In unserem Haus gibt es einen alten Mann, der fastet

In unserem Haus gibt es einen alten Mann, der fastet
997 1312

Der Lobpreis ist Allâhs! Möge Allâh Seinen Gesandten in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken!

 
Es gibt einige Alterskrankheiten, die durch das Fasten behandelt werden. Es gibt gesunde Nahrung, die die alten Leute vor eventuellen Schäden des Fastens schützt. Die Qurân-Rezitationen, das Miteinbeziehen in den Haushalt, die Zubereitung bestimmter Speise, all dies gibt älteren Menschen innere Befriedigung und stärken ihre Moral.
 
„Was! Ich soll nicht fasten?!? Das ist unmöglich!“ Die alte Frau oder der alte Mann machen diese Aussage, während ihnen die Tränen in den Augen stehen und sie mit zitternder, ja weinerlicher Stimme sagen: „Ich werde fasten, egal um welchen Preis!“
 
Unsere älteren Mütter und Väter bestehen auf dem Fasten, selbst wenn sie krank sind. Sie versuchen die Einnahme ihrer Medikamente auf die Zeit vor dem Sonnenaufgang bzw. nach dem Sonnenuntergang zu verlegen. Sie nehmen einen trockenen Mund in Kauf und es ist ihnen unangenehm das Fasten zu unterlassen, obwohl sie davon entschuldigt wären. Ramadân ist für sie ein Fest, das nur einmal kommt, da sie nicht wissen, ob sie noch ein Jahr am Leben sein werden. Aus diesem Grund wollen sie nicht, dass ihnen diese Chance entgeht.
 
Das Thema soll die Lage unserer älteren Menschen ansprechen, wie sie den Monat Ramadân ohne gesundheitliche Anstrengungen und in Anbetung verbringen können. Das Fasten beseitigt nämlich viele Krankheiten, die im hohen Alter erscheinen. Es gibt also einige Krankheiten, die die älteren Leute im Monat Ramadân befallen und die die Ernährungsexpertin Carla Murâd verdeutlicht:
 
1. Verstopfung
 
- Eine verbreitete Krankheit unter den Älteren, deswegen sollen sie viel trinken. 1½ Liter sollten es sein, sprich nach dem Fastenbrechen bis zum Schlaf.
 
- Es wird empfohlen, jeden Tag zum Fastenbrechen einen Teller Salat zu sich zu nehmen.
 
- Einen Teller mit eingeweichten trockenen Aprikosen, Pflaumen, Feigen und Datteln. Dieses Getränk ist unter dem Namen „Chuschâf“ bekannt.
 
2. Schlechte Verdauung
 
Jede alte Person soll Folgendes beachten:
 
- Das Essen zum Fastenbrechen soll man in zwei Essensgänge einteilen. Anstatt einmal viel zu essen, kann man z.B. zuerst eine Suppe und einen Salat essen und das eigentliche Essen nach einer oder zwei Stunden zu sich nehmen.
 
- Es sollte vermieden werden, während der Mahlzeit zu trinken, sondern dies etwa zehn Minuten nach dem Essen zu tun.
 
- Bei Sodbrennen oder Übersäuerung, sollten frittierte Gerichte im Ramadân ganz gemieden werden.
 
- Um die Blähungssymptome zu verringern, sollte man nach der Mahlzeit einen Anis- oder Pfefferminztee trinken.
 
- Bewegung ist das Beste für die Verdauung und für ältere Leute ist das Gebet die beste Bewegungsart. Die(Mahlzeit vor Beginn des Fastens soll aus frischem Obst bestehen, wie z.B. Bananen. Frischer Orangensaft, Milchprodukte und Brot sind zu dieser Zeit das Beste, was alte Leute zu sich nehmen können.
 
