Geschichte des Baumes, den All‚hs Gesandter (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) herbeirief

18-11-2021 | IslamWeb

Frage:

Handelt es sich um einen authentischen HadÓth, in dem erwähnt wird, dass sich der Baum auf eine Aufforderung des Gesandten (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) von seiner Stelle bewegt habe, als ein nicht-muslimischer Mann zu ihm kam und ein Wortwechsel stattfand? Ich bitte sie darum, die Geschichte zu erzählen.

Antwort:

Der Lobpreis gebührt Allâh und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!
Ad-Dârimî überlieferte in seinem Sunna-Werk von Ibn Umar  möge Allah mit ihnen zufrieden sein:
„Wir befanden uns mit Allâhs Gesandtem (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) auf einer Reise. Da kam ein Beduine. Als er nahe zu ihm gekommen war, fragte Allâhs Gesandter (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) ihn: ‚Wohin willst du?‘ Er antwortete: ‚Zu meiner Familie!' Er fragte: ‚Hast du Interesse an etwas Gutem?‘ Er fragte zurück: ‚Und was wäre das?' Er sagte: ‚Du bezeugst, dass es nichts Verehrungswürdiges gibt außer Allâh allein der keinen Partner hat und dass Muhammad sein Diener und sein Gesandter ist.‘ Hierauf fragte er: ‚Und wer bezeugt, was du sagst?‘ Er entgegnete: ‚Diese Salama [eine Akazienart]!‘ Daraufhin rief Allâhs Gesandter (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sie herbei, wobei sie sich am Rand des Tales befand. Daraufhin kam sie näher, indem sie den Boden mit Furchen durchzog, bis sie vor ihm stand. Hierauf ließ er sie dreimal bezeugen, woraufhin sie dreimal bezeugte, dass es so war, wie er es gesagt hatte. Daraufhin kehrte sie zurück zu ihrem Ursprungsort. Und der Beduine kehrte zurück zu seinem Volk und sagte zuvor: ‚Wenn sie mir folgen, komme ich mit ihnen zu dir. Andernfalls komme ich zurück und bin mit dir.‘“ Überliefert von Ibn Hibbân in seiner Sammlung authentischer Hadithe; Al-Albânî erklärte ihn für authentisch.)
Ibn Abbâs –  möge Allah mit ihm zufrieden sein – berichtete:
„Ein Beduine kam zum Gesandten Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) und fragte: ‚Wodurch kann ich wissen, dass du ein Prophet bist?‘ Er entgegnete: ‚Wenn ich dieses Dattelbüschel von dieser Palme herbeirufen würde, würdest du dann bezeugen, dass ich Allâhs Gesandter bin?‘ Sodann rief Allâhs Gesandter (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) es herbei, woraufhin es begann sich von der Palme hinab zu bewegen, bis es schließlich vor den Propheten (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) fiel. Daraufhin sagte dieser: ‚Kehre zurück!‘ Sodann bewegte es sich zurück. Hierauf nahm der Beduine den Islâm an.‘“
Überliefert von Ahmad und At-Tirmidhî, wobei der Wortlaut seinem Werk entstammt. Er sagte: „Dies ist ein Hadîth, der akzeptabel, fremdartig und authentisch ist. Und auch Ibn Hibbân überliefert ihn in seiner Sammlung authentischer Hadîthe und Al-Hâkim erklärte ihn für authentisch. Scheich Schu´aib (Al-Arna`ût) schrieb in seiner Überprüfung zum Musnad (von Ahmad ibn Hanbal): „Seine Überlieferungskette ist gemäß den Anforderungen der beiden Scheiche (Al-Buchârî und Muslim) authentisch.“
Und Allâh weiß es am besten!
 

www.islamweb.net