Fehler, die beim Abschieds-Tawf gemacht werden

Fehler, die beim Abschieds-Tawf gemacht werden
2130 579

1. Der Aufenthalt in Makka, nachdem man den Abschieds-Tawâf beendet hat, so dass der Abschieds-Tawâf nicht die letzte Handlung in Makka ist.

 
2. Das Verlassen Makkas ohne Abschieds-Tawâf. Der Abschieds-Tawâf ist jedoch eine Pflichthandlung des Haddsch.
 
3. Einige Pilger verrichten nach dem Abschieds-Tawâf noch den Sa’î (rituellen Lauf), weil sie denken, dem Tawâf müsse ein Sa’î folgen. Richtig ist jedoch, dass nach dem Abschieds-Tawâf kein Sa’î folgt.
 
4. Das Verlassen der Moschee, indem man rückwärts geht: Wenn der Pilger die Moschee verlassen möchte, geht er rückwärts – mit dem Gesicht zur Ka’ba – hinaus, ohne sich umzudrehen. Dies gehört zu den verbotenen Erneuerungen im Islâm.
 
5. Einige Pilger bleiben nach dem Abschieds-Tawâf vor dem Eingang der Moschee stehen, wenden sich gen Ka’ba, sprechen den Friedensgruß und ein spezielles „Abschiedsgebet“. Derartiges wurde jedoch nicht vom Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken überliefert.

Verwandte Artikel