Muss man verzinste Schulden zurückzahlen?
Fatwâ-Nummer: 127827

  • Fatwâ-Datum:12-10-2009
  • Bewertung:

Frage

Vor einigen Jahren bin ich in die USA geflogen. Damals wusste ich leider sehr wenig über meine Religion und habe deswegen mehrere Kreditkarten als Zahlungsmittel akzeptiert. Nun verlangen einige Firmen die Schulden inklusive Zinsen zurück.
Soll ich diese Schulden abzahlen, obwohl sie Zinsen enthalten? Oder kann ich sie ignorieren? Jetzt bin ich religiös und folge allen islâmischen Geboten.
Die Banken haben mir erneut Kreditkarten angeboten, aber diesmal lehnte ich sie alle ab.
Vielen Dank!

Antwort

Alles Lob gebührt Allâh, dem Herrn aller Geschöpfe, und möge Allâh unseren Propheten in Ehren halten!

 

Die Schulden, die durch diese Kreditkarten verursacht wurden, sollst du abzüglich der anfallenden Zinsen zurückzahlen.

 

Das Zurückzahlen gilt als eine Handelsweise des Gewissens bzw. der Ehre und würde gleichzeitig eine Rückgabe anvertrauter Gelder bedeuten.

 

Außerdem sollst du bereuen und Allâh um Vergebung bitten. Dies bestätigt der Qurân im Folgenden: „Allâh befiehlt euch, anvertraute Güter ihren Eigentümern wieder auszuhändigen.“ Des Weiteren heißt es: „O die ihr glaubt, fürchtet Allâh und lasst das sein, was an Zinsgeschäften noch übrig ist.“

 

Es spielt keine Rolle, ob du das Geld an Nichtmuslime zurückzahlst, deren Geschäfte mit Zinsen verbunden sind. Da du in ihr Land eingereist bist und ihren Schutz in Anspruch genommen hast, bis du verpflichtet auch deinen Teil zu erfüllen.

 

Solange du die Rechnungen nicht begleichst, gehören die gekauften Artikel den Firmen. Du darfst sie dir nur nach islâmischen Regeln nehmen und nicht durch Lug und Trug ergaunern.

 

Es ist bekannt, dass die Söhne Israels mit Zinsen handelten und die Eigentümer anderer zu Unrecht an sich gerissen haben. Folgendes erzählt der Qurân: „Und weil sie nahmen, wo es ihnen doch verboten worden war, und den Besitz der Menschen in unrechter Weise aufzehrten. Und wir haben den Ungläubigen unter ihnen schmerzhafte Strafe bereitet“ (Sûra 4:161)

 

Trotz alledem handelte der Prophet mit den Söhnen Israels und lieh sich von ihnen Geld. Er verpflichtete sich auch, den Söhnen Israels ihre Rechte zu geben.

 

Allâh weiß es am besten!

Fatwâ-Suche

Für mehr Suchoptionen bitte auf Pfeil klicken

Heute am meisten gelesen