Probleme wegen Heirat mit einer unislâmischen Frau
Fatwâ-Nummer: 122863

  • Fatwâ-Datum:12-6-2011
  • Bewertung:

Frage

Ich lebe seit 15 Jahren in Europa. Ich bin zwölf Jahre lang verheiratet gewesen und habe mich dann von meiner Frau scheiden lassen. Vor zweieinhalb Jahren habe ich eine andere Frau geheiratet, die sehr unislâmisch war, sie rauchte, trank Alkohol und betete nicht.
Seitdem ich mit ihr zusammenlebte, unterließ sie diese Sünden und begann zu beten. Aber meistens verschiebt sie das Gebet bis dessen Zeit verstrichen ist und manchmal lässt sie einige Gebete aus.
Wir haben noch keine Kinder. Ich empfinde nichts mehr für sie, aber sie will mich nicht gehen lassen und sagt, sie liebe mich. Gleichzeitig verletzt sie mich jedoch. Allâh ist darüber Zeuge. Ich bitte dich um Rat.

Antwort

Alles Lob gebührt Allâh, dem Herrn aller Welten, und möge Allâh Seinen Gesandten, dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken.

 

Und nun zur Frage:

 

Wenn es so ist, wie der Fragende erwähnt hat, dass er nichts mehr für seine Frau empfindet, und er nicht keusch bleiben kann, so hat Allâh dem Mann erlaubt, eine zweite, dritte und vierte Frau zu heiraten. Allâh sagt: "dann heiratet, was euch an Frauen gut scheint, zwei, drei oder vier." (Sûra 4:3)

 

Kommen wir nun zu deiner Frau: wenn du noch Hoffnung hast, dass sie sich durch Ratschläge bessern könnte, und du befürchtest, dass sie im Falle einer Ehescheidung wieder zum Alkohol, Rauchen und Unterlassen des Gebets zurückkehrt, so raten wir dir, geduldig zu sein und ihr mit gutem Rat beizustehen. Vielleicht leitet Allâh ihr doch den Weg dazu, dass sie die Gebete pünktlich verrichtet. Möge sie wieder ihren Platz in deinem Herzen einnehmen. Allâh sagt nämlich: "Wenn sie euch zuwider sind, so ist euch vielleicht etwas zuwider, während Allâh viel Gutes in es hineinlegt." (Sûra 4:19)

 

Wenn du aber merkst, dass sie die erteilten Ratschläge nicht befolgt oder du keine zweite Frau neben ihr heiraten kannst, dann hat Allâh dir die Scheidung erlaubt. Die Scheidung kann in diesem Fall empfehlenswert sein. Einige Gelehrten sagten: "Wenn Schaden ensteht, wird die Scheidung empfohlen." Vom Propheten wurde überliefert, dass sich Laqît ibn Sabura über seine Frau beschwerte, weil sie ihn beleidigt und sie ein böses Mundwerk hat, woraufhin der Prophet sagte: "Scheide dich von ihr!" Berichtet von Al-Baihaqî und Anderen.

 

Dies ist unser Rat an dich. Du sollst dich in Zukunft darum bemühen, eine aufrichtige Frau zu wählen, wie der Prophet sagte: "Versuche eine religiöse (Frau) zu gewinnen, so wirst du gesegnet sein." Berichtet von al-Buchârî und Muslim.

 

Verwandte Fatwâs

Fatwâ-Suche

Für mehr Suchoptionen bitte auf Pfeil klicken

Heute am meisten gelesen