Islamweb
- Die Herabsendung der Schriften Ibrâhîms: Die Schriften Ibrâhîms wurden am ersten Ramadân herabgesandt.     - Die islâmische Eroberung Ägyptens: Am ersten Ramadân 20 n. H./13. August 641 n. Chr., zur Zeit des Anführers der Gläubigen ´Umar ibn Al-Chattâb möge Allah mit ihm zufrieden sein, wurde Ägypten unter Führung von ´Amr ibn Al-´Âs möge Allah mit ihm zufrieden sein zu einem islâmischen Land.     - Beginn der Einnahme Andalusiens: Am ersten Ramadân 91 n. H./710 n. Chr. erreichten die Muslime unter der Führung von Tarîf ibn Mâlik Al-Barbarî die südlichen Strände Andalusiens. Sie nahmen einige südliche Hafenstädte ein und begannen somit die Eroberung Andalusiens.     - Eine grausame zionistische Gewalttat und viele Märtyrer: Am ersten Ramadân 1425 n. H./15. Oktober 2004 n. Chr.: 110 Palästinenser, darunter 30 Kinder, sterben bei einer breitangelegten Invasion des nördlichen Gazastreifens. Über 400 Palästinenser, zur Hälfte Kinder, werden bei dem 17 Tage andauernden Einmarsch verletzt. Israel gab ihr den Namen „Tage der Reue“.
Sonntag, November 28, 2021
Rabee' Al-Aakhir 23, 1443
Hier sind die Worte und Ratschläge eines liebenden und besorgten Ratgebers, damit sie in deinem Herzen freundliche Aufnahme finden mögen! Der erste Ratschlag: Danke All...

Weiter

Der Prophet Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Dies ist ein Monat, an dem die Menschen achtlos vorbeigehen, er liegt zwischen dem Monat R...

Weiter

Das Fasten im Scha’bân ist eine Vorbereitung auf das Fasten im Ramadân, falls es einer Person schwer fallen sollte zu Fasten, wenn der Ramadân beginnt. Wenn...

Weiter

Es handelt sich hierbei um eine große Trainingsperiode, in der mehr als eine Milliarde und sechshundert Millionen Menschen rund um die Welt die Zeit persönlich auf dem H...

Weiter

13. Sei eifrig darauf bedacht, in den Zeiten, in denen Bittgebete [besonders] erhört werden, und in den Zeiten, von denen man dies annimmt, Bittgebete zu sprechen, zu flehen u...

Weiter

Weitere Kategorien

Islamweb Radio

Hier könnt ihr spirituelle Momente live miterleben…
Radiosender

Die Gebetszeiten

Hier könnt ihr die täglichen Gebetszeiten vieler Städte und Länder erfahren.
Der Ramadân kam und sie wussten es nicht, so fasteten sie nicht, bis er vorüber war. - Islamweb.net Deutsch

Der Ramadân kam und sie wussten es nicht, so fasteten sie nicht, bis er vorüber war.

Sonntag 06/09/2009
Drucken

Frage :

Ich war Student im Ausland und wir unternahmen eine zweiwöchige Reise. Als wir zurückkehrten, war der Ramadân angebrochen und wir wussten nichts davon. Es waren schon mehr als zehn Tage vergangen und auch die restlichen Tage habe ich leider nicht gefastet. Eigentlich habe ich im Ramadân immer gefastet, außer diesen einen Monat, leider. Nach einiger Zeit bin ich aufrichtig zu Allâh zurückgekehrt, da ich geheiratet habe. Was ist nun zu tun?

Antwort :

Der Lobpreis ist Allâhs! Möge Allâh Seinen Gesandten in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken!

 

Und nun zur Frage:

 

Bevor wir auf die Frage eingehen, wollen wir den Fragesteller darauf aufmerksam machen, dass es eine Pflicht ist, dass sich der Muslim um seine Religion kümmert. Es ist ein großer Fehler, dass ein Muslim so unachtsam ist, dass mehr als zehn Tage des Ramadân vergehen und er nicht einmal weiß, dass er angebrochen ist.

 

Was nun deine Situationen angeht, so musst du die Tage nachholen, die vom Ramadân ohne dein Wissen, dass er angebrochen ist, vergangen sind. Nachdem du aber wusstest, dass Ramadân ist, hättest du fasten müssen. Da du dies jedoch nicht getan hast, musst du in Reue zu Allâh, dem Erhabenen, zurückkehren von dieser großen Sünde. Diese Tage musst du nachholen und das ist die Meinung aller Gelehrten, einschliesslich der vier Rechtsschulen. Meinungsverschiedenheit herrscht nur in der Buße. Einige Gelehrte sind der Ansicht, dass eine Buße für dich verpflichtend ist, da du das Fasten absichtlich unterlassen hast. Andere wiederum sehen die Pflicht zur Entrichtung der Buße nur im Zusammenhang mit dem Geschlechtsverkehr, auch wenn das Fasten ohne ihn natürlich ungültig wäre. Und wieder andere sehen die Buße nur dann als verpflichtend, wenn das Fasten durch den Geschlechtsakt gebrochen wird, doch trifft dies bei dir nicht zu.

 

So bleibt allgemein zu sagen, dass die aufrichtige Rückkehr zu Allâh, dem Erhabenen, und das Nachholen dieser Tage für dich verpflichtend ist. Solltest du für jeden Tag, an dem du Geschlechtsverkehr hattest, noch die Buße entrichten, so ist das empfehlenswert.

 

Sollte sich das Nachholen ohne Grund so lange hinauszögern, dass der nächste Ramadân anbricht, so muss für die Verspätung eine Buße in Höhe von einem halben Sâ' (vier Handvoll, z.B.: ca 750 Gramm Weizen) des Grundnahrungsmittesl des jeweiligen Landes für jeden nachzuholenden Tag entrichtet werden.

 

Und Allâh weiß es am besten.

© 2021 ,  Islamweb.net , Alle Rechte vorbehalten.