Islamweb
- Die Herabsendung der Schriften Ibrâhîms: Die Schriften Ibrâhîms wurden am ersten Ramadân herabgesandt.     - Die islâmische Eroberung Ägyptens: Am ersten Ramadân 20 n. H./13. August 641 n. Chr., zur Zeit des Anführers der Gläubigen ´Umar ibn Al-Chattâb möge Allah mit ihm zufrieden sein, wurde Ägypten unter Führung von ´Amr ibn Al-´Âs möge Allah mit ihm zufrieden sein zu einem islâmischen Land.     - Beginn der Einnahme Andalusiens: Am ersten Ramadân 91 n. H./710 n. Chr. erreichten die Muslime unter der Führung von Tarîf ibn Mâlik Al-Barbarî die südlichen Strände Andalusiens. Sie nahmen einige südliche Hafenstädte ein und begannen somit die Eroberung Andalusiens.     - Eine grausame zionistische Gewalttat und viele Märtyrer: Am ersten Ramadân 1425 n. H./15. Oktober 2004 n. Chr.: 110 Palästinenser, darunter 30 Kinder, sterben bei einer breitangelegten Invasion des nördlichen Gazastreifens. Über 400 Palästinenser, zur Hälfte Kinder, werden bei dem 17 Tage andauernden Einmarsch verletzt. Israel gab ihr den Namen „Tage der Reue“.
Montag, Juni 21, 2021
Thul-Qi'dah 12, 1442
Hier sind die Worte und Ratschläge eines liebenden und besorgten Ratgebers, damit sie in deinem Herzen freundliche Aufnahme finden mögen! Der erste Ratschlag: Danke All...

Weiter

Der Prophet Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Dies ist ein Monat, an dem die Menschen achtlos vorbeigehen, er liegt zwischen dem Monat R...

Weiter

Das Fasten im Scha’bân ist eine Vorbereitung auf das Fasten im Ramadân, falls es einer Person schwer fallen sollte zu Fasten, wenn der Ramadân beginnt. Wenn...

Weiter

Es handelt sich hierbei um eine große Trainingsperiode, in der mehr als eine Milliarde und sechshundert Millionen Menschen rund um die Welt die Zeit persönlich auf dem H...

Weiter

13. Sei eifrig darauf bedacht, in den Zeiten, in denen Bittgebete [besonders] erhört werden, und in den Zeiten, von denen man dies annimmt, Bittgebete zu sprechen, zu flehen u...

Weiter

Weitere Kategorien

Islamweb Radio

Hier könnt ihr spirituelle Momente live miterleben…
Radiosender

Die Gebetszeiten

Hier könnt ihr die täglichen Gebetszeiten vieler Städte und Länder erfahren.
Mittwoch 01/08/2012
Drucken

Ist mein Fasten gültig, wenn ich Medikamente gegen Diabetes einnehme?

Titel: Ich nehme Medikamente gegen Diabetes ein, ist mein Fasten aus medizinischer und schariatischer Sicht rechtsgültig?

Frage: As-Salâmu alaikum wa rahmatu-llâhi wa barakâtuh! Und nun zur Frage:

Ich leide an Diabetes und werde mit Insulinspritzen behandelt, eine Spritze täglich und manchmal zwei, und zwar wenn ich das Gefühl habe, dass die Zuckerwerte steigen. Meine Frage ist: Darf ich im Monat Ramadân aus medizinischer und schariatischer Sicht fasten? Es ist zu erwähnen, das ich jetzt faste. Ich bitte Allâh, Er möge Sie im Dienst des Islâm und der Muslime unterstützen.

Und vielen Dank!

Antwort: Im Namen Allâhs des Allerbarmers des Allbarmherzigen!

Mein geschätzter Bruder, as-Salâmu alaikum wa rahmatu-llâhi wa barakâtuh, und nun zur Frage:
Es ist klar, dass dein Diabetes zum zweiten Typ gehört. Nach der Beratung mit dem zuständigen Arzt ist gegen das Fasten der Diabetiker dieses Typs, die an keinen Komplikationen der Zuckerkrankheit wie chronische Nierenkrankheiten oder Herzkrankheiten leiden, nichts einzuwenden. Wenn du fühlst, dass das Fasten dich nicht beeinflusst, schwächt oder ermüdet, dann gibt es nichts dagegen einzuwenden.

