Diesen Mann muss man kennen - Teil 1

Diesen Mann muss man kennen - Teil 1
6033 1451

Egal ob Sie ein Atheist oder ein Agnostiker sind, welcher religiösen Gemeinschaft Sie auch immer angehören mögen, ob Sie Kommunist sind, an die Demokratie und die Freiheit glauben - ganz gleich, wer Sie sind und welche Ideologie und politischen Ansichten Sie vertreten, wie Ihr Charakter sein mag:


Diesen Mann müssen Sie kennen!
 
Die Encyclopedia Brittanica schreibt: "(...) eine Vielzahl von Details in den frühen Quellen zeigt, dass er ein ehrlicher und rechtschaffener Mann war, der sich den Respekt und die Loyalität anderer verdient hat, die auch ehrliche und rechtschaffene Männer waren." (Band 12)
 
Bernard Shaw sagte über ihn: "Er muss der Retter der Menschheit genannt werden. Ich glaube, dass wenn ein Mann wie er heute die Leitung der modernen Welt übernehmen würde, er alle Probleme so lösen würde, dass sie den so nötigen Frieden und Zufriedenheit erlangen würde." (The Genuine Islam, Singapur, Band 1, Nr. 8, 1936)
 
Er war der bei weitem bemerkenswerteste Mensch, der je seinen Fuß auf diese Erde gesetzt hat. Er lehrte eine Religion, gründete einen Staat, baute eine Nation auf, legte eine moralische Grundordnung fest, führte zahlreiche soziale und politische Reformen durch, gründete eine mächtige und dynamische Gesellschaft, die nach seiner Lehre lebte und sie repräsentierte und er revolutionierte die menschliche Art zu denken und sich zu verhalten nachhaltig.
 
Sein Name ist Muhammad  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken . Er wurde im Jahr 570 auf der Arabischen Halbinsel geboren, begann seine Mission, die Religion der Wahrheit, den Islâm, mit 40 Jahren zu lehren und verstarb im Alter von 63 Jahren.
 
In dieser kurzen Zeit von 23 Jahren führte er die gesamte Arabische Halbinsel vom Götzendienst hin zur Anbetung des einen Gottes, von Stammesfehden und Kriegen hin zu Solidarität und Zusammenhalt, von Trunkenheit und Bosheit hin zu Abstinenz und Gottesfurcht, von Gesetzlosigkeit und Anarchie hin zu zivilisierter Lebensweise, von schlimmster Korruption hin zu den höchsten Standards moralischen Verhaltens. Die Menschheitsgeschichte kennt keinen zweiten so vollkommenen Wandel einer Gemeinschaft wie diesen – und all das hat sich in nur zwei Jahrzehnten abgespielt.
 
Der angesehene Historiker La Martine sagte: "Wenn hohe Ziele, einfache Mittel und verblüffende Ergebnisse die drei Kriterien für menschliche Genialität sind, wer könnte sich dann erdreisten, einen Menschen aus der modernen Geschichte neben Muhammad zu stellen? Die berühmtesten Persönlichkeiten haben Waffen konstruiert oder Gesetze und Reiche errichtet. Wenn überhaupt, dann haben sie nie mehr als materielle Macht hervorgebracht, die oft vor ihren eigenen Augen wieder zusammenbrach. Dieser Mann aber bewegte nicht nur Armeen, Gesetze, Reiche, Völker und Dynastien, sondern ein Drittel der zu seiner Zeit im Westen bekannten Welt. Darüber hinaus bewegte er auch die Altare, Götzen, Religionen, Ideen, Ansichten und Seelen der Menschen. Seine Nachsicht nach dem Sieg, sein Ehrgeiz, der sich ganz auf eine Sache konzentrierte und gewiss nicht auf die Errichtung eines Reiches, seine endlosen Gebete, seine mystischen Gespräche mit Gott, sein Tod und sein Siegeszug nach dem Tod – all das spricht nicht für einen Hochstapler, sondern für eine feste Überzeugung, die ihm die Kraft gab, eine Glaubensgrundlage wiederherzustellen.
 
Diese Glaubensgrundlage hatte zwei Hauptaspekte: Die Einheit Gottes und Seine Immaterialität d.h. dass Gott nicht wie die Geschöpfe ist. Der erste Aspekt sagt, was Gott ist und der zweite, was Er nicht ist. Ein Aspekt ist das Stürzen der falschen Götter mit dem Schwert, der andere, eine Idee mit Worten zu verbreiten. Philosoph, Redner, Gesandter, Gesetzgeber, Kämpfer, Eroberer der Köpfe, Wiederhersteller von Glaubensgrundlagen, einem Glauben ohne Bilder, der Gründer von 20 irdischen Reichen und einem geistigen, das ist Muhammad. Gemessen an allen Standards, mit denen man menschliche Größe misst, dürfen wir sicherlich fragen: Gibt es einen Menschen, der bedeutender ist als er?" (La Martine, Historic de la Turquie, Paris, 1854, Band II, S. 276-277)
 

Diesen Mann muss man kennen - Teil 2

Verwandte Artikel

Beliebte Artikel

Über Muhammad

War Muhammad ein echter Prophet? - Teil 1

Muhammad (Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken), der Sohn ´Abdullâhs, ist Allâhs Gesandter und der letzte Prophet, den Allâh zu allen Bewohnern der Erde...Weiter