Islamweb
- Die Herabsendung der Schriften Ibrâhîms: Die Schriften Ibrâhîms wurden am ersten Ramadân herabgesandt.     - Die islâmische Eroberung Ägyptens: Am ersten Ramadân 20 n. H./13. August 641 n. Chr., zur Zeit des Anführers der Gläubigen ´Umar ibn Al-Chattâb möge Allah mit ihm zufrieden sein, wurde Ägypten unter Führung von ´Amr ibn Al-´Âs möge Allah mit ihm zufrieden sein zu einem islâmischen Land.     - Beginn der Einnahme Andalusiens: Am ersten Ramadân 91 n. H./710 n. Chr. erreichten die Muslime unter der Führung von Tarîf ibn Mâlik Al-Barbarî die südlichen Strände Andalusiens. Sie nahmen einige südliche Hafenstädte ein und begannen somit die Eroberung Andalusiens.     - Eine grausame zionistische Gewalttat und viele Märtyrer: Am ersten Ramadân 1425 n. H./15. Oktober 2004 n. Chr.: 110 Palästinenser, darunter 30 Kinder, sterben bei einer breitangelegten Invasion des nördlichen Gazastreifens. Über 400 Palästinenser, zur Hälfte Kinder, werden bei dem 17 Tage andauernden Einmarsch verletzt. Israel gab ihr den Namen „Tage der Reue“.
Dienstag, Juni 2, 2020
Shawwaal 11, 1441
Hier sind die Worte und Ratschläge eines liebenden und besorgten Ratgebers, damit sie in deinem Herzen freundliche Aufnahme finden mögen! Der erste Ratschlag: Danke All...

Weiter

Der Prophet Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Dies ist ein Monat, an dem die Menschen achtlos vorbeigehen, er liegt zwischen dem Monat R...

Weiter

Das Fasten im Scha’bân ist eine Vorbereitung auf das Fasten im Ramadân, falls es einer Person schwer fallen sollte zu Fasten, wenn der Ramadân beginnt. Wenn...

Weiter

Es handelt sich hierbei um eine große Trainingsperiode, in der mehr als eine Milliarde und sechshundert Millionen Menschen rund um die Welt die Zeit persönlich auf dem H...

Weiter

13. Sei eifrig darauf bedacht, in den Zeiten, in denen Bittgebete [besonders] erhört werden, und in den Zeiten, von denen man dies annimmt, Bittgebete zu sprechen, zu flehen u...

Weiter

Weitere Kategorien

Islamweb Radio

Hier könnt ihr spirituelle Momente live miterleben…
Radiosender

Die Gebetszeiten

Hier könnt ihr die täglichen Gebetszeiten vieler Städte und Länder erfahren.
Sonntag 22/07/2012
Drucken

Freigebigkeit und Großzügigkeit im Ramadân - Teil 2

- Das Gebet, das Fasten und das Almosengeben führen den Menschen zu Allâh dem Erhabenen und Hochgepriesenen. In der Sammlung authentischer Hadîthe von Muslim ist von Abû Huraira  möge Allah mit ihm zufrieden sein überliefert, dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken einmal fragte: „Wer von euch fastet heute?“ Da erwiderte Abû Bakr: „Ich!“ Er fragte: "Wer von euch ist heute einem Trauerzug gefolgt?“ Da sagte Abû Bakr: „Ich!“ Er fragte weiter: „Wer hat heute ein Almosen gegeben?“ Da erwiderte Abû Bakr: „Ich!“ Dann fragte er: „Wer von euch hat einen Kranken besucht?“ Abû Bakr antwortete: “Ich!“ Da sagte er: „Wer auch immer dies alles tut, der wird ins Paradies gehen.“  Von Muslim überliefert.

- Mit dem Fasten und dem Almosengeben zusammen ist ein Muslim mehr im Stande, für seine Sünden zu sühnen, sich vor dem Höllenfeuer zu schützen und sich von diesem fernzuhalten, besonders wenn man dazu auch in der Nacht das rituelle Gebet verrichtet, wie es nach einer Aussage von Mu‘âdh  möge Allah mit ihm zufrieden sein überliefert ist, dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Das Almosen löscht die Sünde genauso wie das Wasser das Feuer löscht.“ Von At-Tirmidhî überliefert und von Al-Albânî in Sahîhu wa Da’îfu Al-Dschâmi’i As-Saghîr als akzeptabel bezeichnet. Abû Ad-Dardâ  möge Allah mit ihm zufrieden sein pflegte zu sagen: “Betet in der Dunkelheit der Nacht als Vorbereitung für die dunklen Gräber und fastet an einem sehr heißen Tag als Vorbereitung für die Hitze des Auferstehungstages und gebt ein Almosen im Geheimen als Vorbereitung für einen ungeheuer schweren Tag!“

- Das Fasten wird bestimmt nicht fehler- und mangelfrei sein, und dass das Fasten die Sünden zunichte macht, ist davon abhängig, ob man sich vor dem hütet, was man vermeiden soll. Das Almosen macht diese Fehler und Mängel wieder gut, deswegen ist es Pflicht, Zakâ Al-Fitr am Ende des Ramadân zu entrichten, damit sich der Fastende von der unnützen und unzüchtigen Rede befreit.“ Aus dem Werk Latâifu Al-Ma‘arif des hanbalitischen Gelehrten Ibn Radschab.

- O Fastender! Durch dein Hergeben und deine Freigebigkeit leihst du deinem Herrn etwas, was du an einem Tag finden wirst, an dem du äußerst arm und bedürftig sein wirst, nämlich am Tag der Auferstehung.

- Lieber Fastender! Es sind ein Schluck Wasser, ein bisschen Milch, ein paar Datteln, wenig Essen oder Geld, wenig Kleidung oder Früchte, die du einem Bedürftigen freigebig gibst, die dein Weg zum Paradies sind.

Bei Allâh! Nichts wahrt dein Vermögen wie das Almosengeben, und nichts reinigt das Geld wie das Entrichten der Zakâ. Viele Reiche, die Schätze, Häuser und Paläste besessen haben, sind gestorben, und sie haben dann all dies innig bereut, weil sie mit ihrem Vermögen falsch umgegangen sind.

In der nahen Zukunft wird dir auch klar sein, was dir Erfolg und was dir Verderben bringt, und bei Allâh allein ist Hilfe zu suchen.

Zum Schluss sollst du dich, lieber Fastender, daran erinnern, dass der Ramadân dich dazu aufruft, freigebig und großzügig zu sein und dich der Armen und Bedürftigen zu erbarmen, und zur gleichen Zeit ist der Aufruf an dich gerichtet, Allâh im Diesseits ein Darlehen zu geben, damit Er es dir im Jenseits mit Gutem vergilt: „Wenn ihr Allâh ein gutes Darlehen gebt, wird Er es euch vervielfachen, und Er wird euch vergeben. Und Allâh ist würdigend dankbar, nachsichtig.“ (Surâ 64:17).

Man soll auch wissen, dass Vermögen, Schätze und Paläste zum Untergang verurteilt sind. Trost hast du im Hadîth, in dem dein Gesandter  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagt: „Das Almosen verringert niemals das Vermögen.“ Von Muslim überliefert.

Möge Allâh, der Segensreiche und Erhabene uns zu denen zählen, die freigebig sind und im letzten Teil der Nacht um Vergebung bitten! Und unser letztes Bittgebet lautet: Aller Lobpreis gebührt Allâh dem Herrn der Welten!

Freigebigkeit und Großzügigkeit im Ramadân - Teil 1

© 2020 ,  Islamweb.net , Alle Rechte vorbehalten.