Die letzten Zehn und das Bittgebet - Teil 3

Die letzten Zehn und das Bittgebet - Teil 3
4349 1696

Die Demut gegenüber Allâh beim Bittgebet

Das Bittgebet soll Demut und Ergebenheit gegenüber Allâh dem Erhabenen enthalten. Ibn Radschab  Allah   erbarme sich seiner sagte: „Einige in Ehrfurcht gegenüber Allâh Demütige pflegten nachts unbeweglich, den Kopf gesenkt und die Hand wie die Bettler ausgestreckt zu sitzen. Und dies zeigt, dass man sehr demütig, ergeben und bedürftig ist und dass das Herz beim Bittgebet bedürftig, gebrochen und sich dessen Armut Allâh gegenüber bewusst ist; und je mehr Inbrunst und Armut man zeigt, desto würdiger wird das Erhören des Bittgebets. Al-Ausa'î sagte: „Man pflegte zu sagen: »Das beste Bittgebet ist das beharrliche und flehende.«" (aus: Andacht im Gebet).

O Bittgebet-Aussprechende, haltet von Allâh dem Erhabenen nur Gutes!

Allâh der Erhabene gibt dem anbetend Dienenden entsprechend dem, was er von Ihm hält: Wenn er also fest daran glaubt, dass sein Herr reich, großzügig und freigebig ist und dass Er den Ihn Anrufenden nicht im Stich lässt, und sich dabei an die Sitten des Bittgebets hält, wird Allâh der Erhabene ihm alles geben, wonach er gefragt hat – und noch mehr! Wer aber von Allâh etwas Anderes erwartet, dann welch eine schlechte Erwartung! Allâh der Erhabene sagt in einem wörtlich an den Propheten übermittelten Hadîth: „Ich erfülle die Erwartung Meines anbetend Dienenden Mir gegenüber, und Ich bin mit ihm, wenn er Mich anruft.“ Von Al-Buchârî und Muslim überliefert.

Das Bittgebet im Wohlstand gehört zu den Gründen des Erhörens

Wenn der anbetend Dienende viele Bittgebete im Wohlstand spricht, wird er jetzt und zukünftig zum Guten rechtgeleitet und er hat dazu auch mehr Anspruch auf Erhörung, wenn er in seiner Notlage anruft, als ein anbetend Dienender, der das Bittgebet nur in der Notlage kennt.

Von Abû Huraira  möge Allah mit ihm zufrieden sein ist überliefert, dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Wer gerne will, dass Allâh sein Bittgebet in der Not erhört, der soll viele Bittgebete im Wohlstand aussprechen!“ Von At-Tirmidhî überliefert und als akzeptabel bezeichnet sowie von Al-Hâkim überliefert und als authentisch bezeichnet.

Und obwohl Allâh Seinen anbetend Dienenden erschafft, diesem dessen Lebensunterhalt schenkt und ihm gnädig ist, wobei Er seiner nicht bedarf, schämt Er sich, Seinen anbetend Dienenden, der Ihn anruft, mit leeren Händen zurückzuweisen, und das ist die allerhöchste Großzügigkeit, denn Allâh der Erhabene ist der Großzügigste überhaupt.

Salmân  möge Allah mit ihm zufrieden sein berichtete, dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Gewiss, Allâh ist schamvoll und großzügig; wenn man seine Hände zu Ihm ausstreckt; Er schämt sich, sie leer zurückzuweisen.“ Von Abû Dâwûd und At-Tirmidhî überliefert und von At-Tirmidhî für akzeptabel erklärt.

Das Entscheidende ist die Rechtschaffenheit und nicht die Stärke

Unter den Menschen gibt es solche, die wegen ihrer Armut, Schwäche und Demut vielleicht gar nicht beachtet werden, bei Allâh sind sie aber wertvoll und von Ihm wird jedes Bittgebet erhört, wie desjenigen, über den der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken mitteilte: „Es gibt manch einen zersausten, unbeachteten Mann, dem Allâh seinen Eid erfüllt, wenn er schwört.“ Von Muslim überliefert.

Lieber Bittgebet Sprechender: keine Eile!

Es ist ganz und gar verkehrt, mit dem Bittgebet aufzuhören, weil man glaubt, dass die Bittgebete nicht erhört worden sind. Der Gesandte Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Das Bittgebet eines jeden von euch wird erhört, wenn er es nicht voreilig aufgibt, indem er sagt: »Ich habe das Bittgebet gesprochen und es ist mir nicht erfüllt worden!«“ Von Al-Buchârî und Muslim überliefert.

