Gleichgewicht zwischen Liebe und Abscheu um Allâhs willen
Fatwâ-Nummer: 24845

  • Fatwâ-Datum:11-9-2017
  • Bewertung:

Frage

Ich bin ein Mädchen. Ich habe seit meiner Kindheit eine bestimmte Person um Allâhs willen lieb gewonnen. Ich wünsche ihr alles Gute. Es ist zu erwähnen, dass diese Person Künstler (Sänger) ist. Doch ist sie anders als die anderen. Dieser Sänger hat nämlich – wie allgemein bekannt – einen guten liebenswerten Charakter und kümmert sich um Arme und Bedürftige. Alle Leute bestätigen das. Manche sagen über ihn, er tue diese Dinge, um bekannt zu werden. Doch er selbst ist traurig, wenn er erfährt, dass jemand etwas von seinen guten Taten weiß. Ich bitte Sie um Rat. Ist es richtig, dass ich eine derartige Absicht habe und in meinen Bittgebeten um Rechtschaffenheit für ihn bitte?

Antwort

Der Lobpreis gebührt Allâh und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

 

Manchmal kommt es vor, dass ein Gläubiger in einer Hinsicht verabscheut und in anderer Hinsicht geliebt wird. Geliebt wird er für das Gute und den Gehorsam gegenüber Allâh, und verabscheut wird er für das Übel und die Sünden, die er begeht. Wenn daher jemand auf Grund des Guten und der Frömmigkeit, die an ihm zu erkennen sind, Liebe gegenüber einer Person empfindet, so wird Allâh ihn für seine Liebe belohnen, selbst wenn diese Person nicht weiß, welche Absicht er dabei hat. Denn das Wesen und die Bedeutung seiner Liebe für diese Person ist die Liebe zur gehorsamen Tat, die Allâh liebt – und ebenso Sein Gesandter. Daher wird er unter diesem Aspekt dafür belohnt.

 

Und so wie eine Person belohnt wird, wenn sie um Allâhs willen liebt, so wird sie auch belohnt, wenn sie um Allâhs willen verabscheut. In einem Hadîth heißt es:

„Das stärkste Band des Glaubens ist die Liebe um Allâhs willen und die Abscheu um Allâhs willen.“

 

(Überliefert von At-Tabarânî; und es handelt sich um einen Hadîth, der hasan ist.)

 

Wenn nun eine Person also das liebt, was Allâh liebt und ebenso Sein Gesandter, und das verabscheut, was Allâh verabscheut und ebenso Sein Gesandter, dann gehört er zu den Rechtschaffenen, die dem wahren Weg folgen. So sagt Allâh der Erhabene:

 

„...Aber Allâh hat euch den Glauben lieb gemacht und in euren Herzen ausgeschmückt, und Er hat euch den Unglauben, den Frevel und den Ungehorsam verabscheuen lassen. Das sind diejenigen, die besonnen handeln.“ (Sûra 49:7).

 

Damit soll gesagt werden, liebe Schwester, die du diese Frage gestellt hast: So wie du diese Person im Ausmaß dessen, was sie an Gutem aufweist, lieb gewonnen hast, so bist du ebenfalls aufgefordert, sie im Ausmaß dessen, was sie an Üblem und Sünden begeht, zu verabscheuen. Wer Allâh nämlich liebt, der gehorcht Allâh, um Dessentwillen er liebt. Wenn eine Person um jemand anders willen geliebt wird, dann ist die Liebe zu ihr eine Folge der Liebe zu diesem anderen.

 

Und Allâh weiß es am besten!

Verwandte Fatwâs

Fatwâ-Suche

Für mehr Suchoptionen bitte auf Pfeil klicken

Heute am meisten gelesen