Safâ und Marwa

Safâ und Marwa
  • Veröffentlicht:10.10.2010
  • Kategorie:Wahrzeichen
  • Bewertung:
7313 1527

Safâ und Marwa sind zwei bekannte Hügel in der unantastbaren Moschee von Makka. Der Hügel Safâ war mit dem Berg Abû Qubais und der Hügel Marwa mit dem Berg Quyaqân verbunden, jedoch wurden sie nach der Vergrößerung von diesen getrennt, und Safâ und Marwa wurden in die unantastbaren Moschee integriert.

Sie sind ca. 400 Meter voneinander entfernt und in ihrer Mitte befindet sich eine 55 Meter lange grün erleuchtete Laufbahn, in der man schnell läuft. Dies soll das Laufen von Hâdschar symbolisieren, als diese nach Wasser suchte. Deswegen ist schnelle Laufen für die Männer erwünscht, jedoch nicht für die Frauen, und zwar als Erleichterung für sie.
 
Das Laufen zwischen Safâ und Marwa ist eine Elementarpflicht von Hadsch und Umra: „Gewiss, As-Safa und Al-Marwa gehören zu den Kulthandlungen Allâhs. Wenn einer den Hadsch zum Hauseoder die Umravollzieht, so ist es keine Sünde für ihn, wenn er zwischen ihnen den Lauf durchführt. Und wer freiwillig Gutes tut, so ist Allâh dankbar, allwissend.“ (2:158)
 
Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken lief sieben Runden zwischen Safâ und Marwa, wie es Muslim nach einer Aussage von Dschâbir überlieferte.
 
Allâh bestimmte diesen Ritus als einen Teil vom Islâm, der ewig währen wird. So wies Allâh Seinen Gesandten Ibrâhîm  Frieden sei auf ihm an, Hâdschar und ihren Sohn Ismâ´îl in der Wüste von Makka zurückzulassen, wo es weder Wasser noch Pflanzen gab. Abraham befolgte die Anweisung Allâhs und ließ seine Familie in Makka zurück und mit ihnen etwas Proviant und Wasser. Dieses Wasser ging jedoch schnell aus und das Geschrei des Kindes ertönte. Das Herz von Hâdschar schmerzte wegen des Weinens ihres Sohnes, was sie dazu antrieb, nach Wasser zu suchen. Sie bestieg Safâ, fand jedoch nichts. Sie stieg wieder hinab und bestieg nun Marwa. Dies tat sie sieben Mal, bis sie auf dem Berg Marwa stand und besorgt auf den Platz von Ismâîl schaute. Plötzlich sprudelte unter ihm Wasser hervor, was sie sehr erfreute. Sie ging schnell zu ihm und versuchte das Wasser aufzufangen, aus Angst, es würde versickern. Sie sagte dabei „Zam! Zam!“ (Bleib! Bleib!), sie wollte es sammeln, während es unter den Füßen des Sohnes hervorsprudelte. Auf diese Weise hauchte Allâh Leben in diese gesegnete Familie und in dieses unantastbare Gebiet, das dadurch von einigen arabischen Stämmen bewohnt wurde.
 
Somit wurde das Bittgebet Abrahams erhört : „Unser Herr, ich habe einige aus meiner Nachkommenschaft in einem Tal ohne Pflanzungen bei Deinem geschützten Haus wohnen lassen, unser Herr, damit sie das Gebet verrichten. So lasse die Herzen einiger Menschen sich ihnen zuneigen und versorge sie mit Früchten, damit sie dankbar sein mögen!“ (Sûra 14:37)

Verwandte Artikel