Wird das Fasten durch das Ansehen verbotener Bilder ung├╝ltig?
Fatwâ-Nummer: 138523

  • Fatw├ó-Datum:1-8-2010
  • Bewertung:

Frage

Wie lautet das Urteil f├╝r jemanden, der an seine Wohnung gebunden ist und während seines Fastens aus Langeweile das Internet öffnet. Er bem├╝ht sich, keine verbotenen Bilder anzusehen. Denn sobald er manche Seiten öffnet, zeigen sich Bilder mit Frauen. Er versucht nat├╝rlich direkt seinen Blick zu senken. Die Frage ist nun: Macht dies sein Fasten dadurch ung├╝ltig oder schadet es ihm? Es soll jedoch daran erinnert werden, dass diese Person diese Bilder im Grunde genommen hasst und es unabsichtlich passiert. Wird also sein Fasten durch das unabsichtliche Erblicken solcher Bilder ung├╝ltig oder beeinträchtigt? Und was muss er machen, wenn er seinem Fasten dadurch geschadet hat, wie kann er es also wieder in Ordnung bringen? Und wird ein beeinträchtigtes Fasten ├╝berhaupt angenommen?

Antwort

Der Lobpreis ist All├óhs! Möge All├óh Seinen Gesandten in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken!

 

Und nun zur Frage:

 

Das Fasten wird nicht ung├╝ltig, wenn man verbotene Bilder ansieht, auch verringert sich die Belohnung nicht, wenn es unabsichtlich geschieht und man den Blick sofort abwendet. Auch s├╝ndigt man nicht durch diesen ersten Blick, da Muslim und Ab├╗ D├ów├╗d von Dsch├óbir ├╝berliefern, dass der Prophet , als er ihn nach dem unwillk├╝rlichen, verbotenen Blick gefragt hatte, sagte: "Wende deinen Blick ab!" Ebenso wird von Ahmad, At-Tirmidh├« und Ab├╗ D├ów├╗d ├╝berliefert, dass der Prophet zu Al├« sagte: "O Al├«, verweile nicht auf dem unwillk├╝rlichen Blick, denn der erste ist f├╝r dich, und der zweite ist nicht f├╝r dich." Dass heißt, dass der erste Blick nicht gegen dich aufgeschrieben wird, solange er unabsichtlich zustande kam, im Gegenastz zum zweiten, da er vorsätzlich geschah.

 

Wisse, dass die S├╝nden, auch wenn sie das Fasten nicht ung├╝ltig werden lassen, die Belohnung verringern oder sogar ganz auslöschen können. Der Prophet sagte: "Es gibt Fastende, deren Fasten nur Hunger bringt. Und es gibt im Gebet Stehende, deren Stehen nur Schlaflosigkeit bringt." Überliefert von Ahmad und At-Tirmidh├« mit dessen Wortlaut.

 

Der Fastende sollte versuchen, sein Fasten vor den verbotenen Blicken und den S├╝nden allgemein zu bewahren, da sie nur schlecht und schändlich sind.

 

Des Weiteren solltest du, lieber Bruder, die Gunst deiner Freizeit mit Sachen nutzen, die dich weltlich und religiös fördern, sodass sie nicht nutzlos vergeht. Es wird ├╝berliefert, dass der Prophet sagte: "(Es gibt) zwei Gnadenerweise, die viele Leute verlieren, ohne Nutzen aus ihnen zu ziehen: Die Gesundheit und die Freizeit." Überliefert von Al-Buch├ór├« und anderen.

 

Und All├óh weiß es am besten.

Verwandte Fatwâs