Rechtsnorm fr das Sich-Begeben von Arafa nach Makka vor dem Eilen nach Muzdalifa
Fatw-Nummer: 166577

  • Fatw-Datum:3-11-2011
  • Bewertung:

Frage

Ich beabsichtige fr mich und meine Ehefrau und mein knapp eineinviertel Jahre altes Kind, das sehr an der Mutter hängt, den Haddsch. Meine Frage lautet nun: Wenn wir Arafa verlassen und uns, anstatt uns nach Muzdalifa zu wenden, ob des Speisens des Kindes und Windelwechselns und auch der Erledigung unserer eigenen notwendigen Dinge direkt zu unserer Unterkunft in Al-Azzya begeben und dann nach Muzdalifa aufbrechen, wie lautet dann die Rechtsnorm dafr? Und wann drfen wir Muzdalifa verlassen?

Antwort

Der Lobpreis ist Allhs, und möge Er Seinen Gesandten sowie dessen Familie und dessen Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

 

Und nun zur Frage:

 

Was die Rechtsnorm fr das Erfragte betrifft: Es ist euch gestattet, dass ihr von Arafa nicht unmittelbar nach Muzdalifa eilt und einige notwendige Dinge in Makka erledigt und euch dann nach Mitternacht nach Muzdalifa wendet. Nach der schfi'itischen und nach der hanbalitischen Rechtsschule wird das Übernachten in Muzdalifa sogar eine gute Stunde nach Mitternacht verwirklicht. Und wer nach Muzdalifa vor Mitternacht kommt, so gibt es fr ihn kein Weiterziehen außer nach Mitternacht. Und vorsichtshalber sollte jemand ohne akzeptablen Grund und sollten die Frauen von Muzdalifa erst nach dem Morgengebet weiterziehen und der Sunna folgend Allhs beim Masch'ar u-l-harm gedenken. Dies ist die Rechtsnorm fr das Erfragte. Wir geben allerdings den guten Rat, dass ihr von Arafa nach Muzdalifa eilt, und zwar den Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken als Beispiel nehmend und dessen Sunna folgend. Denn wenn ihr nach Makka zieht, steht zu befrchten, dass ihr das rechtzeitige Erreichen Muzdalifas ob irgendeines Hindernisses verpasst und euch das Übernachten in Muzdalifa entgeht. Denn meistens ist es so, dass man das Erreichen Makkas und dann das Zurckkehren nach Muzdalifa zuweilen ob des großen Andrangs und zuweilen ob der Organisation des Verkehrs nicht bewerkstelligen kann.

 

Was du erwähnt hast, stellt kein dringendes Anliegen dar, das ein Abweichen von der Sunna durch das Unterlassen des Eilens von Arafa nach Muzdalifa rechtfertigt. Es spricht nichts gegen die Verbesserung der Lage eures Kindes und das Wechseln der Kleidung und sein Speisen in Muzdalifa. Und so ist es auch mit den zu erledigenden Angelegenheiten. Es werden euch, so Allh will, lediglich ganz normale Mhen treffen, die man in Realisierung der Sunna durch das Eilen von Arafa nach Muzdalifa bewältigt.

 

Und Allah weiß es am besten.

Verwandte Fatws

Vorzge des Haddsch und der Umra