Der einladende Aufruf zum Islâm beim Haddsch ist eine verpflichtende Aufgabe – Teil 2

Mittwoch 24/10/2012

Ich glaube, dass der richtige Zugang zur Förderung der Direktive und des Aufklärens beim Haddsch im Folgenden besteht:

 

1. Betrachten der beim Haddsch aufgewandten Bemühungen, die nichts weiter als Aufklären und Direktive hinsichtlich der Riten und einiger Rechtsnormen der Religion betrachtet werden, die der Haddschi in der Haddsch-Zeit erzielt, wobei sie so ist, und deren Betrachten als eine feste große Bemühung und eine organisierte Arbeit, die der Haddschi und dessen Landsleute während und nach der Haddsch-Zeit erzielen und durch die die Methode verbessert und das Verhalten verfeinert werden sowie der Haddschi über einen starken Glauben und eine richtige Art und Weise beim Lernen und Deduzieren verfügt. Dies gilt ebenso als ein Motiv zum einladenden Aufruf zum Islâm und zur Übermittlung an den Haddschi als bewusste Angelegenheit der Religion.

 

Wenn wir zu diesem Niveau gelangen, nutzen wir eine umsonst aufgewandte Gelegenheit, die eine wichtige ausgewählte Elite der Muslime zum Ziel hat, und treten wir zwischen die großen Mächte und deren sich in unseren Ländern befindlichen Anhänger, die sich um das Oberflächlichmachen der Religiosität, die Austrocknung der Quellen des Guten und die Abhaltung der Menschen von der Religion Allâhs des Allmächtigen und Majestätischen bemühen.

 

2. Ermutigen jedes Menschen, der sich gut bemüht und eine präzise Methode hat, zum Sich-Beeilen bei der Arbeit, indem man ihm dabei hilft, ihn qualifiziert und Wege für den Zugang und die Arbeit vor ihm öffnet. Man soll auch darauf bedacht sein, ihn während und nach der Arbeit zu bekräftigen. Im Gegensatz dazu soll man zum Ertragen des sich von einigen Arbeitern unbeabsichtigt fehlerhaften ereigneten Verhaltens und der unrichtigen Bemühung und deren Hinführen zu ihrer natürlichen Stelle bereit sein, insbesondere wenn das Motiv gut und die Absicht aufrichtig sind.

 

3. Eröffnung spezialisierter Institutionen für die verschiedenen Aspekte des einladenden Aufrufes und der Direktive zu den Haddsch-Zeiten, anstatt dass man sie unter einen einzigen Schirm legt und sie nicht auf offizielle Stellen beschränkt, sodass einige von ihnen für Bücher, andere für Kassetten, wieder andere für Qurân-Exemplare und Übersetzungen der Bedeutungen des Qurân und wieder andere für einladend Aufrufende und Übersetzer sind. Fällt die qualitative Aufteilung schwer, teilt man zumindest die Orte auf, sodass dieser Ort für Flughäfen, jener für Städte der Haddschis, jener für Miqât-Orte (festgesetzte Orte für Beginn des Ihrâm) und dieser für Arafa und Muzdalifa ist. Man kann Minâ unter mehreren Institutionen aufteilen, sodass man wirksame tatsächliche Teilhaberschaft zwischen den Institutionen wohltätiger Taten und den offiziellen Institutionen einführt, damit die Bemühungen vervollkommnet und die Energien gebündelt werden, wie es bei der dankenswerten Bemühung Makkas hinsichtlich der Wasserversorgung und der Unterstützung und beim Unternehmen der Verherrlichung Makkas und des bereits von Madîna ausgegangenen Gremiums für Pflege für Besucher sowie bei der anerkannten Organisierung beim Haddsch-Ministerium hinsichtlich von Institutionen für Wasserleute und Umhergehende der Fall ist.

