Ramadân: Vorzüge, Elementarpflichten, Vorteile, Sunna-Handlungen Verpöntes – Teil 1

Ramadân: Vorzüge, Elementarpflichten, Vorteile, Sunna-Handlungen Verpöntes – Teil 1
107 83

Der Lobpreis gebührt Allâh und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

 

 

Das Fasten ist eine der grandiosesten Elementarpflichten des Islâm, die man religiös gesehen unbedingt zu kennen hat. Dies belegen Qurân, Sunna und Konsensus der Gelehrten. Es birgt enorme Vorzüge. Diese edle Anbetungshandlung baut zweifellos auf einigen Bedingungen, Elementarpflichten, Pflichthandlungen und erwünschten Dingen auf, die Allâh anordnet. Ebenso enthält das Fasten Dinge, die es rechtsungültig machen und für harâm erklärt oder verpönt sind, Dinge, die Allâh der Majestätische verbietet. Das Fasten hat verschiedene Nützlichkeiten und mehrere seelische reale Bedeutungen. Daher muss der Muslim diese Dinge kennen, damit er seinem Herrn dem Majestätischen in Klarheit anbetend dient und seine Anbetungshandlung angenommen wird und der Fastende für sie immense Belohnung erhält.

 

 

Folgende Dinge gehören dazu:

 

 

Vorzüge des Monats Ramadân

 

 

Allâh der Erhabene sagt: „O die ihr glaubt, vorgeschrieben ist euch das Fasten, so wie es denjenigen vor euch vorgeschrieben war, auf dass ihr gottesfürchtig werden möget.“ (Sûra 2:183).

 

 

Der Gesandte Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Allâh der Allmächtige und Majestätische sagt: »Alle Taten des Nachkommens Adams sind für ihn, außer das Fasten. Es ist für Mich und Ich belohne dafür. Das Fasten ist ein Schutz. Wenn jemand von euch an einem Tag fastet, soll er an diesem Tag weder über andere sprechen noch mit schlechten Worten seine Stimme erheben. Wenn ihn jemand beleidigt oder bekämpft, soll er sagen: »Wahrhaftig! Ich bin ein Fastender!« Bei Dem, in Dessen Hand die Seele Muhammads ist, der Mundgeruch des Fastenden ist bei Allâh am Jüngsten Tag besser als der Moschusgeruch! Der Fastende hat zwei Freuden: Wenn er sein Fasten bricht, freut er sich über sein Fastenbrechen. Und wenn er seinen Herrn trifft, freut er sich über sein Fasten.“ (Überliefert von Al-Buchârî und Muslim).

 

 

Der Gesandte Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Im Paradies gibt es wahrhaftig ein Tor, dass Ar-Rayyân genannt wird. Die Fastenden betreten es am Tag der Auferstehung und niemand betritt es außer ihnen. Es wird gefragt: »Wo sind die Fastenden?« Dann stehen sie auf und niemand außer ihnen betritt es. Wenn sie es betreten haben, schließt es sich und niemand wird es dann betreten.“ (Überliefert von Al-Buchârî und Muslim).

 

 

Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Wer den Ramadân im Glauben und in der Hoffnung auf die Belohnung Allâhs fastet, dem wird vergeben, was er zuvor an Sünden begangen hat.“ (Überliefert von Al-Buchârî und Muslim).

 

 

Der Gesandte Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: Das Fasten und der Qurân legen für den anbetend Dienenden Fürbitte ein. Das Fasten sagt: »O Herr, ich habe ihn am Essen und an den Gelüsten tagsüber gehindert, so lasse mich für ihn Fürbitte einlegen!« Und der Qurân sagt: »Ich habe ihn vom Schlaf in der Nacht abgehalten, so lasse mich für ihn Fürbitte einlegen!« Dann legen sie Fürbitte ein.“ (Überliefert von Ahmad und anderen. Al-Haithamî erklärte den Hadîth für akzeptabel, Al-Albânî für  authentisch.)

 

 

Elementarpflichten des Fastens

 

 

Das Fasten hat vier Elementarpflichten:

 

 

  1. Die Absicht
  2. Das Enthalten von Dingen, die das Fasten brechen: Essen, Trinken etc.
  3. Die Zeit: vom Beginn der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang.
  4. Der Fastende: ein geschlechtsreifer Muslim, der im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte und zum Fasten in der Lage ist und keine Hinderungsgründe aufweist, wie im Falle eines Reisenden, eines Kranken, einer Menstruierenden oder einer Frau im Wochenbett.

 

 

Nützlichkeiten des Fastens

 

 

  1. Der seelische Nutzen:

a.    In der Seele findet sich die Charaktereigenschaft der demütigen Ehrfurcht gegenüber Allâh. Sie ist eine der gewaltigsten Geheimnisse des Fastens.

b.    Es erzieht zur Geduld und stärkt den Willen.

c.    Es erzieht zur Selbstbeherrschung und hilft dabei.

d.    Es besiegt die Seele: Denn ein mit Essen, Trinken und Geschlechtsverkehr gestillter Körper treibt die Seele zu Frechheit, Kuppelei und Unachtsamkeit.

e.    Es hilft dabei, das Herz für Überlegung und Gedenken Allâhs frei zu machen. Denn die Befriedigung der Gelüste kann das Herz verhärten und erblinden lassen. Dann entfernt es das Herz von Überlegung und Gedenken Allâhs und lädt zu Unachtsamkeit ein. Ein leerer Magen erleuchtet das Herz, erweicht es, nimmt seine Härte und bereitet es auf Überlegung und Gedenken Allâhs vor.

f.     Es verengt die Blutgefäße, durch die der einflüsternde Teufel im Menschen seinen Lauf nimmt. Der Teufel nimmt wahrhaftig im Menschen seinen Lauf durch die Blutgefäße! Durch das Fasten ruht die Einflüsterung des Teufels und die Kraft der Lust und des Zorns wird gebrochen.

 

 

  1. Der gesellschaftliche Nutzen:

a.    Es erzieht die Muslime zu Ordnung und Einigkeit.

b.    Es verbreitet Gerechtigkeit und Gleichstellung unter den Muslimen.

c.    Es erzeugt Barmherzigkeit in den den Glauben Verinnerlichenden und nährt den guten Charakter.

d.    Der Reiche erkennt den Wert der Gnade Allâhs ihm gegenüber, indem Er ihm das gegeben hat, was vielen Armen an Essen, Trinken, Kleidung und Eheleben verwehrt ist. Dadurch, dass er zu einer speziellen Zeit daran gehindert wird und sich dadurch abmüht, erinnert er sich an denjenigen, dem dies immer verwehrt ist. Dies bringt ihn dazu, Allâh dem Segensreichen und Erhabenen für die Gnade seines Reichtums zu danken und Ihn um Hilfe für seine armen Brüder zu bitten.

e.    Die Gesellschaft wird vor Schlechtigkeiten und Übel bewahrt.

 

 

  1. Der gesundheitliche Nutzen:

a.    Es reinigt den Darm.

b.    Es bringt den Magen wieder in einen besseren Zustand.

c.    Es reinigt den Körper von Abfällen und Ablagerungen.

d.    Es verringert die Schwere des Fettes und den schweren Bauch durch das Fett.

 

Verwandte Artikel