtliches Gebet zu verrichten, auch wenn wenig, damit zumindest die Eigenschaft der Unachtsamkeit nicht auf dich zutrifft! Denn der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte in einem von Abû Dâwûd überlieferten Hadîth: "Wer das nächtliche Gebet mit zehn Versen verrichtet, wird nicht zu den Unachtsamen gerechnet." Bemühe dich in diesem edlen Monat um die Verrichtung des Tarâwîh-Gebetes (freiwilliges rituelles Gebet nach dem Nachtgebet im Ramadân) und lass das Gebet nicht, bevor der Imâm fertig ist, damit du belohnt wirst, als ob du die ganze Nacht durch gebetet hättest! Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Wer mit dem Imâm das Gemeinschaftsgebet verrichtet, bis der Imâm das Gebet beendet, wird für das Beten einer Nacht belohnt.“ (Überliefert von At-Tirmidhî).
 
Wir bitten Allâh darum, dass Er unser Fasten sowie unsere nächtlichen Gebete annimmt und uns hilft, Ihm auch an allen Tagen anbetend zu dienen.

Verwandte Artikel