Sra Al-Ichls: Ihre Vorzge und ihre Bedeutung Teil 3

Sra Al-Ichls: Ihre Vorzge und ihre Bedeutung  Teil 3
1024 46

Weitere Besonderheiten dieser Sûra

Sie entspricht einem Drittel des Qurâns: Der Prophet (möge Allâh ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte eines Tages zu seinen Gefährten: „Versammelt euch, denn ich werde euch ein Drittel des Qurâns vorlesen.“ Als sie sich versammelt hatten, kam er heraus und rezitierte „Qul huwa-llâhu ahad“. Als sie ihn danach fragten, sagte er: „Sie (die Sûra) entspricht einem Drittel des Qurâns“ (Muslim).

Er sagte auch: „Sollte jemand von euch nicht imstande sein, ein Drittel des Qurâns zu lesen?“ Sie sagten: „Und wie sollen wir ein Drittel des Qurâns lesen?“ Er sagte: „Qul huwa-llâhu ahad“ entspricht einem Drittel des Qurâns“ (Muslim und Al-Buchârî).

In einem Hadîth von Abû Huraira heißt es, dass er (möge Allâh ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) einen Mann diese Sûra rezitieren hörte. Da sprach er zu ihm: „Damit ist es Pflicht geworden.“ Abû Huraira sagte: Da fragte ich, was Pflicht geworden sei, und er sprach: „Das Paradies.“

Die Gelehrten haben die Aussage, dass diese Sûra einem Drittel des Qurâns entspreche, dahingehend erklärt, dass die Themen des Qurâns drei seien: Berichte (Prophetengeschichten), Gebote und Tauhîd. Und diese edle Sûra habe den Tauhîd zusammengefasst.

Dua mit dem höchsten Namen Allâhs

Der Prophet (möge Allâh ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) hörte jemanden, der diese Sûra im Gebet rezitierte. Darauf sprach er: „Das ist ein Anbeter, der den Îmân an seinen Herrn verinnerlicht hat“ (Ahmad; sahîh nach Al-Albânî).

Wer sie liebt, den liebt Allâh und führt ihn ins Paradies

Einmal hörte er einen Mann, wie er mit den Worten dieser Sûra Allâh anrief und sagte: „Allâh, ich bitte Dich, indem ich bezeuge, dass Du Allâh bist, außer dem es keinen Gott gibt. Du bist der Einzige und Überlegene (As-Samad), der nicht zeugte und nicht gezeugt wurde und dem nichts gleich ist.“ Da sagte der Prophet: „Bei dem, in dessen Hand meine Seele ist, er hat wahrlich Allâh mit Seinem gewaltigsten Namen angerufen. Wenn Er mit ihm angerufen wird, so antwortet Er. Und wenn Er mit ihm um etwas gebeten wird, dann gibt Er“ (Abû Dâwûd).

Nach einer anderen Überlieferung hörte er einen Mann im Taschahhud lesen: „O Allâh, ich bitte dich, o Allâh, der Einzige und Überlegene (As-Samad), der nicht zeugte und nicht gezeugt wurde und dem nichts gleich ist, dass Du mir meine Sünden verzeihst! Wahrlich Du bist der Vergebende, der Barmherzige.“ Daraufhin sagte der Prophet: „Ihm wurde vergeben. Ihm wurde vergeben. Ihm wurde vergeben“ (Abû Dâwûd).

Die Prophetengefährten begriffen den Vorzug und die Belohnung dieser Sûra. Sie liebten sie und ließen nicht ab von ihr. Dies geht aus dem Bericht eines Mannes hervor, den der Prophet (möge Allâh ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) auf eine militärische Expedition geschickt hatte. Er rezitierte vor seinen Gefährten im Gebet und schloss mit „Qul huwa-llâhu ahad“ ab. Als sie zurückgekehrt waren, wurde dies dem Gesandten Allâhs mitgeteilt, woraufhin er sagte: „Fragt ihn, warum er das so macht!“ Sie fragten ihn und er antwortete: „Weil sie eine Eigenschaft des Allerbarmers ist. Daher liebe ich es, sie zu rezitieren. Darauf sagte der Gesandte Allâhs: „Teilt ihm mit, dass Allâh ihn liebt“ (Al-Buchârî und Muslim).

Es gibt auch eine Geschichte von einem Prophetengefährten unter den Ansâr, der in der Moschee von Qubâ vorbetete. Er las in jeder Raka nach der Fâtiha „Qul huwa-llâhu ahad“ und dann noch etwas, was ihm leicht fiel. Die Menschen beklagten sich daraufhin beim Propheten (möge Allâh ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken), worauf er sagte: „Was hindert dich daran zu tun, was deine Gefährten von dir wollen? Und was bringt dich dazu, diese Sûra in jeder Raka zu rezitieren?“ Der Mann sprach: „Gesandter Allâhs, wahrlich ich liebe diese Sûra.“ Darauf sagte der Gesandte: „Fürwahr deine Liebe zu ihr wird dich das Paradies betreten lassen.“

Ein Schloss im Paradies

Mu'âdh ibn Anas Al-Dschuhanî (möge Allâh mit ihm zufrieden sein) berichtet vom Propheten: „Wer ‚Qul huwa-llâhu ahad‘ bis zum Ende zehnmal rezitiert, dem errichtet Allâh ein Schloss im Paradies.“ Das sagte Umar ibn Al-Chattâb: „Und was ist, wenn wir mehr lesen, o Gesandter Allâhs?“ Darauf sagte der Gesandte: „Allâh ist noch mehr und besser“ (Musnad Ahmad).

Die Rezitation der Sûra Al-Ichlâs ist eine sichere Festung, ein starker Schutzschild vor dem gesteinigten Satan und ein Schutz des Menschen vor allem Üblen und Bösen. In den „Sunan“ von Abû Dâwûd und An-Nasâî heißt es, dass der Prophet zu Abdullâh ibn Chubaib sagte: „Lies Qul huwa-llâhu ahad und die beiden Schutzsûren (113, 114) dreimal abends und morgens. Das wird dich vor allem schützen.“ At-Tîbî sagte: „Das heißt, dies wird alles Übel von dir abhalten.“

Der Prophet (möge Allâh ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) pflegte diese Sûra und die beiden Schutzsûren zu lesen und dabei in seine Handfläche zu blasen. Mit ihr überstrich er vor dem Schlafengehen sein Gesicht und seinen Kopf und was er von seinem Körper erreichen konnte. Über die drei Sûren sagte er zu Aqaba ibn Âmir Al-Dschuhanî: „Nicht haben die Menschen mit Ähnlichem Schutz gesucht oder nicht suchen die Menschen mit Ähnlichem Schutz.“

Die Sûra Al-Ichlâs ist eine kurze Sûra, für die man nur ganz wenig Zeit benötigt. Doch sie enthält so viele Vorzüge sowie großzügigen und gewaltigen Lohn, so dass wir sie häufig lesen sollten. Bemühen wir uns um häufige Rezitation, damit wir nicht nachlässig werden! Und wer sie noch mehr liest, so ist Allâh mehr und besser.

Allâh, wir bitten Dich, dass wir Dein Buch so lesen, dass Du mit uns zufrieden bist. Allâh, erleuchte mit ihm unsere Herzen, und spende uns Weite in unserer Brust! Und lass uns den Paradiesgarten betreten, o barmherzigster Allerbarmer!
 

Verwandte Artikel