Statt das eigentlich Gelobte zu erfüllen dessen Wert zu spenden
Fatwâ-Nummer: 19270

  • Fatwâ-Datum:9-5-2018
  • Bewertung:

Frage

Die erste Frage: Ich habe Allâh gelobt, einer geplanten Moschee einen gewissen Geldbetrag zu spenden, wenn Er mir ein Kind schenkt. Und Allâh hat mir ein Kind geschenkt, gelobt sei Er! Darf ich diesen Betrag in zwei Raten zahlen? Möge Allâh Sie segnen!Die zweite Frage: Ich habe beschlossen, jedes Mal, wenn ich meinen Lohn erhalte (also jeden Monat), ein Qurân-Exemplar zu kaufen und einer Moschee zu geben. Danach ist mir in den Sinn gekommen, den Wert des Qurân-Exemplares der Moschee zukommen zu lassen. Ist dies korrekt? Vielen Dank!

Antwort

Der Lobpreis gebührt Allâh und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

 

Wer gelobt, Allâh zu gehorchen, der soll Ihm gehorchen. Daher bist du dazu verpflichtet, der Moschee den gelobten Betrag in einer Rate zu zahlen, wenn du dazu in der Lage bist. Wenn nicht, ist es kein Problem, ihn in zwei oder mehr Raten zu entrichten.

 

Die Antwort auf die zweite Frage lautet: Wenn dieser Entschluss ein Gelöbnis ist, du also „Ich verpflichte mich gegenüber Allâh, jedes Mal ein Qurân-Exemplar für eine Moschee zu kaufen, wenn ich meinen Lohn erhalte“ gesagt hast, dann musst du es erfüllen. Du darfst es nicht dadurch ersetzen, dass du den Wert dieser Qurân-Exemplare an die Moschee zahlst, außer die Moschee braucht die Exemplare nicht.

 

Wenn diese Sache aber bloß eine Absicht im Herzen oder ein als Gelöbnis anzusehender mündlicher Beschluss war, dann musst du es nicht erfüllen. Allerdings ist es eine fromme Tat, die erwünscht ist. In diesem Fall kannst du demnach bedenkenlos anstatt dieser Sache den Wert der Qurân-Exemplare für die genannte Moschee spenden.

 

Und Allâh weiß es am besten!

Verwandte Fatwâs

Fatwâ-Suche

Für mehr Suchoptionen bitte auf Pfeil klicken

Heute am meisten gelesen