Der Hadîth über den Vorzug des Fastens am Tage Arafa und Âschûrâ ist authentisch
Fatwâ-Nummer: 131084

  • Fatwâ-Datum:7-1-2010
  • Bewertung:

Frage

Ich würde gerne wissen, wie folgender Hadîth eingestuft wird und in welchen Büchern er mit welchem Wortlaut überliefert wird und wie die Unterschiede zwischen den Überlieferungen sowie der Hadîth selbst zu beurteilen sind. der Prophet Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Das Fasten (am Tage) Arafa gleicht zwei Jahren und das Fasten (am Tage) Âschûrâ gleicht einem Jahr.“

Antwort

Das Lob ist Allâhs und möge Er den Gesandten Allâhs in Ehren halten und bewahren, sowie seine Familie und seine Gefährten.

 

Der besagte Hadîth ist authentisch, er ist vom Imâm Muslim  Allah   erbarme sich seiner über Abû Qatâda  möge Allah mit ihm zufrieden sein in seinem Sahîh-Werk überliefert. In diesem Hadîth wurde der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken über das Fasten am Tag Arafa gefragt und sagte: „Es tilgt (die Sünden) des vorigen und kommenden Jahres.“ Er sagte: „Und er wurde nach dem Fasten am Tag Âschûrâ gefragt und sagte: ‚Es tilgt (die Sünden) des vorangegangen Jahres.‘“ Dieser Hadîth ist ebenfalls vom Imâm Ahmad und Abû Dâwûd über Abû Qatâda überliefert.

 

Dieser Hadîth ist also authentisch und geht auf den Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken zurück. Der Wortlaut, den der Fragende anführte, gehört nicht zu diesem Hadîth, auch wenn die Bedeutung richtig ist.

 

Und Allâh weiß es am besten.

Verwandte Fatwâs