Erwecken der Sehnsucht nach dem Haddsch zum altehrwürdigen Haus – Teil 2

Erwecken der Sehnsucht nach dem Haddsch zum altehrwürdigen Haus – Teil 2
3497 1921

Vorzug des fromm verrichteten Haddsch:

- Abû Huraira  möge Allah mit ihm zufrieden sein berichtete, dass der Gesandte Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Die Zeit von einer Umra bis zur nächsten ist eine Sühne für die Zeit, die zwischen beiden liegt. Und für Al-Haddsch Al-Mabrûr (den fromm verrichteten Haddsch) gibt es keine andere Belohnung außer das Paradies!“ (Überliefert von Al-Buchârî und Muslim)
 
- Bei Al-Haddsch Al-Mabrûr handelt es sich um den Haddsch, mit dem keine Sünde gemischt ist. Man sagte: „Es bedeutet ein angenommener Haddsch.“ Man sagte ebenso: „Es ist der Haddsch, bei dem es weder Augendienerei noch Verleumdung noch Beischlaf oder Missetat gibt.“ Man sagte ferner: „Das Zeichen eines Haddsch Mabrûr ist es, dass man danach viel Gutes tut und keine Sünden mehr begeht.“
 
- Al-Hasan Al-Basrî sagte: „Al-Haddsch Al-Mabrûr bedeutet, dass man zurückkehrt, wobei man sich des Diesseits enthält und das Jenseits möchte.“
 
- Es wurde berichtet, dass Al-Haddsch Al-Mabrûr Geben von Speisen, Aussprechen guter Worte und Entbieten des Friedensgrußes ist. Das Richtige lautet, dass er all dies umfasst.
 
Der Haddsch ist der beste Kampf um Allâhs willen:
 
- Âischa  möge Allah mit ihr zufrieden sein berichtete, dass sie sagte: „O Gesandter Allâhs! Wir sehen, dass der Kampf um Allâhs willen die beste Tat ist. Sollen wir nicht den Kampf um Allâhs willen unternehmen?“ Der Prophet antwortete: „Der beste Kampf um Allâhs willen ist jedoch der fromm verrichtete Haddsch.“ (Überliefert von Al-Buchârî und Muslim)
 
Der Haddsch einer Frau ist der Kampf um Allâhs willen:
 
- Âischa berichtete: „Ich fragte: »O Gesandter Allâhs! Sollen wir nicht mit euch an Feldzügen teilnehmen und den Kampf um Allâhs willen unternehmen?« Er erwiderte: »Der beste und schönste Kampf um Allâhs willen ist jedoch ein fromm verrichteter Haddsch.« Âischa fuhr fort: „Ich unterließ nicht den Haddsch, nachdem ich dies vom Gesandten Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken gehört hatte.“ (Überliefert von Al-Buchârî und Muslim)
 
- Abû Huraira  möge Allah mit ihm zufrieden sein berichtete in einem direkt auf den Propheten zurückführbaren Hadîth: „Der Kampf um Allâhs willen eines Alten, eines Schwachen und einer Frau sind Haddsch und Umra.“ (Überliefert von An-Nasâ'î, und von Al-Albânî für akzeptabel erklärt)
 
Haddsch und Umra wenden Armut und Sünden ab:
 
- Dschâbir  möge Allah mit ihm zufrieden sein berichtete, dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Vollzieht Haddsch und Umra mehrmals nacheinander! Denn beide wenden Armut und Sünden ab, genauso wie der Blasebalg das Schlechte des Eisens fernhält.“ (Überliefert von At-Tabarânî und Ad-Dâraqutnî, und von Al-Albânî für authentisch erklärt)
 
- Ibn Mas'ûd  möge Allah mit ihm zufrieden sein berichtete, dass der Gesandte Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Führt den Haddsch und die Umra abwechselnd aufeinanderfolgend durch, denn beide wenden Armut und Sünden ab, wie der Blasebalg das Schlechte des Eisens, des Goldes und des Silbers fernhält. Und für einen fromm verrichteten Haddsch gibt es keine andere Belohnung außer das Paradies.“ (Überliefert von Ahmad und At-Tirmidhî, und von Al-Albânî für authentisch erklärt)
 
Das Bittgebet eines Haddschis wird erhört:
 
