Amr ibn Ma‘d Yakrib - Reiter der Araber

Amr ibn Ma‘d Yakrib - Reiter der Araber
340 0

Der edle Prophetengefährte Abû Thaur Amr ibn Ma‘d Yakrib Az-Zubaidî  möge Allah mit ihm zufrieden sein war ein Dichter und Reiter. Er wurde durch seinen Mut und seine Reitkunst bekannt, bis er „Reiter der Araber“ genannt wurde. Er nahm an den Eroberungen von Großsyrien und dem Irak teil und fehlte nie in einem Krieg der Muslime gegen deren Feinde.

Von seiner Annahme des Islâm ist Folgendes zu berichten: Als ihn die Nachricht über den Propheten (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) erreichte, sagte er zu seinem Freund Qais ibn Makschûh: „Man hat uns von einem Mann vom Stamm Quraisch erzählt, der Muhammad genannt wird. Er kommt von der Arabischen Halbinsel. Er sagt, er sei ein Prophet. Lass uns zu ihm gehen, damit wir seine Angelegenheit betrachten! Wenn er, wie er sagt, ein Prophet ist, wird es dir nicht verborgen bleiben. Und wenn dem nicht so ist, wissen wir es.“ Qais lehnte dies ab. Amr reiste nach Madîna und kehrte bei Sa‘d ibn Ubâda ein, der ihn gastlich aufnahm. Er ging mit ihm zum Propheten (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) und nahm den Islâm an. Man sagte auch, er kam mit einer Gesandtschaft seines Stammes Zubaid nach Madîna und sie nahmen gemeinsam den Islâm an.

Am Tag von Yarmûk kämpfe er mutig und unerschrocken auf der Suche nach dem Märtyrertod, bis die Feinde besiegt waren und vor den Soldaten Allâhs flüchteten. 

Kurz vor der Schlacht von Al-Qâdisiyya bat der Heeresführer Sa‘d ibn Abû Waqqâs den Führer der Gläubigen Umar ibn Al-Chattâb um Hilfe, damit dieser sie im Krieg gegen die Perser unterstütze. Daraufhin sandte ihm der Führer der Gläubigen nur zwei Männer: Amr ibn Ma‘d Yakrib und Tulaiha ibn Chuwailid. In seiner Nachricht an Sa‘d sagte er: „Ich habe dich mit 2.000 Männern unterstützt.“ Überliefert von At-Tabarânî.

Als die Schlacht begann, warf sich Amr zwischen die Reihen der Feinde und schlug sie links und rechts. Als die Muslime ihn sahen, stürmten sie hinter ihm her und mähten die Köpfe der Perser nieder. Während des Kampfes stellte sich Amr in die Mitte der Soldaten und ermunterte sie zum Kämpfen, indem er rief: „O ihr Auswanderer, seid starke Löwen! Denn wenn der Reiter seinen Speer gelassen hat, verzweifelt er.“

In der Schlacht um Nahavand fiel den Muslimen die Eroberung von Nahavand schwer. Umar ibn Al-Chattâb sandte an den Heeresführer An-Nu‘mân ibn Muqarrin eine Nachricht, in der er sagte: „Berate dich in deiner Schlacht mit Talha und Amr ibn Ma‘d Yakrib und lass dir von ihnen helfen! Berate dich mit ihnen im Krieg und überlasse ihnen keine Führung! Denn jeder Arbeitende kennt seine Arbeit am besten.“ Amr kämpfte sehr hart in dieser Schlacht, bis sich seine Wunden mehrten und Allâh den Muslimen die Eroberung von Nahavand ermöglichte. Amr erlangte in jener Schlacht den Märtyrertod und wurde im Dorf Rûdha nahe Nahavand begraben.

Verwandte Artikel