Ein Mann von Charakter

Ein Mann von Charakter
4598 3927

Da wir jetzt wissen, dass wir den Propheten möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken lieben müssen, und was wahre Liebe bedeutet und was die Anzeichen der Liebe sind, müssen wir anfangen, diese Liebe tatsächlich zu errichten. Wie im zweiten Teil erwähnt wurde, ist die Liebe zur „Vollkommenheit edler innerer Charaktereigenschaften“ die beständigste Liebe. Deshalb werden wir nun damit beginnen, Momentaufnahmen des Lebens unseres geliebten Propheten Muhammad möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken durchzugehen.

 

Vierzig Jahre lang vor der Offenbarung war der Prophet möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken unbestreitbar dafür bekannt, tadellose Moralvorstellungen zu besitzen. In seinem Stamm war er als der „As-Siddîq Al-Amîn“ bekannt, was „Der Ehrliche und Vertrauenswürdige“ bedeutet. Die Tatsache, dass ihm dieser Name gegeben wurde, kann zweierlei bedeuten:

 

 

Entweder übertraf sein ehrlicher und vertrauenswürdiger Charakter alle anderen oder es war zu jener Zeit ungewöhnlich, jemanden zu finden, der ehrlich und vertrauenswürdig war; deshalb war sein Charakter einzigartig und von daher geschätzt.

 

 

In der Sîra (Biografie des Propheten) gibt es viele Belegstellen, die die moralische Solidität des Propheten möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken verdeutlichen. Eine dieser Geschichten veranschaulicht das starke Vertrauen, das die Menschen in ihn hatten. Es geschah zu Beginn seiner Prophetenschaft. Er versammelte die Quraisch am Fuße eines Hügels und rief ihnen zu: „Würdet ihr mir glauben, wenn ich euch sagen würde, dass ein feindliches Heer hinter diesem Hügel wartet, um euch anzugreifen?“ Alle, einschließlich derjenigen, die bald seine Feinde werden sollten, waren sich einig, dass sie ihm glauben würden. Obwohl wir diese Geschichte schon oft gehört haben, mag es schwierig sein, die wahre Bedeutung dieses Augenblicks zu begreifen: Ein ganzer Stamm war bereit, sich für eine Schlacht gegen einen Feind vorzubereiten, den er nicht gesehen hatte, wobei er seine kostbare Zeit und seine Ressourcen verwenden würde – auf Grund der Worte eines einzigen Mannes! Allâhu Akbar (Allâh ist größer)!

 

Es wird gesagt, dass die Leute ihm so sehr glaubten, dass sie sich gegenseitig rieten, seine Dienste zu erbitten, wenn es nötig war. Sie sagten: „Wenn du reisen musst und jemanden brauchst, der auf deine Frau aufpasst, dann vertrau sie, ohne zu zögern, Muhammad an, da er ihr nicht einmal ins Gesicht blicken wird! Wenn du jemandem deinen Besitz anvertrauen möchtest, dann vertrau ihn diesem vertrauenswürdigen, ehrlichen Mann an, da er ihn niemals antasten wird! Wenn du nach jemandem suchst, der niemals lügt und sein Wort niemals bricht, dann geh geradewegs zu Muhammad, denn was immer er sagt, ist wahr!“

 

Die beste Art diesen Punkt nachzuempfinden besteht darin, sich einen Augenblick Zeit zu nehmen und sich jemanden vorzustellen, dem man hundertprozentig vertraut und von dem man weiß, dass er einen niemals verletzen und niemals das Vertrauen missbrauchen würde. Wenn er spricht, dann weiß man, dass seine Worte keine Lügen beinhalten; man fühlt sich in seiner Anwesenheit wohl. Höchstwahrscheinlich wird diese Vorstellung einen dazu bringen, sich nach jemandem mit diesem Charakter zu sehnen. Nehmt euch jetzt einen Augenblick Zeit und ändert dieses Sehnen nach einer nicht näher spezifizierten Person in ein Sehnen nach dem Propheten möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken, da diese Beschreibung ihm genau entspricht!

 

Möge Allâh der Hocherhabene uns zu denjenigen gehören lassen, die sich danach sehnen, in der Gegenwart des geliebten Propheten Muhammad möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken! zu sein und ihn wirklich von Herzen zu lieben!
 

Verwandte Artikel

Beliebte Artikel

Seine Eigenschaften

Ein Mann von höchster Rücksichtnahme

Bereits in jungem Alter nahm der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) erstaunlich Rücksicht auf seine Mitmenschen. Trotz des Fehlens einer dauerhaften Vaterfigur...Weiter