Islamweb
- Die Herabsendung der Schriften Ibrâhîms: Die Schriften Ibrâhîms wurden am ersten Ramadân herabgesandt.     - Die islâmische Eroberung Ägyptens: Am ersten Ramadân 20 n. H./13. August 641 n. Chr., zur Zeit des Anführers der Gläubigen ´Umar ibn Al-Chattâb möge Allah mit ihm zufrieden sein, wurde Ägypten unter Führung von ´Amr ibn Al-´Âs möge Allah mit ihm zufrieden sein zu einem islâmischen Land.     - Beginn der Einnahme Andalusiens: Am ersten Ramadân 91 n. H./710 n. Chr. erreichten die Muslime unter der Führung von Tarîf ibn Mâlik Al-Barbarî die südlichen Strände Andalusiens. Sie nahmen einige südliche Hafenstädte ein und begannen somit die Eroberung Andalusiens.     - Eine grausame zionistische Gewalttat und viele Märtyrer: Am ersten Ramadân 1425 n. H./15. Oktober 2004 n. Chr.: 110 Palästinenser, darunter 30 Kinder, sterben bei einer breitangelegten Invasion des nördlichen Gazastreifens. Über 400 Palästinenser, zur Hälfte Kinder, werden bei dem 17 Tage andauernden Einmarsch verletzt. Israel gab ihr den Namen „Tage der Reue“.
Sonntag, Juli 5, 2020
Thul-Qi'dah 15, 1441
Hier sind die Worte und Ratschläge eines liebenden und besorgten Ratgebers, damit sie in deinem Herzen freundliche Aufnahme finden mögen! Der erste Ratschlag: Danke All...

Weiter

Der Prophet Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Dies ist ein Monat, an dem die Menschen achtlos vorbeigehen, er liegt zwischen dem Monat R...

Weiter

Das Fasten im Scha’bân ist eine Vorbereitung auf das Fasten im Ramadân, falls es einer Person schwer fallen sollte zu Fasten, wenn der Ramadân beginnt. Wenn...

Weiter

Es handelt sich hierbei um eine große Trainingsperiode, in der mehr als eine Milliarde und sechshundert Millionen Menschen rund um die Welt die Zeit persönlich auf dem H...

Weiter

13. Sei eifrig darauf bedacht, in den Zeiten, in denen Bittgebete [besonders] erhört werden, und in den Zeiten, von denen man dies annimmt, Bittgebete zu sprechen, zu flehen u...

Weiter

Weitere Kategorien

Islamweb Radio

Hier könnt ihr spirituelle Momente live miterleben…
Radiosender

Die Gebetszeiten

Hier könnt ihr die täglichen Gebetszeiten vieler Städte und Länder erfahren.
Mittwoch 22/08/2012
Drucken

Das günstige Alter für das Fasten der Kinder

Titel: Das günstige Alter für das Fasten der Kinder

Frage: Ramadân ist eine große Gelegenheit die Kinder an das Fasten zu gewöhnen. Was ist nun das günstigste Alter für Kinder mit dem Fasten zu beginnen und wie beginnt man mit ihnen?

Antwort: Im Namen Allâhs des Allerbarmers des Allbarmherzigen!

Lieber Bruder, As-Salâmu alaikum wa rahmatu-llâhi wa barakâtuh!

Und nun zur Frage:

Das Erziehen der Kinder zu den Anbetungshandlungen gehört zu den wichtigsten Aufgaben der Eltern. Das Fasten ist diesbezüglich wie das rituelle Gebet, der Haddsch und die Zakâ. Jeder Erzieher muss zuerst die Glaubensgrundlagen vermitteln und dann damit beginnen die Anbetungshandlungen zu üben. Dies erfolgt dadurch, dass die Eltern ihrerseits diese Anbetungshandlungen einhalten, weil das Kind sie sich zum Vorbild nimmt und sie nachahmt. Wie glücklich kann sich ein Kind schätzen, das seine Augen öffnet und eine Mutter erblickt, die sich vor Allâh verbeugt, einen Vater, der sich vor Allâh niederwirft, einen Bruder, der um Allâhs willen fastet, einen Onkel, der den Haddsch durchführt und einen Onkel, der die Zakâ entrichtet und Almosen gibt!

