Islamweb
- Die Herabsendung der Schriften Ibrâhîms: Die Schriften Ibrâhîms wurden am ersten Ramadân herabgesandt.     - Die islâmische Eroberung Ägyptens: Am ersten Ramadân 20 n. H./13. August 641 n. Chr., zur Zeit des Anführers der Gläubigen ´Umar ibn Al-Chattâb möge Allah mit ihm zufrieden sein, wurde Ägypten unter Führung von ´Amr ibn Al-´Âs möge Allah mit ihm zufrieden sein zu einem islâmischen Land.     - Beginn der Einnahme Andalusiens: Am ersten Ramadân 91 n. H./710 n. Chr. erreichten die Muslime unter der Führung von Tarîf ibn Mâlik Al-Barbarî die südlichen Strände Andalusiens. Sie nahmen einige südliche Hafenstädte ein und begannen somit die Eroberung Andalusiens.     - Eine grausame zionistische Gewalttat und viele Märtyrer: Am ersten Ramadân 1425 n. H./15. Oktober 2004 n. Chr.: 110 Palästinenser, darunter 30 Kinder, sterben bei einer breitangelegten Invasion des nördlichen Gazastreifens. Über 400 Palästinenser, zur Hälfte Kinder, werden bei dem 17 Tage andauernden Einmarsch verletzt. Israel gab ihr den Namen „Tage der Reue“.
Montag, Juni 21, 2021
Thul-Qi'dah 12, 1442
Hier sind die Worte und Ratschläge eines liebenden und besorgten Ratgebers, damit sie in deinem Herzen freundliche Aufnahme finden mögen! Der erste Ratschlag: Danke All...

Weiter

Der Prophet Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Dies ist ein Monat, an dem die Menschen achtlos vorbeigehen, er liegt zwischen dem Monat R...

Weiter

Das Fasten im Scha’bân ist eine Vorbereitung auf das Fasten im Ramadân, falls es einer Person schwer fallen sollte zu Fasten, wenn der Ramadân beginnt. Wenn...

Weiter

Es handelt sich hierbei um eine große Trainingsperiode, in der mehr als eine Milliarde und sechshundert Millionen Menschen rund um die Welt die Zeit persönlich auf dem H...

Weiter

13. Sei eifrig darauf bedacht, in den Zeiten, in denen Bittgebete [besonders] erhört werden, und in den Zeiten, von denen man dies annimmt, Bittgebete zu sprechen, zu flehen u...

Weiter

Weitere Kategorien

Islamweb Radio

Hier könnt ihr spirituelle Momente live miterleben…
Radiosender

Die Gebetszeiten

Hier könnt ihr die täglichen Gebetszeiten vieler Städte und Länder erfahren.
Mittwoch 01/08/2012
Drucken

Sich Allâh nach der der üblen Nachrede reumütig zuwenden

Titel: Wie kann sich der anbetend Dienende von der Sünde der üblen Nachrede Allâh reumütig zuwenden, ohne sich bloßzustellen?

Die Frage: Im Namen Allâhs, des Allerbarmers, des Allbarmherzigen!

Ich weiß nicht, wie ich davon loskommen kann, mich selbst sexuell zu befriedigen. Ich habe es sogar im Monat Ramadân getan. Ich bitte euch, mir eine Lösung zu geben. Und wie kann jemand, der hinter den Menschen Übles herredet, sich Allâh reumütig zuwenden, ohne sich selbst bloßzustellen?

Die Antwort: Im Namen Allâhs, des Allerbarmers, des Allbarmherzigen!

Verehrter Bruder Amîn, möge Allâh dich beschützen!

As-Salâmu Alaikum wa Rahmatu-llâhi wa Barakâtuh, und nun zur Frage!

Deine Frage darüber, wie du die sexuelle Selbstbefriedigung unterlassen kannst und wie man wegen der Sünde der üblen Nachrede reumütig zu Allâh zurückkehren kann, beweist, dass du, Allâh sei Dank, ein gläubiger Mensch bist, der den Gehorsam gegenüber Allâh und dem Gesandten Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken liebt, und es hasst, Allâh und dem Gesandten Allâhs gegenüber ungehorsam zu sein. Genau das ist ein Beweis dafür, dass Allâh dir Erfolg verleiht, ein Beweis für deinen Glauben und dass du zu den Jugendlichen gehörst, die unter den vielen Versuchungen, von denen sie überhäuft werden, leiden. Trotz alledem willst du die Festigkeit im Gehorsam Allâhs erreichen und dich von allem fernhalten, was Allâh für verboten erklärt hat und Ihn den Hocherhabenen zornig macht.

