Mittel des verfluchten Satans zur Irreführung der Menschen - Teil 5

Mittel des verfluchten Satans zur Irreführung der Menschen - Teil 5
481 0

11. Der Satan lässt den Gläubigen an den Glaubensgrundlagen zweifeln

Dies hat bei den Bestrebungen des Satans zur Irreführung der Menschen die höchste Priorität, denn wenn er den Gläubigen an seiner Religion und den Glaubensgrundlagen zweifeln lässt, wird er ihn damit seiner Religion und seiner Überzeugung berauben, da der Glaube mit dem Zweifeln nicht bestehen kann. Der Zweifel ist immer mit dem Unglauben verknüpft und die Überzeugung mit dem Glauben, wie Allâh der Erhabene sagt: „Die (wahren) Gläubigen sind ja diejenigen, die an Allâh und Seinen Gesandten glauben und hierauf nicht zweifeln ...“ (Sûra 49:15).

Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) warnte uns vor dem Versuch des Satans, den Gläubigen am Ursprung der Schöpfung zweifeln zu lassen. Denn es wurde von Âischa  möge Allah mit ihr zufrieden sein überliefert, dass der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Der Satan kommt zu jemandem von euch und fragt: »Wer hat dich erschaffen?« Er antwortet: »Allâh, segensreich und erhaben ist Er!« Er fragt dann weiter: »Und wer hat Allâh erschaffen?« Wenn jemand von euch dies erlebt, dann soll er sagen: »Ich glaube an Allâh und an Seinen Gesandten.« Denn das wird ihn davon befreien.“ 

Al-Munawî sagt in seinem Buch Faid Al-Qadîr: „Das bedeutet, du sollst sagen: »Ich widersetze mich dem widerspenstigen Feind Allâhs und glaube an Allâh und an das, was Sein Gesandter brachte«, denn dies wird ihn befreien. Er empfiehlt ihm, sich in diesem Fall von der Einflüsterung abzuwenden, weil es einige Zweifelhaftigkeiten gibt, die durch die Abwendung davon beseitigt werden. Und einige gibt es, die nur durch ihre Entwurzelung beseitigt werden können, was aber der Überprüfung der Beweise und der Unterstützung des Rechts durch das Wissen bedarf, während bei der Einflüsterung die Vernunft nicht gefasst und stabil bleibt. Deswegen empfahl er ihnen, sich von diesen [Einflüsterungen] abzuwenden.“

Al-Ghazâlî sagte: „Zu den Listen des Satans gehört, dass er die normalen Menschen, die kein Wissen besitzen oder sich im Wissen nicht vertieften, zum Nachdenken über das Wesen Allâhs, Seine Eigenschaften und über Dinge, die ihr Denkvermögen überschreiten, verleitet, um sie an der Religion zweifeln zu lassen oder um ihnen von Allâh bestimmte Vorstellungen einzugeben, über die Er hocherhaben ist und die sie zu Glaubensverweigerern oder Verfälschern der Religion machen, während sie sich darüber freuen und mit dem prahlen, was ihnen eingegeben wurde, und glauben, dass dies das Wissen und die Einsicht ist und ihre Klugheit und ihren klaren Verstand beweist. Die dümmsten Menschen sind diejenigen, die viel vom eigenen Verstand halten, während die Vernünftigsten diejenigen sind, die sich selbst und ihren Mutmaßungen kritisch gegenüberstehen und danach bestrebt sind, die Gelehrten zu fragen. Der Prophet hat nicht angeordnet, diese Einflüsterung durch Forschung zu behandeln, weil diese Einflüsterung die einfachen Menschen und nicht die Gelehrten befällt. Die Pflicht der einfachen Menschen besteht darin zu glauben, sich zu ergeben, sich um ihre Anbetungshandlungen und um ihren Lebensunterhalt zu kümmern und das Wissen den Gelehrten zu überlassen.“

12. Verschwendung und Maßlosigkeit

Dies sind zwei Arten des Ausgebens von Geld, zu denen der Satan einlädt, denn dabei geht es entweder um das Ausgeben für korrupte Zwecke oder um eine Verschwendung, die das Geld in Nichtigkeiten und Gelüsten verschlingt und dadurch sein Ausgeben für gute Zwecke hindert. All dies macht den Satan zufrieden. Daher ist es kein Wunder, dass die Verschwender zu den Anhängern und Geschwistern des Satans gehören, denn Allâh der Erhabene sagt: „Gewiss, die Verschwender sind die Brüder der Satane; und der Satan ist gegenüber seinem Herrn sehr undankbar.“ (Sûra 17:27). „Die Brüder der Satane“ bedeutet hier, dass sie die Anhänger und Verbündeten der Satane sind, so wie der Bruder seinem Bruder folgt.

Dies sind einige Mittel des Satans, um die Menschen irrezuführen, sie ins Verderben zu stürzen und von der Anbetung ihres Herrn abzuhalten. Trotz dieser deutlichen Erklärung und dieser klaren Erläuterung gehören die meisten Menschen zu seinen Anhängern. Der Grund dafür besteht darin, dass der Weg zu Allah von Schwierigkeiten umgeben ist, während der des Satans von Begierden umgeben ist. Die Seelen wenden sich stärker den augenblicklichen Begierden zu, auch wenn sie am Ende Pein und Reue zur Folge haben, als den Schwierigkeiten, obwohl diese das Paradies zur Folge haben. Allâh der Erhabene sagt: „Nein! Vielmehr zieht ihr das diesseitige Leben vor, während das Jenseits besser und beständiger ist.“ (Sûra 87:16-17). Und der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Das Paradies ist von Unannehmlichkeiten umgeben und das Höllenfeuer von Begierden.“ (Überliefert von Muslim).

Der Muslim soll also bei Allâh Zuflucht vor dem Übel des Satans und dessen Listen suchen, er soll sich dessen Listen und Tricks bewusst sein, damit er sich vor ihnen retten kann, und er soll sich über seine eigenen Gelüste erheben, denn diese sind die Vorboten der Sünden und Schlechtigkeiten.

Verwandte Artikel