Islamweb
- Die Herabsendung der Schriften Ibrâhîms: Die Schriften Ibrâhîms wurden am ersten Ramadân herabgesandt.     - Die islâmische Eroberung Ägyptens: Am ersten Ramadân 20 n. H./13. August 641 n. Chr., zur Zeit des Anführers der Gläubigen ´Umar ibn Al-Chattâb möge Allah mit ihm zufrieden sein, wurde Ägypten unter Führung von ´Amr ibn Al-´Âs möge Allah mit ihm zufrieden sein zu einem islâmischen Land.     - Beginn der Einnahme Andalusiens: Am ersten Ramadân 91 n. H./710 n. Chr. erreichten die Muslime unter der Führung von Tarîf ibn Mâlik Al-Barbarî die südlichen Strände Andalusiens. Sie nahmen einige südliche Hafenstädte ein und begannen somit die Eroberung Andalusiens.     - Eine grausame zionistische Gewalttat und viele Märtyrer: Am ersten Ramadân 1425 n. H./15. Oktober 2004 n. Chr.: 110 Palästinenser, darunter 30 Kinder, sterben bei einer breitangelegten Invasion des nördlichen Gazastreifens. Über 400 Palästinenser, zur Hälfte Kinder, werden bei dem 17 Tage andauernden Einmarsch verletzt. Israel gab ihr den Namen „Tage der Reue“.
Samstag, Oktober 19, 2019
Safar 20, 1441
Hier sind die Worte und Ratschläge eines liebenden und besorgten Ratgebers, damit sie in deinem Herzen freundliche Aufnahme finden mögen! Der erste Ratschlag: Danke All...

Weiter

Der Prophet Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Dies ist ein Monat, an dem die Menschen achtlos vorbeigehen, er liegt zwischen dem Monat R...

Weiter

Das Fasten im Scha’bân ist eine Vorbereitung auf das Fasten im Ramadân, falls es einer Person schwer fallen sollte zu Fasten, wenn der Ramadân beginnt. Wenn...

Weiter

Es handelt sich hierbei um eine große Trainingsperiode, in der mehr als eine Milliarde und sechshundert Millionen Menschen rund um die Welt die Zeit persönlich auf dem H...

Weiter

13. Sei eifrig darauf bedacht, in den Zeiten, in denen Bittgebete [besonders] erhört werden, und in den Zeiten, von denen man dies annimmt, Bittgebete zu sprechen, zu flehen u...

Weiter

Weitere Kategorien

Islamweb Radio

Hier könnt ihr spirituelle Momente live miterleben…
Radiosender

Die Gebetszeiten

Hier könnt ihr die täglichen Gebetszeiten vieler Städte und Länder erfahren.
Montag 02/05/2011
Drucken

Gängige Fehler beim Fasten - Teil 2

Das Fastenbrechen hinauszögern

Einige Leute fallen in die Falle ihr Fastenbrechen hinauszuzögern. Zwei Punkte sind hierbei relevant:
 
Erstens kann das Hinauszögern des Fastenbrechens das Maghrib-Gebet hinauszögern oder dazu führen es komplett zu verpassen, was noch schlimmer ist. Deshalb muss ein Muslim pünktlich essen, um das Gemeinschaftsgebet mit anderen Muslimen verrichten zu können.
 
Zweitens ist das Hinauszögern des Iftâr ein Widerspruch zur Sunna und ein Einverständnis mit den Christen und den Juden, was auf folgendem basiert: Sahl ibn Sa'd  möge Allah mit ihm zufrieden sein berichtete, dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Die Leute werden noch solang tugendhaft sein solange sie sich mit dem Iftâr beeilen." (Al-Buchâri und Muslim)
Er  möge Allah mit ihm zufrieden sein berichtete auch, dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Meine Gemeinschaft folgt noch solange meiner Sunna, solange sie nicht auf die Sterne warten um ihr Fasten zu brechen." (Ibn Hibban)
 
Abu Huraira  möge Allah mit ihm zufrieden sein berichtete, dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Unsere Religion wird solange sichtbar sein, solange die Leute sich beeilen ihr Fasten zu brechen weil die Juden und Christen es hinauszögern."
 
