Fehler, die beim Übernachten in Muzdalifa gemacht werden

Fehler, die beim Übernachten in Muzdalifa gemacht werden
1553 466

Anmerkung: Muzdalifa ist der Ort, an dem man auf der Rückkehr von Arafa übernachtet.

 
1. Einige Pilger achten nicht auf die Grenzen des Ortes Muzdalifa und übernachten außerhalb. Das Übernachten in Muzdalifa gehört jedoch zu den Pflichthandlungen im Haddsch.
 
2. Das Abend- und Nachtgebet über Mitternacht hinauszögern: Gemäß der Sunna verrichtet der Pilger die beiden Gebete zusammen in Muzdalifa, bevor die Zeit des Nachtgebets endet, also vor Mitternacht. Wenn man bis dahin noch nicht Muzdalifa erreicht hat, soll man beten, wo man gerade ist, bevor die Zeit verstreicht.
 
3. Vor der Zeit des Morgengebets dieses verrichten, damit man früher aufbrechen kann. Dies widerspricht der Sunna. Das Gebet vor Anbruch der Gebetszeit ist ungültig und nicht erlaubt.
 
4. Die Annahme, man müsse die Kiesel für die Dschamarât in Muzdalifa sammeln. Korrekterweise soll man die Steinchen irgendwo aufsammeln.
 
5. Bis zum Sonnenaufgang in Muzdalifa bleiben: Der Sunna gemäß bricht man bereits vor dem Sonnenaufgang auf, um den Götzendienern zuwider zu handeln, die bis zum Sonnenaufgang warteten.
 
6. Die Nacht in der Anbetung Allâhs verbringen. Dies widerspricht den authentischen Überlieferungen über den Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken : er schlief in dieser Nacht.

Verwandte Artikel