- Ibn Umar  möge Allah mit ihm zufrieden sein berichtete, dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Der Teilnehmende an Feldzügen um Allahs willen und der Haddsch- und Umra-Durchführende sind die Delegation Allâhs: Er (Allâh) rief sie, worauf sie dem Ruf folgten, und sie baten Ihn, woraufhin Er ihnen gab.“ (Überliefert von Ibn Mâdscha und Ibn Hibbân, und von Al-Albânî für authentisch erklärt)
 
Der Haddschi befindet sich im Schutze Allâhs:
 
- Abû Huraira  möge Allah mit ihm zufrieden sein berichtete, dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Drei befinden sich im Schutze Allâhs des Allmächtigen und Majestätischen: Jemand, der sich zu einer der Moscheen Allâhs begibt, jemand, der sich um Allâhs willen zur Teilnahme an Feldzügen begibt, und jemand, der sich zum Verrichten des Haddsch begibt.“ (Überliefert von Abû Nu'aim, und von Al-Albânî für authentisch erklärt)
 
Ein grandioser Hadîth über den Vorzug der Haddsch-Riten:
 
- Ibn Umar  möge Allah mit ihm zufrieden sein berichtete, dass der Gesandte Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Was deinen Aufbruch von deinem Haus zur Harâm-Moschee angeht, so schreibt Allâh dir mit jedem Schritt deines Kamels eine gute Tat an und vergibt dir eine Sünde. Was nun dein Verweilen in der Arafa-Ebene anbelangt, so kommt Allâh der Allmächtige und Majestätische zum untersten Himmel herunter und ist gegenüber Seinen Engeln stolz auf euch, indem Er sagt: »Dies sind Meine anbetend Dienenden, die zu Mir ungepflegt und staubbedeckt aus jeglicher entfernten Gegend und von jedweder Richtung gekommen sind. Sie bitten um Meine Barmherzigkeit und fürchten sich vor Meiner Strafe, obwohl sie Mich nicht sehen. Wie geschieht es dann, wenn sie Mich sehen?« Wenn du also aufgehäufte Sünden wie der Sand des Berges Âlidsch, wie die Tage des Lebens oder wie die Regentropfen hast, wird Allâh dir diese vergeben. Was nun dein Bewerfen der Steinsäulen betrifft, so wird dies für dich bei deinem Herrn aufgespart. Was das Abrasieren deines Kopfhaares anbelangt, so wird dir bei jedem Haar, das du abrasierst, eine gute Tat angeschrieben. Wenn du die Ka'ba umschreitest, entfernst du dich von deinen Sünden wie am Tage, an dem deine Mutter dich zur Welt brachte.“ (Überliefert von At-Tabarânî, und von Al-Albânî für akzeptabel erklärt)
 
Muslim! Versag dir nicht diese Belohnungen und großen Gaben! Denn wir sind alle der guten Taten sowie der Vergebung der Sünden und der schlechten Taten bedürftig. Warum zögerst du denn, und dies ist eine bedeutende Angelegenheit? Und warum bist du nachlässig, und du bist zum Wohltun verpflichtet?
 
Der Haddsch ist eine Pflicht, die unverzüglich verrichtet wird:
 
Die Gelehrten sind unterschiedlicher Meinung: Ist der Haddsch eine Pflicht, die unverzüglich verrichtet wird oder aufgeschoben werden kann? Asch-Schinqîtî  Allah   erbarme sich seiner sagte: „Die stärkere Meinung bei mir, die sich der Erhabenheit des Schöpfers der Himmel und der Erde geziemt, ist das unverzügliche Befolgen der Anweisungen des majestätisch Hocherhabenen, wie etwa die Verpflichtung zum Haddsch, wobei dies nicht aufgeschoben werden soll, und zwar gemäß den Quellen-Texten, die die Verpflichtung zum frühzeitigen Verrichten und die Angst vor dem plötzlichen Kommen des Todes beweisen, wie etwa die Worte Allâhs des Erhabenen: »Und strebt eilends nach Vergebung von eurem Herrn! ...« (Sûra 3:133). Und die Worte des Erhabenen: »... und dass es möglich ist, dass sich der Zeitpunkt ihres Todes schon genähert hat? ... (Sûra 7:185).“
 
Möge Allâh unseren Propheten Muhammad sowie dessen Familie und Gefährten alle zusammen in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!
 

Verwandte Artikel