Mu’arriq Al-Adschlî sagte: „Ich war nie wütend, obwohl ich Allâh seit zwanzig Jahren um etwas bitte, was Er noch nicht erfüllt hat; trotzdem bin ich des Bittgebets nicht überdrüssig geworden." (Aus Nuzhatu Al-Fudalâ). Die guten Vorfahren mochten die Verlängerung im Bittgebet. Mâlik sagte: "Amr ibn Abdullâh ibn Az-Zubair pflegte uns etwa im ersten Drittel der Nacht zu verlassen, manchmal kam ihm dann das Bittgebet in den Sinn, und so sprach er bis zum Morgengebet Bittgebete." (Aus Nuzhatu Al-Fudalâ).

Mûsâ ibn Dscha’far ibn Muhammad betrat die Moschee des Gesandten Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken und warf sich bei Nachtbeginn nieder, man hörte ihn in seiner Niederwerfung sagen: "Meine Sünde ist groß, also mach Deine Verzeihung groß, denn Dir gebührt die Demut in Ehrfurcht Dir gegenüber und Dir gebührt die Vergebung!" Und das hat er bis zum Morgen wiederholt." (Aus Nuzhatu Al-Fudalâ)

Die gute Form des Bittgebets

Beim Bittgebet sollst du, lieber Muslim, den Fußstapfen des Propheten folgen. Imâm Mâlik wurde nach dem Bittgebet Sprechenden gefragt, der beim Bittgebet "O mein Herr!" sagt, er antwortete: "Mir gefällt das Bittgebet des Propheten: »Unser Herr, unser Herr!«" (Aus Nuzhatu Al-Fudalâ).

Dies sind die Tage des Bittgebets

Das war also ein wenig über das Bittgebet, und wir sind nun bei den Tagen des Bittgebets, obwohl das Bittgebet zu jeder Zeit erwünscht ist, aber an diesen Tagen wegen der Ehre dieser Zeit und des vermehrten freiwilligen Gebets in der Nacht umso mehr. Also bemühe dich an diesen vorzüglichen Tagen, an denen der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken keinen Geschlechtsverkehr mit seinen Frauen zu haben, die Nacht mit Verrichten religiöser Übungen zu verbringen und seine Familie zur Teilnahme daran zu wecken pflegte! Er verbrachte sie also in Gehorsam gegenüber Allâh, da an diesen Tagen die Nacht der Bestimmung enthalten ist, die wegen ihrer Ehre und Vorzüge würdig ist, dass man ihretwegen das ganze Jahr im Gebet verbringt. Wieso kann man dann in diesen wenigen Nächten keine Geduld haben?

Also lieber Muslim, sei darauf bedacht, die Gelegenheit an diesen zehn Tagen wahrzunehmen und lass Allâh den Erhabenen von dir Gutes sehen, denn Allâh mag es, jemanden anzunehmen und diesen für immer glücklich zu machen, wenn er sich an diesen wenigen Tagen aufrichtig anstrengt! Diese Tage gehen sowohl an den Fleißigen als auch an den Achtlosen vorbei, aber ihre Taten darin unterscheiden sich genauso wie ihre Blätter [Blätter, auf denen die Taten eines Menschen niedergeschrieben werden] sich unterscheiden. Also lass den Satan dich nicht überlisten, so dass du diese Tage vergeudest, wie bereits viele ähnliche Tage vorher vergeudet wurden!

Ich bitte Allâh den Erhabenen, uns zu vergeben, Sich unser durch Seine Barmherzigkeit zu erbarmen, uns Ihm gehorsam sein zu lassen, unsere letzte Ruhestätte im Paradies zu machen und uns in die Gesellschaft Seiner frommen anbetend Dienenden aufzunehmen.

Und aller Lobpreis gebührt Allâh dem Herrn der Welten, und möge Allâh unseren Propheten Muhammad sowie dessen Familie und all dessen Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

Die letzten Zehn und das Bittgebet - Teil 1
Die letzten Zehn und das Bittgebet - Teil 2

Verwandte Artikel

Beliebte Artikel

Die letzten zehn Tage

Vier Schritte zur Ernte der Früchte des Ramadân

Der Lobpreis gebührt Allâh dem Herrn der gesamten Schöpfung und möge Allâh unseren Propheten Muhammad, dessen Familie und all dessen Gefährten in Ehren halten und ihnen...Weiter