 

4. Aktivieren des Unterrichtes, der Direktive und der Fatwâ-Erteilung innerhalb beider sakrosankter Stätte in Makka und Madîna und deren öffentlicher Plätze sowie der Moscheen von Makka und Madîna, und zwar durch die Auswahl wirkungsvoller und akzeptierter zum Islâm einladend aufrufender und wissenschaftlicher Persönlichkeiten bei den Haddschis, die zum direkten Sprechen lebender Sprachen der Muslime fähig sind, wobei es unerheblich ist, ob sie aus Saudi-Arabien oder aus anderen Ländern kommen, solange sie durch Wissen, Qualifikation, Gemäßigtheit und Weisheit bekannt sind. Denn der Status quo und die Mühen erreichen heutzutage nicht das angenommene Niveau und gelangen nicht zu dessen Minimum, insbesondere wenn wir wissen, dass Tausende zum wirksamen Beitrag auf diesem Gebiet Fähige in diesen guten Ländern leben und an deren Universitäten studieren. Dies hebt Vorwürfe auf, die man eventuell diesen Ländern macht, und entwickelt den moralischen Aufbau beider sakrosankter Stätten in Makka und Madîna und der Moscheen von Makka und Madîna, wenn dies verwirklicht wurde, in einer höheren Weise, die mit den Bemühungen parallel läuft, die manchmal das beim konkreten Bau Erwünschte übersteigt.

 

5. Ernennung einer auf diesem Gebiet spezialisierten unabhängigen Stelle zur Übernahme der Angelegenheit des einladenden Aufrufes zum Islâm und des Aufklärens zur Zeit des Haddsch, wobei sie keine andere Arbeit als diese hat, wie es beim Präsidium für Angelegenheiten beider sakrosankter Stätten in Makka und Madîna der Fall ist. Sie soll ebenso direkt mit den Rechtsprechenden verbunden sein. Dies ist in unseren heutigen Tagen notwendiger, und zwar nach dem Öffnen der Tore zur Umra im Verlauf des Jahres. Wenn man also die wirksamen Qualifikationen auf diesem Gebiet, die zur einzigartigen Leistung und zum Aktivieren der Gesamtheit der Energien fähig sind, nicht auswählt, bleibt von der Praxis her die Angelegenheit wie sie.

 

6.Errichten einer Firma oder einer Institution, die in der informationellen und technischen Produktion spezialisiert ist, und zwar ob der Zusammenstellung einiger zum einladenden Aufruf geeigneter wissenschaftlicher Materialien, die mit der Umra, dem Haddsch und dem Besuch sowie dem zusammenhängen, was man nicht ignorieren soll, und zwar durch verschiedene Mittel und in verschiedenen Sprachen. Dann widmet man deren Erlös wohltätigen Zwecken und fördert jede Mühe, die auf die Veröffentlichung dieser Materialien und deren Verteilen gegen oder ohne Entgelt hinarbeitet. Diese Institution soll sich nicht auf die Übersetzung verlassen. Vielmehr sollen es Originaltexte von Befähigten, und zwar in jeder Sprache, sein und von Personen, die den Bewohnern dieses Umfelds bekannt und von ihnen angenommen sind.

 

7. Die Gelehrten sollen ihrer Pflicht auf diesem Gebiet nachkommen, sodass eine dafür vorbereitete Institution in jedem Land errichtet wird, die in der Qualifizierung der Haddsch- und Umra-Durchführenden und deren Unterweisen der Kenntnisse und Rechtsnormen, die sie brauchen, spezialisiert sind.

 

8.Aktivieren der Rolle der Botschaften Saudi-Arabiens, der Konsulate und der Kultur- und Religions-Attachés bei der Aufklärung der Haddschis und deren Hinweisung, während sie in deren Ländern sind, auch wenn dies durch das Verteilen von Büchern, Kassetten oder Landkarten von Makka, Madîna und Orten der Haddsch-Riten während des Entgegennehmens des Visums seitens jedes Haddsch- und Umra-Durchführenden in seinem Land erfolgt.

 

9.Führen ernsthafter, jährlicher Dialoge, zu denen jeder Geeignete eingeladen wird, der zur Diskussion hinsichtlich der Aufklärung beim Haddsch und der Mittel deren Entwicklung sowie Erhöhung deren Qualifikation fähig ist.

 

O Allâh! Bereite unserer Umma in deren Angelegenheit einen rechten Weg und erhalte ihre Glaubensgrundlage, Sicherheit und die Quellen deren Macht! Möge Allâh den ehrwürdigen Propheten sowie dessen Familie und Gefährten alle zusammen in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

 

Der einladende Aufruf zum Islâm beim Haddsch ist eine verpflichtende Aufgabe – Teil 1

 

© 2019, IslamWeb, Alle Rechte vorbehalten