Das Erwarten der Laila Al-Qadr in der 27. Nacht

Das Erwarten der Laila Al-Qadr in der 27. Nacht
1592 754

Von Zirr ibn Hubaisch  möge Allah mit ihm zufrieden sein wird berichtet, dass er sagte: „Ich fragte Ubayy ibn Ka´b: „Dein Bruder Ibn Mas´ud sagt: „Wer das Jahr über (in der Nacht) aufsteht, wird Laila Al-Qadr erleben.“ Da sagte er: „Allâh erbarme Sich seiner! Er wollte nicht, dass sich die Menschen darauf verlassen. Er wusste, dass sie im Ramadân in den letzten zehn Tagen ist, ja dass es die 27. Nacht ist. Dann schwor er, dass es nur die 27. Nacht sein konnte.“ Ich sagte: „Wie kommst du darauf, o Abû Al-Mundhir.“ Er sagte: „Aufgrund des Zeichens, von dem uns der Gesandte Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken berichtet hat: „Dass sie (die Sonne) an diesem Tag ohne Strahlen aufgeht.“ Überliefert vom Imâm Muslim.

 
In einer Überlieferung des Imâm Ahmad steht: „Dass die Sonne am frühen Morgen ohne Strahlen aufgeht, als wäre sie eine Kupferschale.
 
In einer Überlieferung von At-Tirmidhî sagte Ubayy  möge Allah mit ihm zufrieden sein: „Bei Allâh, Ibn Mas´ud wusste, dass sie im Ramadân ist und dass sie in der 27. Nacht ist. Allerdings verabscheute er es, euch darüber zu benachrichtigen, damit ihr euch nicht darauf verlasst.“
 
Von Mu´âwiya  möge Allah mit ihm zufrieden sein ist überliefert, dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Laila Al-Qadr ist die 27. Nacht.“ Überliefert von Abû Dâwûd.
 
Von Abdullâh ibn Abbâs ist überliefert, dass ein Mann zum Propheten kam und sagte: „O Prophet Allâhs, ich bin wahrlich ein alter kranker Mann, dem das Aufstehen (in der Nacht) schwerfällt. Trag mir also eine Nacht auf, auf dass Allâh mir in dieser Nacht Laila Al-Qadr gewährt.“ Er sagte: „Halte dich an die siebte (der letzten zehn)!“ Überliefert vom Imâm Ahmad.
 
Nützliches und Hilfreiches:
 
1. Die frühen Gelehrten  Allah   erbarme sich ihrer strebten nach dem Verrichten guter Dinge und dem Wissen über die besonderen Tage, um sich an diesen besonders in der Ibâda anzustrengen.
 
2. Ein Gelehrter darf einen Teil seines Wissens zurückhalten, wenn er darin etwas Gutes sieht oder fürchtet, dass die Menschen in ihrer Ibâda nachlässig werden.
 
3. Der Mensch darf bei dem schwören, was er sicher weiß oder wovon er überzeugt ist.
 
4. Zu den Zeichen der Laila Al-Qadr gehört, dass die Sonne an ihrem frühen Morgen weiß und ohne Strahlen aufgeht.
 
5. Der Muslim sollte sich für diese besonderen Tage Zeit nehmen, um z.B. in den letzten zehn Tagen des Ramadân Laila Al-Qadr zu erleben. So kann er mit wenig Aufwand eine gewaltige Belohnung erzielen.
 
6. Die wahrscheinlichste Meinung unter den Gelehrten ist die Annahme, dass Laila Al-Qadr jedes Jahr auf verschiedene Nächte fallen kann. Außerdem ist die wahrscheinlichste Nacht die 27., wie Ubayy ibn Ka´b  möge Allah mit ihm zufrieden sein schwor.
 

7. Dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken diesem alten kranken Mann mitteilte hat, dass sie in der 27. Nacht erscheine, steht nicht im Gegensatz zu den anderen Hadîthen, in denen Laila Al-Qadr anderen Nächten zugeteilt wird. Denn seine Anmerkung über die 27. Nacht galt für jenes Jahr, in dem der alte Mann gefragt hatte. Dies ergibt sich aus den verschiedenen Überlieferungen über diese Angelegenheit.

Verwandte Artikel