Islamweb
- Die Herabsendung der Schriften Ibrâhîms: Die Schriften Ibrâhîms wurden am ersten Ramadân herabgesandt.     - Die islâmische Eroberung Ägyptens: Am ersten Ramadân 20 n. H./13. August 641 n. Chr., zur Zeit des Anführers der Gläubigen ´Umar ibn Al-Chattâb möge Allah mit ihm zufrieden sein, wurde Ägypten unter Führung von ´Amr ibn Al-´Âs möge Allah mit ihm zufrieden sein zu einem islâmischen Land.     - Beginn der Einnahme Andalusiens: Am ersten Ramadân 91 n. H./710 n. Chr. erreichten die Muslime unter der Führung von Tarîf ibn Mâlik Al-Barbarî die südlichen Strände Andalusiens. Sie nahmen einige südliche Hafenstädte ein und begannen somit die Eroberung Andalusiens.     - Eine grausame zionistische Gewalttat und viele Märtyrer: Am ersten Ramadân 1425 n. H./15. Oktober 2004 n. Chr.: 110 Palästinenser, darunter 30 Kinder, sterben bei einer breitangelegten Invasion des nördlichen Gazastreifens. Über 400 Palästinenser, zur Hälfte Kinder, werden bei dem 17 Tage andauernden Einmarsch verletzt. Israel gab ihr den Namen „Tage der Reue“.
Sonntag, November 28, 2021
Rabee' Al-Aakhir 23, 1443
Hier sind die Worte und Ratschläge eines liebenden und besorgten Ratgebers, damit sie in deinem Herzen freundliche Aufnahme finden mögen! Der erste Ratschlag: Danke All...

Weiter

Der Prophet Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Dies ist ein Monat, an dem die Menschen achtlos vorbeigehen, er liegt zwischen dem Monat R...

Weiter

Das Fasten im Scha’bân ist eine Vorbereitung auf das Fasten im Ramadân, falls es einer Person schwer fallen sollte zu Fasten, wenn der Ramadân beginnt. Wenn...

Weiter

Es handelt sich hierbei um eine große Trainingsperiode, in der mehr als eine Milliarde und sechshundert Millionen Menschen rund um die Welt die Zeit persönlich auf dem H...

Weiter

13. Sei eifrig darauf bedacht, in den Zeiten, in denen Bittgebete [besonders] erhört werden, und in den Zeiten, von denen man dies annimmt, Bittgebete zu sprechen, zu flehen u...

Weiter

Weitere Kategorien

Islamweb Radio

Hier könnt ihr spirituelle Momente live miterleben…
Radiosender

Die Gebetszeiten

Hier könnt ihr die täglichen Gebetszeiten vieler Städte und Länder erfahren.
Aus Angst vor Fehlgeburt Fasten abgebrochen, was ist nun zu tun? - Islamweb.net Deutsch

Aus Angst vor Fehlgeburt Fasten abgebrochen, was ist nun zu tun?

Donnerstag 03/09/2009
Drucken

Frage :

An einem Tag im Ramadân gab es bei uns einen heftigen Streit zwischen meinem Mann und der Frau dessen Bruders. Das Geschrei wurde sehr laut und ich hatte fürchterliche Angst. Zu jener Zeit war ich im sechsten Monat schwanger, und aus Angst vor einer Fehlgeburt trank ich ein wenig Wasser. Danach fastete ich natürlich weiter bis zum Sonnenuntergang. Wie lautet die Rechtsnorm für eine derartige Situation? Und wie kann ich diesen Tag nachholen, wobei zu erwähnen ist, dass dies vor 20 Jahren geschah?

Antwort :

Der Lobpreis ist Allâhs! Möge Allâh Seinen Gesandten in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken!

 

Und nun zur Frage:

 

Wenn du der Ansicht bist, dass du auf Grund der Angst, die dich traf, sehr wahrscheinlich dein Kind verloren hättest, wenn du dein Fasten nicht brichst, dann war das Fastenbrechen für dich gestattet. Sollte es jedoch nur eine Vermutung von dir gewesen sein, so war dein Fastenbrechen nicht erlaubt. In diesem Fall musst du aufrichtig bereuen. Den Tag, an dem du dein Fasten gebrochen hast, musst du auf jeden Fall nachholen. Des Weiteren musst du nach Meinung der meisten Gelehrten für diesen Tag auch einen Bedürftigen speisen, da du auf Grund der Angst um dein Kind dein Fasten brachst.

 

Ibn Qudâma  Allah   erbarme sich seiner  sagte: "Sollten sie Angst um ihre Kinder haben, dann sollen sie ihr Fasten brechen. Sie müssen es dann nachholen und für jeden Tag einen Armen speisen. So wird es von Ibn Umar überliefert und das ist auch das Ausschlaggebende bei der Rechtschule von As-Schâfi´î."

 

Nach der Meinung der Mâlikîten, Schâfi´îten und Hanbaliten musst du auch noch einen Armen speisen, da du das Nachholen so lange hinausgezögert hast, obwohl du dessen fähig warst.

 

Auch wollen wir dich darauf hinweisen, dass du aufrichtig bereuend zu Allâh zurückkehren sollst, da du dich so bald wie möglich informieren und nicht eine so lange Zeit zögern hättest dürfen, das Urteil hierüber zu erfahren.

 

Und Allâh weiß es am besten.

© 2021 ,  Islamweb.net , Alle Rechte vorbehalten.