Verhaltenskodex für das Bittgebet - Teil 1

Verhaltenskodex für das Bittgebet - Teil 1
5910 2452

Zur Zeit von Umar ibn Al-Chattâb  möge Allah mit ihm zufrieden sein blieb der Regen ein Jahr lang aus und die Menschen wären beinahe zu Grunde gegangen. Er versammelte die Menschen und sie gingen in die Wüste hinaus. Umar forderte Al-Abbâs, den Onkel des Propheten möge Allâh ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken auf, ein Bittgebet für die Muslime zu sprechen. Al-Abbâs erhob seine Hände gen Himmel und sagte: „O Allâh, dies sind unsere Hände zu Dir mit unseren Sünden und unsere Stirn zu Dir mit unserer Reue. Tränke uns also mit Regen!“ Daraufhin sandte Allâh der Majestätische Regen hinab.

 
Die Mutter von Anas ibn Mâlik kam zum Gesandten Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken und hielt die Hand ihres Sohnes Anas, damit er dem Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken diene. Sie bat ihn, ein spezielles Bittgebet für ihren Sohn Anas zu sprechen. Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken bat für ihn: „O Allâh, mehre ihm sein Vermögen und seine Kinder!“ Überliefert von Al-Buchârî und Muslim.
 
Anas lebte, bis sich sein Vermögen und seine Kinder gemehrt hatten. Er erlebte einhundert seiner Kinder und Enkelkinder.
 
Das Bittgebet ist der Wunsch nach Unversehrtheit, Barmherzigkeit, Vergebung und Erfüllung der Angelegenheiten von Allâh. Es ist eine Anbetungshandlung, die Allâh den Majestätischen zufriedenstellt. Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Das Bittgebet ist eine Anbetungshandlung.“ Überliefert von At-Tirmidhî. Der Prophet rezitierte dann die folgenden Worte Allâhs: „Und euer Herr sagt: »Sprecht zu Mir eure Bittgebete, Ich werde euch erhören! Wahrhaftig! Diejenigen, die hochmütig gegenüber dem anbetenden Dienen zu Mir sind, werden die Hölle als Gedemütigte betreten.«“ (Sûra 40:60).
 
Und der Erhabene sagt ferner: „Wer erhört denn den in einer Zwangslage Befindlichen, wenn er Ihn anruft, und nimmt das Schlechte hinweg ...“ (Sûra 27:62).
 
Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte zudem: „Es gibt für Allâh den Erhabenen nichts Edleres als das Bittgebet.“ Überliefert von At-Tirmidhî und Imâm Ahmad.
 
Das Bittgebet beinhaltet einige Verhaltensregeln, die jeder Muslim beachten sollte
 
Zeitliche Wahl des Bittgebets: Es gibt Zeiten, zu denen das Bittgebet sicher erhört wird, wie im Monat Ramadân, am Tag von Arafa, am Freitag, am Ende der Nacht und in den ersten zehn Tagen des Monats Dhû Al-Hiddscha. „Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: »Es gibt keine Tage, an denen Allâh die fromme Tat lieber ist als diese zehn Tage.« Sie fragten: »O Gesandter Allâhs, auch nicht der Kampf um Allâhs willen?« Er entgegnete: »Auch nicht der Kampf um Allâhs willen, außer einem Mann, der mit sich selbst und seinem Vermögen ausgezogen ist und mit nichts von dem zurückkommt.«“ Überliefert von Al-Buchârî.
 
Es ist überliefert, dass der Gesandte Allâhs zu Beginn des Ramadan sagte: „Dieser Monat ist wahrhaftig bei euch eingetroffen. In ihm gibt es eine Nacht, die besser ist als eintausend Monate. Wem sie verwehrt wird, dem wurde alles Gute verwehrt. Und nur dem Verwehrten wird sein Gutes verwehrt.“ Überliefert von Ibn Mâdscha.
 
Er  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte über den Freitag: „An ihm gibt es eine Stunde, wenn ein anbetend Dienender sie erlebt und Allâh während ihr stehend um etwas bittet, wird es ihm gegeben.“ Überliefert von Al-Buchârî und Imâm Muslim.
 
Er  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte ferner: „Allâh kommt jede Nacht in den Himmel der Erde hinab, wenn das erste Drittel der Nacht vorüber ist, und sagt: »Ich bin der König, Ich bin der König. Wer ruft Mich, damit Ich ihm antworte? Wer fragt Mich, damit Ich ihm gebe? Wer bittet Mich um Vergebung, damit Ich ihm vergebe?« Er bleibt so, bis das Frühlicht erleuchtet.“ Überliefert von Imâm Muslim.
 
Er  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Das Bittgebet zwischen dem ersten Gebetsruf und dem Gebetsruf zum unmittelbaren Gebetsbeginn wird nicht zurückgewiesen.“ Überliefert von Abû Dâwûd, At-Tirmidhî, An-Nasâî und Imâm Ahmad.
 