Den Siwâk nicht benutzen
Ein weiterer Verstoß in Bezug zum Fasten ist, dass einige Leute den Siwâk (traditionelles Reinigungsstöckchen für die Zähne) nachmittags nicht benutzen und diejenigen ablehnen, die dies tun. Ihre Argumentation dafür ist, dass der Siwâk den Mundgeruch aufhebt, den Allâh dem Geruch von Moschus vorzieht, wie in folgender Überlierung erklärt wird: Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Ich schwöre bei Dem, Der meine Seele in Seinen Händen hat, dass der Atem einer fastenden Person von Allâh dem Geruch von Moschus vorgezogen wird." (Al-Buchâri und Muslim)
 
Ash-Schaukani  Allah   erbarme sich seiner erwähnte dies, als er über die Diskussion sprach ob mit dem Mundgeruch einer fastenden Person, der Mundgeruch im Diesseits oder der im Jenseits gemeint ist. Er  Allah   erbarme sich seiner sagte: "Aufgrund dieser Diskussion wurde gesagt, dass der Siwâk während dem Fasten unerwünscht ist." Er  Allah   erbarme sich seiner sagte dann: "In Wahrheit ist es für eine fastende Person erwünscht den Siwâk morgens und am späten Nachmittag zu benutzen; und dies ist die Meinung des Großteils der Gelehrten." Was ebenfalls die Erlaubnis für den Siwâk beweist, ist die Tatsache, dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken es verallgemeinerte, als er sagte: "Wenn es nicht zu hart für meine Gemeinschaft wäre, dann hätte ich ihnen befohlen den Siwâk bei jedem Gebet zu benutzen."
 
Imâm Al-Buchâri  Allah   erbarme sich seiner sagte: "Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken bezog sich nicht speziell auf eine fastende oder nicht-fastende Person."
 
Die Schuld bezüglich des Aufwachens im Dschanâba-Zustand
Eine weitere Übertretung sind die schlimmen Schuldgefühle, die Muslime verpüren wenn sie im Zustand der Dschanâba (Verunreinigung aufgrund des Geschlechtsverkehrs mit der eigenen Frau) aufwachen. Zu diesen sagen wir, ihr seid unschuldig, vollendet euer Fasten. Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken war im Zustand der Dschanâba als die Dämmerung begann und er nahm ein Bad und fastete.
 
Scheikh 'Abdul-'Azîz ibn Bâz  Allah   erbarme sich seiner  wurde gefragt ob wenn eine fastende Person einen feuchten Traum an einem Morgen im Ramadân hat, dies das Fasten ungültig macht und ob diese Person ein Bad nehmen muss. Er antwortete, dass feuchte Träume das Fasten nicht ungültig machen, da es keine beabsichtigte Handlung ist und dass ein Bad notwendig ist wenn Samen ausgestoßen werden. Es ist in Ordnung das Waschen bis zum Dhuhr-Gebet hinauszuzögern wenn der feuchte Traum nach dem Fadschr-Gebet geschah. Dasselbe gilt für die Dschanâba, man soll nach Eintritt der Dämmerung ein Bad nehmen wenn es nachts geschah, da es nachgewiesen ist, dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken in der Dschanâba aufwachte, sich dann wusch und fastete. Es ist besser sich vor dem Fadschr-Gebet von der Dschanâba zu waschen um fähig zu sein in der Gemeinschaft zu beten.
 
Ein schlechtes Gewissen dabei haben Essen zu kosten
Einige Frauen sind davon abgeneigt ihr Essen zu kosten aus Angst davor ihr Fasten ungültig zu machen. Es gibt keinen Grund für diese Abneigung solange kein Essen geschluckt wird. Ibn 'Abbâs  möge Allah mit ihm zufrieden sein sagte: "Es ist in Ordnung Essen zu kosten." (Al-Buchârî)
 
Scheich 'Abullâh ibn Dschibrîn  Allah   erbarme sich seiner  wurde gefragt: "Kann ein Koch, während er fastet, das Essen, das gekocht wird kosten um sicher zu gehen, dass es gut ist?" Er  Allah   erbarme sich seiner  antwortete: "Es ist in Ordnung das Essen zu kosten wenn es notwendig ist indem man an die Zungenspitze führt um dessen Süßheit, Salzigkeit oder ähnliches zu erfahren. Nichts sollte geschluckt werden, hingegen sollte es ausgespuckt werden. Dies wird das Fasten nicht ungültig machen.
 

© 2019 ,  Islamweb.net , Alle Rechte vorbehalten.