Islamweb
- Die Herabsendung der Schriften Ibrâhîms: Die Schriften Ibrâhîms wurden am ersten Ramadân herabgesandt.     - Die islâmische Eroberung Ägyptens: Am ersten Ramadân 20 n. H./13. August 641 n. Chr., zur Zeit des Anführers der Gläubigen ´Umar ibn Al-Chattâb möge Allah mit ihm zufrieden sein, wurde Ägypten unter Führung von ´Amr ibn Al-´Âs möge Allah mit ihm zufrieden sein zu einem islâmischen Land.     - Beginn der Einnahme Andalusiens: Am ersten Ramadân 91 n. H./710 n. Chr. erreichten die Muslime unter der Führung von Tarîf ibn Mâlik Al-Barbarî die südlichen Strände Andalusiens. Sie nahmen einige südliche Hafenstädte ein und begannen somit die Eroberung Andalusiens.     - Eine grausame zionistische Gewalttat und viele Märtyrer: Am ersten Ramadân 1425 n. H./15. Oktober 2004 n. Chr.: 110 Palästinenser, darunter 30 Kinder, sterben bei einer breitangelegten Invasion des nördlichen Gazastreifens. Über 400 Palästinenser, zur Hälfte Kinder, werden bei dem 17 Tage andauernden Einmarsch verletzt. Israel gab ihr den Namen „Tage der Reue“.
Montag, Juli 13, 2020
Thul-Qi'dah 23, 1441
Hier sind die Worte und Ratschläge eines liebenden und besorgten Ratgebers, damit sie in deinem Herzen freundliche Aufnahme finden mögen! Der erste Ratschlag: Danke All...

Weiter

Der Prophet Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Dies ist ein Monat, an dem die Menschen achtlos vorbeigehen, er liegt zwischen dem Monat R...

Weiter

Das Fasten im Scha’bân ist eine Vorbereitung auf das Fasten im Ramadân, falls es einer Person schwer fallen sollte zu Fasten, wenn der Ramadân beginnt. Wenn...

Weiter

Es handelt sich hierbei um eine große Trainingsperiode, in der mehr als eine Milliarde und sechshundert Millionen Menschen rund um die Welt die Zeit persönlich auf dem H...

Weiter

13. Sei eifrig darauf bedacht, in den Zeiten, in denen Bittgebete [besonders] erhört werden, und in den Zeiten, von denen man dies annimmt, Bittgebete zu sprechen, zu flehen u...

Weiter

Weitere Kategorien

Islamweb Radio

Hier könnt ihr spirituelle Momente live miterleben
Radiosender

Die Gebetszeiten

Hier könnt ihr die täglichen Gebetszeiten vieler Städte und Länder erfahren.
Sonntag 29/07/2012
Drucken

Jede gute Tat ist Almosen - Teil 1

Allâh wies Seinen Propheten an, dass er seiner Umma das allgemein Gute anordnet, und dass es zu einer Gewohnheit und Eigenschaft für ihn und sie wird; Er sagt: „Nimm den Überschuss, gebiete das allgemein Gute ...!“ (Sûra 7:199). Der große Gelehrte und Qurân-Exeget Ibn Sa’dî  Allah   erbarme sich seiner sagte zu Seinen Worten „gebiete das allgemein Gute!“: „Das heißt, gebiete jedes schöne Wort, jede gute Tat und vollkommene Charaktereigenschaft, und zwar für den Verwandten und Fremden! Die Menschen sollen von dir nur Folgendes sehen: Entweder lehrst du sie das Wissen oder rufst du sie zum Guten auf, wie zur Pflege der Verwandtschaftsbande und zur Güte gegenüber den Eltern, oder stiftest du zwischen den Menschen Frieden oder gibst du einen guten Ratschlag, eine treffende Meinung, oder verhilfst du ihnen zur Güte und Demut in Ehrfurcht gegenüber Allâh oder hältst du sie vom Verpönten zurück oder leitest du sie zu einem religiösen oder weltlichen Nutzen an.“ (Aus: Taisîru Al-Karîmi Ar-Rahmâni fî Tafsîri Kalâmi Al-Mannân).

Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken teilte mit: „Jedes Gute ist Almosen.“ (Überliefert von Al-Buchârî und Muslim). Das Wort „jedes“ [arabisch: kull] gehört zu den stärksten Wörtern der Erfassung, wie dies in den Werken der Grundlagen und Methodik der islâmischen Rechtslehre bekannt ist. Für jedes Gute, das du tust, wirst du belohnt. Es gibt viele Überlieferungstexte, die uns die guten Taten zeigen; dazu gehört der Hadîth von Abû Huraira  möge Allah mit ihm zufrieden sein, nach dem der Gesandte Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Jedem Glied des Menschen obliegt ein Almosen an jedem Tag, an dem die Sonne aufgeht. Zwischen Zweien Gerechtigkeit zu stiften, ist ein Almosen; einem Mann mit dessen Reittier zu helfen, ihn oder sein Gepäck darauf zu heben, ist ein Almosen. Das gute Wort ist ein Almosen, und jeder Schritt, den du zum rituellen Gebet gehst, ist ein Almosen, und etwas Schädliches aus dem Weg zu räumen, ist ein Almosen.“ (Überliefert von Al-Buchârî und Muslim).

„Unter diesen Arten der Almosen, auf die der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken hingewiesen hat, gibt es solche, die von umfassendem Nutzen sind, wie Gerechtigkeit zu stiften, einem Mann mit dessen Reittier zu helfen, um sein Gepäck darauf zu heben, das gute Wort - worunter auch der Friedensgruß und das Bittgebet für den Niesenden fallen, etwas Schädliches aus dem Weg zu räumen, das Rechte zu gebieten und das Verwerfliche zu verbieten, den Auswurf in der Moschee zu vergraben, dem Notleidenden zu helfen, den Tauben zu verständigen, den schlecht Sehenden und den Blinden den Weg zu leiten. Darunter gibt es auch solche Arten, deren Nutzen [auf die Person selbst] beschränkt ist, wie das Sprechen von Tasbîh (Worte "Gepriesen sei Allâh ob Seiner Ergabenheit über jeden Mangel"), Takbîr (Worte "Allâh ist größer"), Tahlîl (Worte "Es gibt keine Gottheit außer Allâh") und Tahmîd (Worte "Der Lobpreis gebührt Allâh"), sowie die Schritte zum Gebet und das Verrichten des Duhâ-Gebets (freiwilliges Gebet am Vormittag).“ (Aus: Dschâmi’u Al-Ulûmi wa Al-Hikam).

Zu den Arten der Almosen gehört noch, was in einem Hadîth von Ibn Umar überliefert wurde, dass ein Mann zum Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken kam und ihn fragte: „O Gesandter Allâhs, welche Menschen sind Allâh am liebsten und welche Taten sind Allâh am liebsten?“ Da sagte der Gesandte Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken : „Die beliebtesten Menschen bei Allâh dem Hocherhabenen sind diejenigen, die den Menschen am nützlichsten sind. Die beliebteste Tat ist die Freude, die du einem Muslim bereitest, oder dass du ihm eine Bedrängnis erleichterst, für ihn seine Schulden bezahlst oder seinen Hunger stillst. Einem Bruder mit der Erledigung seiner Angelegenheiten zu helfen, ist mir lieber, als sich in diese Moschee von Madîna für einen ganzen Monat zurückzuziehen. Wer seinen Zorn bändigt, dessen Blöße wird Allâh bedecken. Und wer seinen Zorn bändigt, wobei er ihm freien Lauf lassen kann, dessen Herz füllt Allâh am Tage der Auferstehung mit Wohlwollen. Wer seinem Bruder Beistand leistet, bis dieser seine Angelegenheit erledigt, den wird Allâh an dem Tag festigen, an dem Andere [ins Höllenfeuer] hinabgleiten.“ (Überliefert von At-Tabarânî, und von Al-Albânî als gut eingestuft).


Von Abû Dscharî Al-Hudschaimî  möge Allah mit ihm zufrieden sein wurde berichtet, dass er sagte: „Ich kam zum Gesandten Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken und sagte zu ihm: »O Gesandter Allâhs, wir sind Beduinen, so lehre uns etwas, mit dem uns Allâh der Segensreiche und Erhabene nutzt!« Er entgegnete: »Verachte nichts Gutes, und sogar wenn du dem Wassersuchenden aus deinem Wasserbehälter gibst oder wenn du mit deinem Bruder frohen Gesichts sprichst.«“ (Überliefert von Ahmad, und von Al-Albânî als authentisch eingestuft).

Jede gute Tat ist Almosen - Teil 2
Jede gute Tat ist Almosen - Teil 3

2020 ,  Islamweb.net , Alle Rechte vorbehalten.