Hidschra: Unverwüstlichkeit und Entschlossenheit

Hidschra: Unverwüstlichkeit und Entschlossenheit
  • Veröffentlicht:28.11.2011
  • Kategorie:Höhepunkte
  • Bewertung:
4674 1605

Es war vor 1430 Jahren, als der Prophet Muhammad  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken und seine treuen Gefährten  möge Allah mit ihnen zufrieden sein sich auf eine Reise machten, die nicht nur ihre Zukunft, sondern auch das Gesicht der Geschichte verändern sollte. Schließlich fanden die Muslime einen Ort, an dem sie frei von Arroganz, Diskriminierung und Folter der heidnischen Araber von Makka waren sowie in Sicherheit und ohne Angst vor Verfolgung Allâh anbeten konnten, den Gott Abrahams, Mose, Jesu und Muhammads.

 
Das Ereignis der Hidschra, wie es genannt werden würde, kennzeichnet einen der bedeutendsten Meilensteine in der Geschichte der Menschheit, den Anfang einer großartigen Religion und Zivilisation. In nur wenigen Jahrzehnten nach der Hidschra waren die Muslime fähig eine Umma zu gründen, der mehr Rassen und ethnische Gruppen und geografische Gebiete angehörten als jeder vorangegangenen Zivilisation. In diesem Staat genossen diejenigen, die Muslime wurden, sowie diejenigen, die ihren christlichen oder jüdischen Glauben beibehielten, Gerechtigkeit und Frieden, wie es in keiner anderen Nation zu finden war. Das große Ziel, das diese Muslime unterstützten, und die erstaunlichen Resultate, die sie erreichten, bezeugen den göttlichen Ursprung und die Wahrheit der Lehren des Islâm. Die Hidschra war so bedeutend für die Muslime, dass sie sie zum Ausgangspunkt ihres Mondkalenders machten, der im derzeitigen Monat beginnt, dem Monat Muharram.
 
Das Wort Hidschra ist ein Ausdruck des Qurân, der eine Reihe wirksamer Bedeutungen hat, von denen alle wichtig sind, so dass wir uns an sie erinnern und an sie denken sollten, vor allem, weil unserer Umma wie auch deren Verbindung zu den wahren Lehren des Qurân und der Sunna eindeutig die Führung fehlt. Hidschra bedeutet auswandern, aufbrechen, sich abwenden, aufhören, und zwar sowohl im abstrakten als auch im konkreten Sinne dieser Worte. Hidschra bedeutet etwas zu ändern und zu reformieren. Diese Bedeutungen waren eindeutig das Hauptereignis der Hidschra. Die ersten Muslime verließen nicht nur ihre Häuser und Städte, sie gaben auch ihre alten Glaubensgrundlagen und Gewohnheiten auf und ersetzten sie durch den Weg des Islâm.
 
Für die ersten Muslime bedeutete das Verrichten der Hidschra, dass sie Folgendes aufgeben mussten:
 
1. Alle Arten des Heidentums und der Götzendienerei; stattdessen glaubten sie allein an Allâh ohne Partner.
 
2. Sich gegenseitig zu versklaven und sich stattdessen voll und ganz dem Willen Allâhs des Allmächtigen im anbetenden Dienen zu ergeben, wodurch sie Frieden und Glücklichkeit erreichten.
 
3. Den Aberglauben und die verwirrenden Wege der Unwissenheit und Ignoranz; stattdessen strebten sie nach Wissen und Rechtleitung in den Lehren, die den Geist befreien und den Verstand respektieren.
 
4. Das Kämpfen für Ressourcen und das Leben im ständigen Zustand der Spaltung und der Uneinigkeit; stattdessen wechselten sie zu einem Leben, in dem sie sich an das Gesetz hielten und für das gemeinsame Wohl und das Erlangen von Einigkeit und Harmonie arbeiteten.
 
Die Hidschra ersetzte ihre Ängste durch Hoffnung, ihre Ziellosigkeit durch Zweckmäßigkeit und ihre Staatenlosigkeit durch Freiheit und Zuversicht hinsichtlich der Zukunft. Sie stellten sich den Herausforderungen des Lebens. Sie bauten Moscheen für die Anbetung und Schulen für die Bildung. Um Freiheit, Frieden und Gerechtigkeit für alle Menschen zu garantieren, die in Madîna lebten (Muslime, Juden und Christen sowie Andere), arbeitete der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken eine Verfassung aus, um die Beziehungen zwischen den Gemeinschaften und den Glaubensrichtungen festzuschreiben, was von allen Seiten akzeptiert wurde.
 
Es gibt viele Aspekte der Hidschra, die es verdienen diskutiert zu werden, aber die größten Lektionen, die wir von ihr lernen sollen, bestehen darin, dass Muslime ihr Bestes tun sollen, um Sicherheit und Wohl dem Land zu bringen, in dem auch immer sie leben, und dass sie nicht aufgeben sollen dieses Ziel zu erreichen. Unsere Geschichte ist voller Beispiele, die zeigen, dass unsere Umma es schaffte jedes Mal aufzustehen, wenn sie gefallen war.

Verwandte Artikel

Beliebte Artikel

Höhepunkte

Aus der Auswanderung resultierte der neue islâmische Staat - Teil 1

Obwohl die Auswanderer vielen Problemen ausgesetzt waren, ließen sie sich im neuen Land nieder, denn der Erhalt der Aqîda und die Herausforderung der Verkündung des Islâm waren für...Weiter