Die Grundlage für die Lösung dieses Problems besteht darin, dass du immer darauf beharrst, Allâh und Seinem Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken gehorsam zu sein. Du kannst dich beispielsweise von der Selbstbefriedigung nicht losreißen, bis du deinen Herrn den Hocherhabenen darum um Hilfe bittest, dir zu helfen. Und danach musst du mit fester Entschlossenheit den Gehorsam Allâhs anstreben und dich davor hüten, noch einmal dieser Sünde zu verfallen. Allâh der Hocherhabene sagt:

"... Und wenn du dich entschlossen hast, dann vertraue auf Allâh! Allâh liebt wahrhaftig die Vertrauenden!" (Sûra 3:159).

All dies verlangt von dir, dass du dich von jeder Ursache, die deine Gelüste wecken, fernhältst, wie beispielsweise das Anblicken von Frauen, sei dies nun im Fernsehen oder in deiner Umgebung. Durch das Senken deiner Blicke kannst du deine Scham hüten. Aus diesem Grund kam die Anweisung über das Senken der Blicke vor der Anweisung über das Hüten der Scham, wie Allâh der Hocherhabene sagt: "Sag zu den den Glauben verinnerlichenden Männern, sie sollen ihre Blicke senken und ihre Keuschheit wahren! Das ist lauterer für sie. Allâh ist wahrhaftig kundig dessen, was sie bewerkstelligen." (Sûra 24:30).

Es ist wichtig, dass du nicht mit Frauen zusammenkommst, mit denen du den Ehebund eingehen könntest. Denn wenn schon das Anblicken von Frauen verboten ist, dann ist das Zusammenkommen mit ihnen erst recht verboten und noch viel gefährlicher. Also bist du auf jeden Fall verpflichtet, dich von jeder Ursache, die dich verführen und deine Gelüste wecken könnte, fernzuhalten. Das ist die eine Sache.

Die zweite Sache ist, dass du dich anstrengen sollst zu heiraten. Also bemühe dich, eine rechtschaffene Frau zu finden und sobald es dir möglich ist zu heiraten, da die Ehe der beste Schutz vor dem Verbotenen ist! Denn der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte:

"O ihr jungen Leute, wer von euch in der Lage ist, den Pflichten der Ehe nachzukommen, der soll heiraten, denn dies hilft, die Blicke zurückzuhalten und die Keuschheit vor Schändlichkeiten zu bewahren. Wer aber dies nicht zu tun vermag, der soll fasten, denn es ist eher für ihn ein Schutz!" (Überliefert von Al-Buchârî und Muslim).

Bekanntermaßen hängt die Anweisung zum Heiraten für jemanden mit dessen Fähigkeit und Möglichkeit zusammen. Wenn du nicht heiraten kannst, solltest du mindestens versuchen, dich darauf vorzubereiten und den Weg dafür zu ebnen. Es wurde vom Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken überliefert, dass er sagte: "Dreierlei Muslimen steht es zu, dass Allâh ihnen hilft, zu denen diejenigen gehören, die heiraten wollen, um ihre Keuschheit zu wahren." (Von Al-Albânî im Werk Sahîhu Al-Dschâmi für authentisch erklärt.)

Obwohl die Selbstbefriedigung eine abstoßende Angelegenheit ist, gibt es zwischen manchen Rechtsgelehrten Meinungsverschiedenheiten darüber, ob es erlaubt ist. Manche Gelehrte haben es für diejenigen, die dazu gezwungen sind, für erlaubt erklärt, wenn sie ansonsten Unzucht begehen könnten. Es besteht kein Zweifel daran, dass die Selbstbefriedigung besser als Unzucht ist, was die allgemeine Meinung der Gelehrten ist. Jedoch empfehlen wir dir, konsequent zu sein, Allâh zu fürchten und diese Gewohnheit zu unterlassen, bis Allâh es dir erleichtert, eine rechtschaffene Ehefrau zu heiraten.

Was die reumütige Rückkehr wegen der Sünde des Lästerns anbelangt, ohne dich bloßzustellen, so musst du erst einmal alles, was du bisher getan hast, aufrichtig bereuen und dich anstrengen, nicht wieder dieser Sünde zu verfallen. Davor musst du jedoch jede Art von übler Nachrede und Lästern sofort unterlassen und Abstand davon halten. Für die Person(en), über die du gelästert hast, sollst du vermehrt Bittgebete sprechen und um Vergebung für sie bitten, bis du annehmen kannst, dass du für sie so viele rechtschaffene Bittgebete gesprochen hast, dass diese deine Sünde löschen, die du dir wegen deines unrechtmäßigen Verhaltens ihr (ihnen) gegenüber aufgeladen hast. Auf diese Weise kannst du von dieser Sünde reumütig zu Allâh zurückkehren, ohne dich bloßzustellen und ohne Kritik oder Wut zu ernten.

Wir bitten Allâh für dich um Erfolg, Rechtleitung und Standhaftigkeit. Möge Er dir deine Angelegenheiten erleichtern! Und wir hoffen auf weitere Anfragen von dir und auch, dass du immer das findest, was dir hilft, so Allâh der Hocherhabene will.

Und Allâh verleiht Erfolg und Standhaftigkeit!

© 2021 ,  Islamweb.net , Alle Rechte vorbehalten.