Grenzen des Respekts und Rechte des Kindes - Teil 2

Grenzen des Respekts und Rechte des Kindes - Teil 2
  • Veröffentlicht:18.05.2015
  • Kategorie:Kinder
  • Bewertung:
16501 3207

Die Rechte von Kindern vor der Empfängnis sind folgende

1.    Bittgebete:

Allâh der Allerhöchste lässt uns im Qurân viele wunderschöne Bittgebete zukommen, die Kinder und Nachwuchs betreffen. Allâh der Allerhöchste sagt:

„…Mein Herr, schenke mir von Dir aus gute Nachkommenschaft! Du bist ja der Gebetserhörer.“ (Sûra 3:38).

Wenn du noch jung bist, dann frage dich selbst: „Verrichte ich Bittgebete für meine Kinder?“ Einer der großen Tricks des Satans ist, dir zu sagen: „Kein Problem! Du hast eine Menge Zeit bis zur Hochzeit usw.“ Ein weiterer Gesichtspunkt dieses Bittgebets betrifft diejenigen von uns, die verheiratet sind. Um welche Art von Kindern bitten wir? „O Allâh! Gib mir den nächsten Bill Gates oder Steve Jobs!“ Beachte jedoch den einfachen Charakter des Ausdrucks „Gute Nachkommenschaft“ und denke über dessen Bedeutung nach!

2.    Das Recht, eine gute Ehefrau auszuwählen:

Die Gelehrten sagten, dass es ein Recht des Kindes ist, dass der Vater eine rechtschaffene Ehefrau auswählt. Im Qurân findet sich ein schönes Bittgebet hierfür. Allâh der Allerhöchste sagt:

„… Unser Herr, schenke uns an unseren Gattinnen und unserer Nachkommenschaft Grund zur Freude, und mache uns für die Rechtschaffenen zu einem Vorbild!“ (Sûra 25:74).

Worauf sollte man achten? Wonach sollte man suchen?

Die Scharia skizziert bestimmte Eigenschaften, auf die man bei einer Ehefrau achten sollte. Es ist authentisch überliefert, dass der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Man heiratet eine Frau aus vier Gründen.“ Dann sagte der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) Folgendes:

1.    Ihre Religion

2.    Ihre Schönheit

3.    Ihr Reichtum

4.    Ihre Familie

Dann sagte der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken): „Heirate die Religiöse! Dann bist du gesegnet.“

Viele Leute haben diesen Hadîth und dessen Bedeutung missverstanden. Einige haben verstanden, dass Schönheit, Reichtum und Familie nicht wichtig sind. Was der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) jedoch meinte, war, dass Religion die erste Priorität haben sollte. Wenn jedoch jemand eine Frau finden kann, die Religion und Schönheit besitzt, dann ist das gut. Wenn jemand eine Frau finden kann, die Religion, Schönheit und Reichtum besitzt, dann ist das besser. Wenn jemand letztendlich eine Frau finden kann, die Religion, Schönheit, Reichtum und eine gute Familie besitzt, dann ist das das Beste. Und aus diesem Grunde heiratete der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken), solange er mit unserer Mutter Chadîdscha  möge Allah mit ihr zufrieden sein verheiratet war, keine andere Frau, weil sie, gemäß der Skala dieses Hadîths, alle vier Eigenschaften besaß. Demnach war sie eine vollkommene Frau.

Für unsere Schwestern

Oftmals fühlen sich unsere Schwestern bei der Suche nach einem Ehemann, alleingelassen. Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) hinterließ jedoch klare Richtlinien für den Typ Ehemann, nach dem man suchen sollte. Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte:

„Wenn jemand, mit dessen Religion und Charakter ihr zufrieden seid, um die Hand eurer Tochter anhält, dann willigt in sein Ersuchen ein! Wenn ihr dies nicht tut, dann wird es Versuchung auf Erden geben und weitläufiges Verderben.“

Dieser Hadîth veranschaulicht die Wichtigkeit, einen Mann mit Glauben auszuwählen. Jedoch sind religiöse Männer oft schwierig und ausfällig. Deshalb sagte der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken): „Religion und Charakter“. Dies ist ein Beispiel für das, was die Gelehrten als „etwas Spezielles, vom Allgemeinen abgeleitet“ bezeichnen. Dies wird getan, um die Wichtigkeit und den Status einer Sache darzustellen. Demnach ist Charakter ein Teil der Religion. Allerdings erwähnte der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) ihn gesondert, um dessen Wichtigkeit zu verdeutlichen.

Es ist traurig zu sehen, dass viele bei einem Partner nach materiellen Eigenschaften trachten. Aus irgendeinem Grund denken wir, dass mit Geld einfach alles gut wird. Lasst uns jedoch über einige nachdenken, die die härtesten Strafen von Allâh erlitten! Menschen wie Pharao, Haman und Qarûn. Ihr Geld brachte ihnen nichts als größere Qual und Strafe. Dennoch ist es ein trauriges Ebenbild der Realität des westlichen Muslims, dass Geld und materieller Erfolg mehr als irgendetwas anderes angestrebt werden.

Einst ging ein (reicher) Mann am Propheten (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) und dessen Gefährten vorbei. Der Prophet erkundigte sich: „Was haltet ihr von diesem [Mann]?“ Sie antworteten: „Wenn er um die Hand einer Frau anhält, dann sollte sie ihm zur Heirat gegeben werden; und wenn er vermittelt, dann sollte seine Fürsprache angenommen werden; und wenn er spricht, dann sollte ihm zugehört werden.“ Allâhs Gesandter schwieg und dann kam ein Mann vorbei, der zu den armen Muslimen gehörte, und der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) fragte: „Was haltet ihr von diesem Mann?“ Sie antworteten: „Wenn er um die Hand einer Frau anhält, dann verdient er es nicht, verheiratet zu werden; und wenn er vermittelt, dann sollte seine Fürsprache nicht angenommen werden; und wenn er spricht, dann sollte ihm nicht zugehört werden!“ Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Dieser arme Mann ist besser als die ganze Erde voller Männer wie der Erstere.“

 

Zusammenfassung

Wir begannen mit der Erwähnung der Wichtigkeit von Kindererziehung und untersuchten dann die Rechte des Kindes. Nächste Woche werden wir – so Allâh will – die Rechte des Kindes weiter erörtern. Ich bitte Allâh darum, unsere Fragenden zu segnen, ihnen Stärke und Licht zu geben, um diesen Herausforderungen zu begegnen!

Grenzen des Respekts und Rechte des Kindes - Teil 1

 

Verwandte Artikel