Es bedarf einer Religion Teil 10

Es bedarf einer Religion  Teil 10
  • Veröffentlicht:12.12.2021
  • Kategorie:Frau
  • Bewertung:
188 69

All diese ängstlichen Fragen plagen neue stillende Mütter. Wenn man also weiß, dass Allâh im Qurân lediglich vom Stillen als Recht des Säuglings spricht und man über die wundersamen Vorteile der Muttermilch liest, sollte das helfen, die Sorgen zu verringern. Allâh sagt im Qurân: „Und die Mütter stillen ihre Kinder zwei volle Jahre. (Das gilt) für jemanden, der das Stillen zu Ende führen will“ (Sûra 2:233).

Der FDA Consumer, ein Merkblatt der Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde in den USA, sagt uns nun ganz plötzlich: „Das Beste, was Sie tun können, ist so lange wie möglich zu stillen.“ Empfohlene Dauer? Zwei Jahre. Der Leitspruch für das Stillen auf der Website womenshealth.gov lautet: „Das Beste für das Baby. Das Beste für die Mutter.“ Das ist wahr und wurde nach viel Arbeit im Namen amerikanischer Lehr- und Interessengruppen für stillende Mütter, die jahrelang gegen gesellschaftliche Schelte ankämpfen mussten, endlich anerkannt – und zwar aus mehreren Gründen:

1. Der Eiweißgehalt der Muttermilch ist genau richtig für den Stoffwechsel des Babys. Außerdem wird ihr Fettgehalt viel leichter aufgenommen und verdaut als andere Fette.

2. Muttermilch schützt Säuglinge vor bestimmten Krankheiten sowie vor Infektionen und Allergien. Sie enthält auch Zellen vom Immunsystem der Mutter und, was noch wichtiger ist, Antikörper gegen Krankheiten, denen die Mutter zuvor ausgesetzt war, sowie gegen Krankheiten, die sie nach der Geburt des Babys durchmacht. Erkrankt eine Mutter an Grippe, so erklärt Richard Schanler, M.D., stellvertretender Professor für Kinderheilkunde am Baylor College of Medicine in Houston: „Das Baby erhält dadurch einen gewissen Schutz. Möglicherweise bekommt es die Grippe gar nicht oder diese verläuft mild ... als wenn es nicht gestillt wird.“

3. Muttermilch ist steril.

4. Der Körperkontakt, den ein Baby an der Mutterbrust bekommt, ist sehr gesund für das Baby und vermittelt ihm ein dauerhaftes Gefühl der Sicherheit.

5. Stillen ist auf einer rudimentären Ebene eine wichtige nervenkoordinierende Tätigkeit. Sie ermöglicht dem Baby somit eine bessere neurologische Entwicklung.

6. Muttermilch kann durch die ihr innewohnenden Substanzen helfen, Multiple Sklerose, akute Blinddarmentzündung und Mandelentzündung zu verhindern.

Nicht nur das Baby profitiert davon. Stillen ist aus folgenden Gründen optimal für die Mutter:

1. Es spart eine Menge Zeit und Geld, wenn man den Dreh erst einmal raus hat.
2. Es hilft der Mutter, sich mit dem Baby zu verbinden.
3. Es verbraucht zusätzliche Kalorien und hilft der Mutter beim Abnehmen.
4. Es lässt die Gebärmutter schnell wieder auf ihre normale Größe schrumpfen.
5. Es reduziert das Risiko von Brust- und Eierstockkrebs.
6. Es senkt das Risiko von Hüftfrakturen, Knochendichteabbau und rheumatischer Arthritis.
Klingt das alles überzeugend?

Kontinuierliche Mutterschaft

Hier ist die Weisheit meiner eigenen Schwiegermutter, die ich hier zitiere, weil ich weiß, wie man gute Beziehungen pflegt! Sie ist die Mutter von zwei Kindern, die alle mehr oder weniger erwachsen sind und ihren eigenen Weg durch die Welt gehen: „Mütter aller Generationen machen sich dieselben Sorgen um ihre Kinder. Die Probleme mögen sich geändert haben, aber nicht die Mühen, die eine Mutter auf sich nehmen muss, um ihre Kinder richtig zu erziehen. Die Hoffnungen sind von Generation zu Generation dieselben, nämlich dass ihre Kinder ein erfolgreicheres und glücklicheres Leben haben mögen als sie selbst und mit Allâhs Segen in den Paradiesgarten gelangen.“ Genau dies ist auch der wesentliche Punkt der Mutterschaft: Unsere Kinder auf diesem Lebensweg unterstützen, damit wir allesamt in den Garten Allâhs im Jenseits gelangen.

Mütter haben einen besonderen Platz, eine bedeutende Rolle. Selbst wenn sich die gesamte Menschheit und alle Dschinn versammeln würden, um der Mutterschaft Schaden zuzufügen, wäre ihnen der Erfolg nicht gewährt. Es kommt jedoch auf die Einzelne an, ob sie sich dieser Aufgabe mit Allâhs Erlaubnis hingibt. Mütter müssen sich entscheiden, ob sie die Bedeutung ihrer Rolle trotz falscher Forderungen der Gesellschaft anerkennen.

Mütter haben in ihrem Bestreben, Allâhs Wohlgefallen zu erlangen, stets gewissenhaft ihren eigenen Einfluss erkannt: und das überall auf der Welt. Sie haben diesen Einfluss eingesetzt, um gottbewusste Menschen zu erziehen, welche die Welt veränderten und die Werte dieser letzten Botschaft bewahrt haben.

Möge Allâh mit allen Müttern zufrieden sein, die uns im Glauben vorausgingen und mit Mut und Weisheit den Weg des Wissens für nachfolgende Generationen geebnet haben, damit wir als ihre Töchter in ihre edlen Fußstapfen treten können.

Verwandte Artikel

Beliebte Artikel

Frau

Marias Charakter Verpflichtung zur Sittlichkeit Teil 3

Die Prüfung der Unsittlichkeit beim Sprechen Maria (Friede sei mit ihr) schätzte reine und sittliche Sprache; und dennoch wurde sie mit Menschen geprüft, die übelste Sprache benutzten...Weiter