Islamweb
- Die Herabsendung der Schriften Ibrâhîms: Die Schriften Ibrâhîms wurden am ersten Ramadân herabgesandt.     - Die islâmische Eroberung Ägyptens: Am ersten Ramadân 20 n. H./13. August 641 n. Chr., zur Zeit des Anführers der Gläubigen ´Umar ibn Al-Chattâb möge Allah mit ihm zufrieden sein, wurde Ägypten unter Führung von ´Amr ibn Al-´Âs möge Allah mit ihm zufrieden sein zu einem islâmischen Land.     - Beginn der Einnahme Andalusiens: Am ersten Ramadân 91 n. H./710 n. Chr. erreichten die Muslime unter der Führung von Tarîf ibn Mâlik Al-Barbarî die südlichen Strände Andalusiens. Sie nahmen einige südliche Hafenstädte ein und begannen somit die Eroberung Andalusiens.     - Eine grausame zionistische Gewalttat und viele Märtyrer: Am ersten Ramadân 1425 n. H./15. Oktober 2004 n. Chr.: 110 Palästinenser, darunter 30 Kinder, sterben bei einer breitangelegten Invasion des nördlichen Gazastreifens. Über 400 Palästinenser, zur Hälfte Kinder, werden bei dem 17 Tage andauernden Einmarsch verletzt. Israel gab ihr den Namen „Tage der Reue“.
Donnerstag, Oktober 21, 2021
Rabee' Al-Awwal 15, 1443
Hier sind die Worte und Ratschläge eines liebenden und besorgten Ratgebers, damit sie in deinem Herzen freundliche Aufnahme finden mögen! Der erste Ratschlag: Danke All...

Weiter

Der Prophet Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Dies ist ein Monat, an dem die Menschen achtlos vorbeigehen, er liegt zwischen dem Monat R...

Weiter

Das Fasten im Scha’bân ist eine Vorbereitung auf das Fasten im Ramadân, falls es einer Person schwer fallen sollte zu Fasten, wenn der Ramadân beginnt. Wenn...

Weiter

Es handelt sich hierbei um eine große Trainingsperiode, in der mehr als eine Milliarde und sechshundert Millionen Menschen rund um die Welt die Zeit persönlich auf dem H...

Weiter

13. Sei eifrig darauf bedacht, in den Zeiten, in denen Bittgebete [besonders] erhört werden, und in den Zeiten, von denen man dies annimmt, Bittgebete zu sprechen, zu flehen u...

Weiter

Weitere Kategorien

Islamweb Radio

Hier könnt ihr spirituelle Momente live miterleben…
Radiosender

Die Gebetszeiten

Hier könnt ihr die täglichen Gebetszeiten vieler Städte und Länder erfahren.
Das Ramadânfasten darf nicht früher begonnen werden - Islamweb.net Deutsch

Das Ramadânfasten darf nicht früher begonnen werden

Donnerstag 29/04/2021
Drucken

Frage :

Kürzlich habe ich gelesen, dass der Gesandte (möge Allâh ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) es verbot, das Fasten des Ramadân um einen oder zwei Tage vorzuziehen. Erlaubt ist dies nur jemandem, der es sich zur Gewohnheit gemacht hat, am Montag und Donnerstag regelmäßig zu fasten. Ich hatte Fastentage nachzuholen und sie auf das Ende des Monats Scha‘bân verschoben, damit ich am 29. und 30 dieses Monats faste. Muss ich nun aufgrund dieses Hadîths diese beiden Tage nachholen (weil es ungültig ist)?

Antwort :

Der Lobpreis gebührt Allâh und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

 

Vom Propheten (möge Allâh ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) wird überliefert, dass er sagte: „Keiner von euch soll mit dem Ramadân ein oder zwei Tage früher beginnen, außer jemand, der (regelmäßig an diesen Tagen; AdÜ) fastet – er soll fasten“ (Abû Huraira bei Al-Buchârî, Muslim).

 

Die Gelehrten sagten, dass dieser Hadîth Folgendes bedeutet: Beginnt nicht den Ramadân, indem ihr vorsichtshalber eine (unklare) Absicht fasst. Außer bei jemandem, der gewohnheitsmäßig ein freiwilliges Fasten durchführt (Montag oder Donnerstag, Fasten des gesamten Monats Scha‘bân oder dass er abwechselnd einen Tag fastet und einen auslässt). So jemand soll fasten. Das Gleiche gilt für ein nachzuholendes Fasten oder ein Gelübde-Fasten. Aufgrund des Verpflichtungscharakters von beidem wird das Fasten hier sogar bestätigt.

 

Einige Gelehrte haben das Verbot (des Fastens an diesen Tagen) damit begründet, dass das Fasten mit der Mondsichtung startet. Und wer das Fasten einen oder zwei Tage vorher beginnt, der hat gewissermaßen versucht, gegen diese Bestimmung zu verstoßen. Al-Hâfidh Ibn Hadschar sagt: „Dies ist die relevante Meinung. Bei jemandem, der aus Gewohnheit an diesen Tagen fastet, wird das Fasten nicht abgelehnt, da es ihm erlaubt ist und er (vom Ramadân) nichts vorwegnimmt. Nachzuholendes Fasten und Gelübde-Fasten werden aufgrund ihres verpflichtenden Charakters darunter subsumiert.“

 

Zusätzlich soll man wissen, dass das Fasten an diesen Tagen verpflichtend ist, wenn jemand etwas vom letzten Ramadân nachzuholen hat und jetzt vom Monat Scha‘bân nur so wenig verblieben ist, dass es für dieses Nachholen reicht. Sollte er diese Tage (aus dem letzten Jahr) nicht nachholen und der neue Ramadân beginnen, so ist er neben dem Nachholen auch zu einer Sühneleistung verpflichtet. Ihr Ausmaß beträgt die Speisung eines Bedürftigen für jeden nachzuholenden Tag.

 

Und Allâh weiß es am besten!

 

© 2021 ,  Islamweb.net , Alle Rechte vorbehalten.