Und er  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte auch: „Das Bittgebet zwischen dem ersten Gebetsruf und dem Gebetsruf zum unmittelbaren Gebetsbeginn wird akzeptiert, so sprecht Bittgebete!“ Überliefert von Ibn Adî.
 
Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken , sprach weiterhin: „Der anbetend Dienende ist seinem Herrn am nächsten in der Niederwerfung. Vermehrt also das Bittgebet!“ Überliefert von Imâm Muslim.
 
Zu weiteren Zeiten, in denen das Bittgebet angenommen wird, gehören unter Anderem die Begegnung mit dem Feind, der Niederschlag, der Hahnenschrei und die Zeit nach der Verrichtung der vorgeschriebenen rituellen Gebete.
 
Einnehmen der Gebetsrichtung: „Der Gesandte Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken ging eines Tages hinaus und betete vor den Menschen das Gebet um Regen. Er wandte den Menschen den Rücken zu, nahm die Gebetsrichtung ein und sprach zu Allâh das Bittgebet.“ Überliefert von Al-Buchârî und Imâm Muslim.
Erheben der Hände: Von Umar  möge Allah mit ihm zufrieden sein ist überliefert, dass er sagte: „Der Gesandte Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken pflegte seine Hände zu erheben, wenn er ein Bittgebet sprach.“ Überliefert von Al-Hâkim.
 
Er  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Allâh ist wahrhaftig schamhaft und edelmütig. Er schämt sich, wenn der anbetend Dienende seine Hände zu Ihm ausstreckt, sie leer zurückzuweisen.“ Überliefert von Abû Dâwûd, At-Tirmidhî und Ibn Mâdscha.
 
Lobpreisen Allâhs und Gruß für den Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken : Salama ibn Al-Akwâ sagte: „Immer wenn ich hörte, wie der Gesandte  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken ein Bittgebet begann, begann er es mit »Gelobpreist sei mein Herr, der Höchste, der Hohe, der Schenkende!«“ Überliefert von Imâm Ahmad.
 
Eines Tages hörte der Gesandte Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken einen Mann sagen: »O Allâh, ich bitte Dich und bezeuge dabei, dass Du Allâh bist, neben Dem es nichts Anbetungswürdiges gibt, der Einzige, der Ewige, Der nicht gebärt und nicht geboren wurde und Dem nichts gleich ist!« Da sagte der Prophet: »Du hast Allâh mit dem gewaltigsten Namen gebeten. Wenn Er mit ihm gefragt wird, gibt Er, und wenn er mit ihm angerufen wird, antwortet Er«.“ Überliefert von Abû Dâwûd.
 
Von Fudâla ibn Ubaid ist überliefert, dass er sagte: „Während der Gesandte Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken saß, kam ein Mann herein und verrichtete das rituelle Gebet, und er sagte danach: »O Allâh, vergib mir und erbarme Dich meiner!« Der Gesandte Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte hierauf: »Du hast dich übereilt, o Betender! Wenn du ein Bittgebet sprichst, dann setz dich, lobpreise Allâh, wie es Ihm gebührt und sprich den Segenswunsch für mich! Dann ruf Ihn an!« Später verrichtete ein anderer Mann das Gebet. Er lobpries dann Allâh und sprach den Segenswunsch für den Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken . Er  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte zu ihm: »O Betender, sprich dein Bittgebet, dann wirst du erhört!«“ Überliefert von Abû Dâwûd, At-Tirmidhî und An-Nasâî.
 
Nachdruck im Bittgebet und seine dreifache Wiederholung: Abdullah ibn Mas‘ûd  möge Allah mit ihm zufrieden sein sagte: „Wenn er  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken ein Bittgebet sprach, sprach er es drei Mal. Und wenn er fragte, fragte er drei Mal.“ Und er  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Eure Bittgebete werden erhört, solange ihr euch nicht übereilt und einer von euch dann sagt: »Ich habe meinen Herrn angerufen und Er hat mich nicht erhört.«“ Überliefert von Al-Buchârî und Imâm Muslim.
 

Und er  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Niemand von euch soll sagen: »O Allâh, vergib mir, wenn Du möchtest! O Allâh, erbarm Dich meiner, wenn du möchtest!« Er soll die Frage entschlossen stellen, denn niemand zwingt Ihn.“ Überliefert von Al-Buchârî und Imâm Muslim.

 

Verhaltenskodex für das Bittgebet - Teil 2

Verwandte Artikel

Beliebte Artikel

Gegenüber Allâh

Dankbarkeit – Teil 2

Was ist eurer Meinung nach der Grund? Aller Lobpreis gebührt Allâh dem Hocherhabenen oder was? Wer entsandte den Qurân? Könntet ihr euch vorstellen, dass es keinen Qurân gäbe?...Weiter