Dem Zuckerkranken unter Insulinbehandlung wird empfohlen, die Zeit und Menge der Dosis im Monat Ramadân zu ändern, so dass er die Morgendosis unverändert beim Fastenbrechen und die Abenddosis, auf die Hälfte reduziert, beim Sahûr (Mahlzeit unmittelbar vor Fastenbeginn) einnimmt. Wenn der Patient die Symptome des Zuckermangels bemerkt - wie Schwindel, beschleunigten Herzschlag, Zittern, überhöhte Schweißproduktion und Hungergefühl - dann soll er zu Hause einen Blutzuckertest vornehmen. Falls die Zuckerwerte niedrig sind, dann muss er sein Fasten auf der Stelle abbrechen, etwas essen und seinen Arzt aufsuchen, um die Dosis zu ändern.

Es gibt einige Fälle, in denen Zuckerkranke aus medizinischer Sicht nicht fasten dürfen, wie bei denjenigen Patienten, die die Symptome vom Blutzuckermangel nicht mehr bemerken können, denn diese Patienten können ohne Symptome ins Koma fallen, die dem Patienten normalerweise als Alarmsignal dienen. Auch die früher mehrmals in Koma gefallenen Patienten, die an akutem Nierenversagen leidenden Patienten oder die Zuckerkranken, bei denen eine Dialyse vorgenommen wird, dürfen nicht fasten.

Wenn der Zuckerkranke an chronischen Komplikationen leidet, werden diese durch das Fasten nicht beeinflusst bzw. verschlechtert, die Nierenkrankheiten ausgenommen. Wir bitten Allâh um deine baldige Heilung und dass Er uns zum Erfolg führen möge.

Hier ist die Antwort unseres Beraters, des Facharztes für innere Krankheiten, Dr. med. Muhammad Hammuda, zu Ende. Zur Vervollständigung des Nutzens und der Antwort haben wir deine Frage dem religiösen Berater, Scheich Ahmad Madschîd Al-Hindâuî vorgelegt, der folgendermaßen antwortete:

Wir beginnen zuerst mit dem Bittgebet, dass Allâh der Erhabene euch den Ramadân segnet, dass Er ihn zu einem Monat der Würde, der Befähigung, des Segens, der Güte und der Gunstbezeigung macht, dass Er euch das Fasten und das freiwillige Nachtgebet in ihm ermöglicht und dass Er euch zum Gehorsam Ihm gegenüber in allen Zeiten und Situationen verhilft. Dazu bitten wir Allâh den Hocherhabenen, euch zu heilen und euch Gesundheit und Kraft zu gewähren. Hierbei empfehlen wir euch das Bittgebet, denn Allâh der Erhabene machte das Bittgebet zum Grund für das Abwehren des Bösen. Allâh der Erhabene sagt: "Und wenn dich Meine Diener nach Mir fragen, so bin Ich wahrhaftig nahe! Ich erhöre den Ruf des Bittenden, wenn er Mich bittet. So sollen sie nun auf Mich hören und an Mich glauben! Vielleicht handeln sie ja besonnen!" (Sûra 2:186). Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Es gibt nichts, das Allâh lieber ist wie das Bittgebet." Überliefert von At-Tirmidhî in dessen Hadîth-Sammlung und von Al-Albânî im Werk Sahîhu Ad-Dschâmi für authentisch erklärt.

Was deine Frage angeht, so hat der geschätzte Facharzt dir erklärt, dass du dich mit Insulin außerhalb der Fastenzeiten spritzen lassen kannst, und zwar bis zu zweimal bei Bedarf: einmal nach dem Fastenbrechen und das zweite Mal vor der Morgendämmerung beim Sahûr. Vielleicht brauchst du während des Fastens wegen plötzlich gestiegener Zuckerwerte eine Spritze! in diesem Fall kannst du sie bedenkenlos nehmen und dein Fasten ist gültig. Angenommen, dass du diese Insulinspritzen auch während der Fastenzeit benutzt, dann gibt es nach der ausschlaggebenden Meinung der Gelehrten keine Einwände dagegen und dein Fasten ist gültig und diesen Tag, an dem du dich während des Fastens hast spritzen lassen, brauchst du nicht nachzuholen. Also dein Fasten ist korrekt und rechtsgültig, egal ob du während der Fastenzeit oder danach die Spritze bekommen hast, und das entspricht der ausschlaggebenden Meinung, die von den meisten nachforschenden Gelehrten gewählt wurde.

Wir bitten Allâh den Erhabenen, euer Fasten zu segnen, euch zu bewahren, euch zu Seinen rechtschaffenen anbetend Dienenden gehörend zu machen und zu dem zu führen, was Er liebt und Ihn zufrieden stellt.

Möge Allâh uns zum Erfolg führen!

© 2021 ,  Islamweb.net , Alle Rechte vorbehalten.