3. Die Behandlung des Blutdrucks durch das Fasten
 
Dr. Ahmad Schauqî Ibrâhîm – von der medizinischen Universität in London – sagt, dass durch das Fasten viele Krankheiten geheilt werden, darunter:
 
Hoher Blutdruck, da man sich durch das Fasten innerlich ausgeglichen und ruhig fühlt und das Fasten die beste Heilung für hohen Blutdruck ist. Es gibt Tabletten, die man alle 24 bzw. alle 12 Stunden einnimmt, eine zum Fastenbrechen und eine zur Mahlzeit vor dem Fasten, damit man ganz normal fasten kann, ohne sein Fasten zu unterbrechen. Falls der Betroffene aber einen sehr hohen Blutdruck hat und sich immer im Krankenhaus behandeln lassen muss oder die Medizin mehrmals am Tag einnehmen muss, dann soll er nicht fasten.
 
- Wenn man an einer Zuckerkrankheit leidet, die sich noch im Anfangsstadium befindet, zählt das Fasten als erste Stufe zur Heilung. Deswegen soll der Zuckerkranke (dessen Krankheit noch nicht weit fortgeschritten ist) fasten. Falls er hingegen schwer zuckerkrank ist und mehrmals am Tag Spritzen nehmen oder mehrmals Flüssigkeiten einnehmen muss, schadet ihm das Fasten in diesem Fall.
 
- Wenn man an Herzkrankheiten leidet und die Arterien verkalkt, einige verstopft oder verengt sind, so ist das Fasten für den Betroffenen durchaus nützlich, solange die Krankheit noch nicht weit fortgeschritten ist. Falls es sich aber um einen ernsten Fall handelt, der mit Herzdruckabnahme begleitet ist, sollte der Betroffene nicht fasten.
 
4. Kleine Tätigkeiten bringen große Freude
 
Falls Allâh dir die Gnade erwiesen hat, dass bei dir eine alte Person lebt (z.B. Mutter, Vater oder jemand von der Familie), so mache dir bewusst, dass es einige Verhaltensweisen gibt, die die gemeinsame Beziehung verbessern und die alten Menschen erfreuen:
 
- Der alte Vater oder die alte Mutter sollen die tägliche Qurân-Rezitation leiten. Dies gibt ihnen ein Gefühl der Bedeutsamkeit, besonders wenn die Familienangehörigen den ganzen Tag mit ihren persönlichen Angelegenheiten beschäftigt sind und nicht viel Zeit für sie aufbringen können.
 
- Man soll die alten Leute in die täglichen Haushaltsarbeiten miteinbeziehen, denn dies gibt ihnen das Gefühl, dass sie auch noch einen Wert haben. So können sie z.B. das Gemüse waschen, den Reis säubern, die Kleider zusammenlegen. Es handelt sich um gewöhnliche Tätigkeiten, die den alten Leuten Herzensfreude bereiten, wenn sie damit beauftragt werden.
 
- Wenn die alte Person nur spezielles Essen zu sich nehmen kann, soll man manchmal mit ihr zusammen essen und ihr das Gefühl geben, dass einem das Essen schmeckt und man soll sie für das Essen loben. All dies nimmt ihr einen Teil ihrer Krankheit. Es gibt auch keinen Hinderungsgrund, dass man für sie spezielles Essen zum Fastenbrechen und zur Mahlzeit vor dem Fasten zubereitet, wie z.B. eine Gemüsesuppe mit etwas Zitrone, Joghurt mit Honig oder in Wasser gekochtes Fleisch.
 
- Wenn alte Leute im Ramadân auf Grund ihrer Krankheit bestimmte süße Zuckergerichte nicht essen dürfen, soll man diese Sachen nicht übermäßig einkaufen bzw. vorbereiten und anbieten. So wird auf weise und kluge Art diese Situation gemeistert.
 
- Falls die alten Leute aber trotz ihrer gesundheitlichen schlechten Lage trotzdem darauf beharren zu fasten, soll man ihnen gut zureden und ihnen erklären, dass Allâh ihnen die Erlaubnis gegeben hat nicht zu fasten, damit sie nicht in Bedrängnis geraten. Allâh, der Allmächtige, liebt es, wenn man Seine Billigungen und Einladungen annimmt.

Verwandte Artikel