Fasten und Diabetiker

Fasten und Diabetiker
2217 1301

Ein diabetischer Patient empfängt den Monat Ramadân anders, weil sein Ernährungs- und Gesundheitssystem während dieses Monats verschieden von jeder anderen Zeit des Jahres ist. Er muss sich an bestimmte Dosierungen von Medikamenten zu bestimmten Zeiten halten und darf nur besondere Arten von Nahrung zu sich nehmen.

 
Mit dem Eintreffen dieses Monats offenbaren sich die Veränderungen, mit denen er konfrontiert wird, auf verschiedenste Weise, wie das Sich-Enthalten des Essens und Trinkens für viele Stunden, die Verringerung der Anzahl der Mahlzeiten, die er zu sich nimmt und die Veränderung seiner täglichen Aktivitäten. Daher muss eine diabetische Person  diese Veränderungen und deren Auswirkungen auf ihn berücksichtigen.
 
Einige Ratschläge für Diabetiker
Es gibt zwei Arten von diabetischen Patienten:
 
1. Diejenigen, die Insulin injizieren müssen: Diese teilen sich wiederum in zwei Untergruppen auf:
 
- Diejenigen, denen es erlaubt ist zu fasten: Dies sind Patienten, die nur eine Injektion täglich brauchen, und zwar eine halbe Stunde vor der Mahlzeit. Sie können diese Injektion sofort bei Sonnenuntergang nehmen und ihr Fasten eine halbe Stunde später brechen. Ihnen wird jedoch geraten, ihren Arzt an den ersten Tagen am Anfang des Monats ständig zu konsultieren, damit er die angemessene Dosis des Insulin bestimmen kann, die für ihren Fall und die Art ihrer Arbeit geeignet ist. Diesen Leuten wird auch geraten, ihren Blutzuckerspiegel regelmäßig zu prüfen, um einen plötzlichen Abfall zu verhindern.
 
- Diejenigen, denen es nicht erlaubt ist zu fasten: Dies sind Personen, die zwei oder mehr Dosierungen Insulin täglich brauchen und außerdem an weiteren Krankheiten leiden, wie etwa an einer Herzkrankheit. Sie müssen ihren Arzt konsultieren, um herauszufinden, ob sie fähig sind zu fasten oder nicht.
 
2. Diejenigen, die kein Insulin zu injizieren brauchen: Diese gehören zu einer weniger betroffenen Kategorie als die erste Gruppe von Diabetikern und nehmen nur Tabletten ein, um die Bauchspeicheldrüse zu stimulieren und somit dem Körper genügend Insulin zur Verfügung zu stellen, wodurch die Person befähigt wird, energievoll zu handeln. Es ist für diese Art von Menschen nützlich zu fasten, außer wenn sie die Tabletten während des ganzen Tages zu sich nehmen müssen. Ihnen wird geraten eine Tablette zur Zeit ihres Fastenbrechens zu nehmen und eine weitere, wenn sie ihr Suhûr (Mahlzeit vor der Morgendämmerung) einnehmen. Es gibt andere Leute, die nur eine Tablette täglich einnehmen müssen, die sie einnehmen können, wenn sie ihr Fasten brechen.
 
Es gibt noch weitere Arten von Diabetikern, die wir nicht ansprachen, wie diejenigen, die jünger als zwanzig Jahre alt sind, schwangere Diabetikerinnen oder solche, die zur Diabetes noch zusätzlich Herzprobleme haben. All diese Menschen müssen ihren Arzt konsultieren, um zu entscheiden, ob es ihnen medizinisch erlaubt ist zu fasten oder nicht.
 
Abschließende Bemerkung:
Diabetiker müssen ihren Arzt vor dem Eintreffen des Monats Ramadân konsultieren, um zu entscheiden, ob sie in einer Situation sind, die es ihnen erlaubt zu fasten oder nicht.
 
Diabetiker müssen ihren Arzt ferner vor dem Eintreffen des Monats konsultieren, um die angemessenen Dosierungen zu bekommen, die sie während des Monats brauchen (wenn es ihnen erlaubt ist zu fasten).
 
Sie sollten es vermeiden sich zu verausgaben, während sie fasten, vor allem während der letzten zwei Stunden des Tages, weil dies die Zeit ist, zu der der Blutzuckerspiegel am wahrscheinlichsten fällt.
 
Sie sollten es sich angewöhnen den Suhûr so nah wie möglich an die Morgendämmerung aufzuschieben.
 
Sie sollten sich immer daran erinnern, dass ein Diabetiker zu sein eine Prüfung von Allâh ist und etwas, das Er für sie verfügte. Sie sollten geduldig und zufrieden mit dem sein, was Allâh für sie vorherbestimmte, damit sie die beste Belohnung erhalten.

Verwandte Artikel