Wunder bei der Geburt des Propheten Muhammad (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken)
Fatwâ-Nummer: 18010

  • Fatwâ-Datum:1-10-2017
  • Bewertung:

Frage

Welche Wunder erfolgten bei der Geburt des Gesandten Muhammad (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken)?

Antwort

Der Lobpreis gebĂĽhrt Allâh und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

 

Die Biografen erwähnen, dass bei der Geburt des Propheten Muhammad (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) Vorzeichen fĂĽr seine große Bedeutung und hohe Stellung zu Tage traten. Zu diesen zählt eine Begebenheit, die Ahmad ĂĽberliefert: „Der Satan – möge Allâh ihn verfluchen! – gab vier Laute von sich: Einen, als er verflucht wurde, einen, als er auf die Erde herunterkam, einen, als der Gesandte Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) geboren wurde…“ AbĂ» Na’îm ĂĽberlieferte in Ad-Dalâ'il, dass Fâtima bint Abdullâh sagte: „Ich war bei der Geburt des Gesandten Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) anwesend und sah, wie das Haus zum Zeitpunkt seiner Geburt von Licht erfĂĽllt wurde. Und ich sah die Sterne herabsinken, bis ich dachte, sie wĂĽrden auf mich herabfallen.“ Seine Mutter Âmina erwähnte, dass sie während ihrer Schwangerschaft mit ihm (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) keine Schwierigkeiten und Wehen erlebte, wie andere Frauen es erleben. Als sie ihn gebar, war er beschnitten und fröhlich. Er fiel auf den Boden, wobei seine Finger zusammengeballt waren und sein Zeigefinger ausgestreckt war, wie bei jemandem, der Allâh damit lobpreist. Jedenfalls deuteten diese und weitere ungewöhnliche Ereignisse auf die hohe Stellung unseres Propheten (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) bei seinem Herrn dem Hocherhabenen und seine große Bedeutung hin.     

 

Und Allâh weiß es am besten!

Verwandte Fatwâs