Unanständiges Geschwätz ist der Ursprung des Bösen und Verwerflichen

 Unanständiges Geschwätz ist der Ursprung des Bösen und Verwerflichen
17996 1466

Ehrenwerte Menschen verwenden ohne Zweifel bedacht keine abscheulichen Worte, um sich nicht dem Hass Allâhs und der Verachtung der Menschen ausgesetzt zu sehen. Die Unanständigkeit der Zunge ist zweifellos tadelnswert und verboten. Es gibt ohne Zweifel viele abscheuliche Worte.

 

Der Grund der unanständigen Rede

 

Der Ursprung der unanständigen Rede sind Bosheit und Schlechtigkeit. Der Grund dafür sind entweder die Absicht der Schädigung oder die Gewohnheit, die durch den Umgang mit Frevlern und schlechten Leuten entstanden ist, da die Bösen gewöhnlich schimpfen. In jedem Fall hat Allâh in folgendem Vers verboten, unanständige Worte zu verwenden: „Allâh liebt nicht den laut vernehmbaren Gebrauch von bösen Worten, außer durch jemanden, dem Unrecht zugefügt worden ist. Allâh ist Allhörend und Allwissend.“ (Sûra 4:148).

 

Allâh hat in Seinem Offenbarungsbuch sogar verdeutlicht, dass dies eine Eigenschaft der Heuchler ist, die er im Umgang mit den Gläubigen folgendermaßen beschreibt: „und sind dabei habsüchtig euch gegenüber. Wenn aber die Angst sich einstellt, siehst du, wie sie dich mit kreisenden Augen anschauen wie einer, der vor dem Tod ohnmächtig wird. Wenn dann die Angst gewichen ist, verletzen sie euch mit scharfen Zungen aus Habsucht nach dem (erbeuteten) Gut. Jene haben nicht (wirklich) geglaubt; darum lässt Allâh ihre Werke hinfällig werden; und dies ist Allâh ein Leichtes.“ (Sûra 33:19).

 

Der Gläubige verkehrt nicht mit den Schamlosen und den unanständigen Leuten, sondern achtet auf seine Ehre, um seine Seele zu läutern. Man sagt: Einen Schamlosen zu ertragen ist besser als sich mit dessen Abbild zu schmücken. Und einen Dummen zu ignorieren ist besser als ihm zu ähneln.

 

Themen der unanständigen und schamlosen Rede

 

Es gibt viele Themen und Zeitpunkte, auf die manche, die schwach im Glauben sind, und die Personen mit ihrem durch unanständige Rede schlechten Charakter zurückgreifen. Der Gelehrte Al-Ghazâlî ( Allah   erbarme sich seiner ) verdeutlichte dies folgendermaßen: „Es gibt viele solcher Themen, bei denen man sich in jedem Fall zurückhalten und schämen kann. Die direkte Äußerung in einer solchen Situation ist frevelhaft und muss umschrieben werden. Meistens geht es in diesen Worten um den Beischlaf und was damit zusammenhängt. Die Frevler haben deutliche unanständige Ausdrücke, die sie verwenden. Die frommen Leute umschreiben es und deuten mit Zeichen an, um was es geht und mit was es zusammenhängt. Hast du nicht gesehen, dass Allâh den Beischlaf mit der Berührung umschrieben hat? Daher benutzt man Begriffe wie die Berührung, das Betasten, das Beiwohnen und die Gesellschaft.

 

Schamlose und unanständige Rede finden sich auch im Gespräch über Frauen oder beschämende Unpässlichkeiten wie Lähmung oder Haarausfall. Diese sollte man nicht durch direkte Ausdrücke darlegen.“

 

Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) zählte die unanständige Rede als Teil der Heuchelei und berichtete, dass Allâh den schamlos und unanständig Redenden hasst, indem er sagte: „Wahrhaftig! Allâh hasst den schamlos und unanständig Redenden.

 

Weiterhin verdeutlichte er, dass die unanständige Rede ein Weg ins Feuer ist, und sagte: „Die Scham gehört zum Glauben und der Glauben [d.h. dessen Anhänger] ist im Paradies. Und die Unanständigkeit gehört zur Treulosigkeit und die Anhänger der Treulosigkeit sind im Höllenfeuer.

 

Wisse, möge Allâh dir barmherzig sein, dass  es unanständig ist, Menschen mit Bezeichnungen für Tiere zu benennen! Der Gelehrte An-Nawawî sagte: „Tadelnswerte gebräuchliche Ausdrücke sind, dass man etwa eine Person  seinen Kontrahenten mit Bezeichnungen beschimpft wie: "du Esel!", "du Bock!", "du Hund!" etc. Dies ist aus zwei Gründen zu verabscheuen: Erstens ist es eine Lüge und zweitens ist es eine Beschimpfung.“

 

Lieber Bruder! Der Gesandte Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) hat verboten, den Hahn zu beschimpfen: „Beschimpft nicht den Hahn, denn er weckt zum Gebet!“ Wie können wir dann die Geschöpfe beleidigen, die das Zeugnis der Wahrheit gesprochen haben?

 

Die frühen Muslime warnten vor unanständigen Ausdrücken

 

Unseren Vorfahren unter den Prophetengefährten und der darauf folgenden Generation  möge Allah mit ihnen zufrieden sein lag nichts ferner als unanständige schamlose Worte zu benutzen, sie  warnten ausdrücklich vor diesem gewaltigen Übel, das nur den befällt, der einen schwachen Glauben hat. Von Abdullâh ibn Mas´ûd  möge Allah mit ihm zufrieden sein ist überliefert, dass er sagte: „Das Tadelnswerteste am Gläubigen ist Unanständigkeit.“

 

Als Abû Ad-Dardâ  möge Allah mit ihm zufrieden sein eine Frau mit einer bösen Zunge sah, sagte er: „Wenn diese stumm wäre, wäre es besser für sie.“

 

Al-Ahnaf ibn Qais (Allah erbarme Sich seiner) sagte: „Soll ich euch nicht über das schlimmste Übel berichten: Die unanständig sprechende Zunge und der gemeine Charakter!“

 

Wir bitten Allah darum, uns alle von dem zu reinigen, was Ihm nicht gefällt. Möge Allâh unser Vorbild Muhammad in Ehren halten und bewahren!

Verwandte Artikel

Beliebte Artikel

Krankheiten des Herzens

Hol dein Herz wieder zurück!

Niemand mag es abzusinken. Und nur wenige Menschen würden sich jemals zum Ertrinken entschließen. Doch im Kampf durch den Ozean des Diesseits ist es manchmal einfach zu schwierig, die Welt nicht...Weiter