Die frommen Prophetengefährten begriffen diese Angelegenheit. Eine Prophetengefährtin sagte: „Wir pflegten zu fasten und unsere Kinder zum Fasten zu bewegen. Wir pflegten sogar die Stillzeiten etwas hinauszuzögern.“ Wenn beispielsweise die Mutter ihr Kind in anderen Monaten alle zwei Stunden stillt, dass sie es im Ramadân alle sechs oder acht Stunden stillt.“ Die Prophetengefährtin fuhr fort: „Wenn das Kind weinte, beschäftigten wir es mit einem Spielzeug aus Wolle.“

Das Kind soll zum Almosengeben und zum Hergeben erzogen werden, indem man etwa zu Hause eine Solidaritätskasse einrichtet. Am besten bestimmt man jeden Monat die Unterstützung eines Problemfalls in der islâmischen Gemeinschaft. Dann geben wir unseren Kindern davon. Ist die Kasse voll, begibt man sich damit zu einer wohltätigen Institution. Es ist nützlich, dass man sie zuweilen zum Verteilen des Geldes auffordert, das sie für Süßigkeiten oder nicht notwendige Dinge gespart haben, weil sie dies dazu erzieht, dass es ihren unterdrückten Glaubensbrüdern genauso gut geht wie ihnen selbst. Einer der rechtschaffenen frühen Gelehrten trug Sandalen, während sein Gefährte barfuß war. Der Rechtschaffene sagte zu diesem Mann: „Jeder von uns trägt die Sandalen einen Teil des Weges.“ Der Mann entgegnete ihm: „Nein!“ Da sagte der Rechtschaffene: „Dann ziehe ich eine Sandale an und du ziehst eine an.“ Der Mann sagte: „Nein!“ Daraufhin zog der Rechtschaffene seine Sandalen aus und sagte: „Dann gleiche ich dir eben, indem ich auch barfuß gehe.“

Über die Erziehung zu Haddsch und Umra (Pilgerfahrt mit geringeren Riten als Haddsch) erklärte der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken , als eine Frau ihr Kind hochhob und fragte: „O Gesandter Allâhs! Wird dieses Kind für den Haddsch belohnt?“ Der Prophet antwortete: „Ja, und du bekommst auch Belohnung dafür!“ Das ist eine frohe Botschaft, ein Anreiz für die Eltern und eine Übung für die Kinder, in schwierigen Situationen standhaft zu bleiben, weil wir eine Umma der Bemühung und der Standhaftigkeit sind. Für faule Menschen gibt es keinen Platz auf dieser Erde und niemand kann gewinnen, wenn er sich nur um seinen Bauch und seine Behaglichkeit sorgt.

Es besteht kein Zweifel, dass in der Anbetungshandlung des Fastens große Lehre besteht. Scheich Abdurrahmân Ad-Dausarî Allah erbarme Sich seiner hat eine gute Wahl getroffen, als er sein Buch mit dem Titel As-Saumu Madrasatun tuzakkî Ar-Rûha wa tuqauwî Al-Irâda (Das Fasten ist eine Schule, die die Seele läutert und den Willen stärkt) verfasste. Es gibt physische und materielle Anbetungshandlungen. Es gibt auch einige, die beides umfassen. Wir üben uns durch das Fasten im Ablassen von beliebten Dingen und Nahrungsmitteln, damit die wahrhaftige Verehrung Allâhs verwirklicht wird. Der Fastende hört auf zu essen, wenn er dazu angewiesen wird, und langt nach dem Essen, wenn der Rufer den Gebetsruf des Abendgebets ruft. Dies ist ein geniales System und eine beispiellose Solidarität zwischen Arm und Reich. Außerdem teilt man dieselben Gefühle, die den Geist der Einigkeit unter den anbetend Dienenden stärken.

Ich mache darauf aufmerksam, dass es sehr wichtig ist sich zu vergewissern, ob das Kind fasten kann. Man kann von den kleineren Kindern verlangen, dass sie einen Teil des Tages fasten, dass man ihnen gegen zehn Uhr etwas zu essen gibt und dann von ihnen verlangt, dass sie sich des Essens und des Trinkens bis zum Sonnenuntergang enthalten, damit sie sich mit den Erwachsenen am Fastenbrechen beteiligen. Man soll in ihnen das Bewusstsein verankern, dass Allâh sie beobachtet. Das geeignete Alter für das Fasten richtet sich nach dem Vermögen des Kindes und dessen Fähigkeit. Einige Gelehrte setzten zehn Jahre fest, ab diesem Alter beginnt man sie an das Fasten zu gewöhnen.

Wir bitten Allâh uns den Monat Ramadân erreichen zu lassen, uns beim Fasten und beim Stehen im nächtlichen rituellen Gebet beizustehen und uns mit unserem Gesandten, dem besten Geschöpf, auferstehen zu lassen.

Und Allâh verleiht den Erfolg!

© 2020 ,  Islamweb.net , Alle Rechte vorbehalten.