Zur Sunna gehört, die Talbiya (beim Haddsch oft zu wiederholende Worte) beim Betreten der Haram-Moschee zu unterbrechen und den Tawâf (Umschreiten der Ka‘ba) zu beginnen
Fatwâ-Nummer: 124788

  • Fatwâ-Datum:14-10-2012
  • Bewertung:

Frage

Lieber Bruder, mir ist von Allâh die Gunst der Nachbarschaft zur Harâm-Moschee (möge Allâh sie für alle Muslime bewahren!) zuteil geworden. Ich habe bemerkt, dass einige Besucher beim Betreten der Harâm-Moschee ihre Stimmen mit folgenden Worten sehr laut werden lassen: „Hier bin ich zu Deinen Diensten, o Allâh!“ oder mit einem anderen Bittgebet, so dass sie diejenigen stören, die das rituelle Gebet verrichten oder den Qurân rezitieren. Das ist eine Sache. Wichtiger sind die Worte Allâhs im dritten Vers der Sûra Al-Hudscharât (Sûra 49:3): „Gewiss, diejenigen, die ihre Stimmen bei Allâhs Gesandtem mäßigen, das sind diejenigen, deren Herzen Allâh auf die Gottesfurcht geprüft hat. Für sie wird es Vergebung und großartigen Lohn geben.“ Allâh ordnet also an, die Stimmen beim Gesandten Allâhs zu mäßigen; ist es dann nicht noch angemessener, die Stimmen in Allâhs Haus zu mäßigen?Ist das halâl oder erlaubt? Wie stehen die Gelehrten (möge Allah Sie bewahren!) dazu? Ich hoffe auf baldige Antwort!

Antwort

Der Lobpreis ist Allâhs und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

 

Und nun zur Frage:

 

Es ist erlaubt, die Stimme mit der Talbiya in der Zeit der Talbiya zu erhöhen, da in einem bei At-Tirmidhî überlieferten Hadîth steht: „Zu den besten Handlungen des Haddsch gehören Al-Addsch [Gebrüll, Getöse, das bedeutet: die Talbiya mit erhöhter Stimme aussprechen] und Ath-Thaddsch [das Schächten der Opfertiere].“ In einem anderen Hadîth steht: „Gabriel kam zu mir und wies mich an, meinen Gefährten anzuordnen, ihre Stimmen mit der Talbiya zu erhöhen.“ Überliefert von Ahmad und Al-Hâkim, und von Al-Albânî als authentisch eingestuft.

 

Wenn man aber die Haram-Moschee betritt, soll man die Talbiya unterbrechen und mit dem Tawâf (Umschreiten der Ka‘ba) beginnen. Es gehört nicht zur Sunna des Propheten, die Stimme mit der Talbiya während des Tawâf zu erhöhen, denn in einem Hadîth wird von Ibn Abbâs berichtet, „dass der Prophet mit der Talbiya aufhörte, als er den [schwarzen] Stein berührte.“ Überliefert von At-Tirmidhî und von ihm als authentisch eingestuft.

 

An-Nawawî sagte: „Das Richtige ist, dass man weder beim Tawâf noch beim  Sa’î (Lauf zwischen Safâ und Marwa) die Talbiya ausspricht, da es für beide bestimmte Bittgebete gibt.“

 

In seinem Buch Scharhu Muntaha Al-Iradât erwähnt Al-Buhûtî, dass das Aussprechen der Talbiya bis auf den Ankunfts-Tawâf und den Sa’î erwünscht ist, damit man die Menschen beim Tawâf und Sa’î  nicht stört. Der hanbalitische Rechtsgelehrte Ar-Ruhaibânî erwähnte, dass es unerwünscht ist, die Talbiya laut auszusprechen.

 

Und Allâh weiß es am besten!

Verwandte Fatwâs