Unterwäsche für im Weihezustand befindliche Männer und Frauen
Fatwâ-Nummer: 166509

  • Fatwâ-Datum:3-11-2011
  • Bewertung:

Frage

Trägt ein Haddschi beim Haddsch keine Unterwäsche – Männer und Frauen?

Antwort

Der Lobpreis ist Allâhs, und möge Er Seinen Gesandten sowie dessen Familie und dessen Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

 

Und nun zur Frage:

 

Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken legte dar, was für den Mann und für die Frau an Kleidung im Weihezustand statthaft ist. Al-Buchârî und Muslim veröffentlichten nach einer Aussage von Ibn Umar Folgendes: „Der Gesandte Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken wurde gefragt: »Was trägt ein sich im Weihezustand Befindlicher?« Er antwortete: »Ein sich im Weihezustand Befindlicher trägt kein Hemd und keinen Turban und keinen Burnus und keine Hose sowie keinen Stoff, der in Berührung mit Gelbholz oder Safran gekommen ist, und kein Schuhwerk außer fersenfreie Sandalen, und wenn er keine fersenfreie Sandalen findet, schneidet er die Schuhe entsprechend, bis die Fersen frei sind.«“

 

Al-Buchârî überlieferte auch nach einer Aussage von Ibn Umar, dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Eine im Weihezustand befindliche Frau trägt keinen Niqab und keine Handschuhe.

 

Diese Quellentexte beweisen klar und deutlich, was die Gelehrten einvernehmlich sagen, dass nämlich ein Mann nichts Genähtes in der Form für die jeweiligen Gliedmaßen seines Körpers trägt und die Frau trägt, was sie will – mit der Ausnahme, dass sie nichts Genähtes auf ihrem Gesicht und an ihren Händen trägt. Die Unterwäsche, nach der gefragt wird, gehört zum Genähten für die jeweiligen Gliedmaßen und auf Grund dessen ist sie für Männer verboten und für die Frauen statthaft. Wenn diese Unterwäsche nicht in der Form für die jeweiligen Gliedmaßen genäht ist, dann wickelt der sich im Weihezustand Befindliche den Stoff unter dem Schulter- oder Lendentuch um seinen Körper; dagegen gibt es nichts einzuwenden. Denn dem sich im Weihezustand Befindlichen ist ja einzig und allein das Genähte in Form seiner Gliedmaßen verboten, also wie das Hemd, der Burnus und die Hose und in dieser Bedeutung ähnliche Kleidungsstücke und die bekannte Unterwäsche, was der obige Hadîth beweist.

 

Und Allâh weiß es am besten.

Verwandte Fatwâs

Vorzüge des Haddsch und der Umra