Freundlichkeit

Freundlichkeit
4450 2338

Wenn du einen Menschen triffst, der dir ins Gesicht lächelt und dich nett behandelt, wirst du dich zweifellos freuen. Wenn er dir aber mit einem finsteren Gesichtsausdruck entgegentritt, wirst du vor ihm flüchten und dich nicht mit ihm treffen wollen, selbst wenn diese Begegnung einen Nutzen hat.

 

Daher trägt der Islâm uns Freundlichkeit und Lächeln auf, die die Freude durch das Gesicht ausstrahlen und dadurch Liebe und Freude über die Begegnung zeigen.

 

Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken)) hat es als gut bezeichnet, den Brüdern lächelnd und freundlich zu begegnen: „Alles Gute ist eine Spende. Und zum Guten gehört wahrhaftig, deinem Bruder mit einem fröhlichen Gesicht zu begegnen…“ Überliefert von At-Tirmidhî, der den Hadîth als hasan einstufte.

 

Weiterhin sagte der Gesandte Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken): „Seht Gutes niemals als unbedeutend an! Dass du mit deinem Bruder redest, während du ihm dein fröhliches Gesicht zeigst, gehört wahrhaftig zum Guten!“ Überliefert von Abû Dâwûd. Al-Albânî hat den Hadîth als authentisch eingestuft.

 

Wenn man zum Gesandten Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) kam, fand man ihn selbst in harten Zeiten freundlich und mit heiterem Gesichtsausdruck.

 

Ein Beduine kam zum Propheten (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) und zog so fest an dessen Obergewand, dass es an seiner Schulter Spuren hinterließ. Dann sagte er ihm in unhöflichem Ton: „O Muhammad, befiehl, dass mir etwas von dem Geld Allâhs, das bei dir ist, zukommt!“ Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) reagierte auf dieses unhöfliche und schamlose Verhalten mit einem freundlichen Lächeln und mit Großzügigkeit und ordnete daraufhin an, ihm etwas zu geben.

 

Dieses freundliche Lächeln, mit dem der Muslim seinen Brüdern begegnet, sät in deren Herzen Liebe und Zuneigung und weckt in ihnen den Wunsch nach einer Begegnung mit ihm und seiner Gesellschaft.

 

Wir können ohne Zweifel nicht alle Menschen mit unserem Vermögen beglücken. Aber wir können sie mit einem heiteren Gesicht, einem freundlichen Lächeln und einem guten Charakter erfreuen.

 

Das freundliche Lächeln und das heitere Gesicht sind noch wichtiger, wenn die Menschen ein Anliegen haben, das sie erfüllt haben möchten. Der Gesandte Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) erfüllte die Anliegen der Muslime unermüdlich mit einem freundlichen Lächeln und mit Großzügigkeit.

 

Zeige also ein freundliches Gesicht, sei unkompliziert und sanftmütig, lächle und sei nicht grimmig!

Verwandte Artikel

Beliebte Artikel

Gegenüber anderen

Falschaussage – Teil 1

Eines der offenkundigsten Ziele, mit denen der Islâm kam, war das Etablieren von Gerechtigkeit und das Unterbinden von Ungerechtigkeit. Gerechtigkeit ist der Grund, aus dem der Prophet Muhammad (möge...Weiter