Allâh der Erhabene liebt die Bedachtsamkeit - Teil 1

Allâh der Erhabene liebt die Bedachtsamkeit - Teil 1
13692 2200

 Aller Lobpreis gebührt Allâh, dem Herrn der Welten, dem Großartigen sowie dem Herrscher!

"Er ist es, der die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschuf und Sich hierauf über den Thron erhob. Er weiß, was in die Erde eindringt und was aus ihr hervorgeht, was vom Himmel herabkommt und was in ihn hinaufsteigt. Und Er ist mit euch, wo immer ihr auch seid. Und Allâh ist hinsichtlich dessen, was ihr tut, allsehend." (Sûra 57:4)

 

Möge Allâh ihn, den Übermittler guter Botschaft und Warner, unseren Propheten Muhammad, sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken! Ich bezeuge, dass es nichts Verehrungswürdiges außer Allâh allein gibt und Er keinen Teilhaber hat und dass Muhammad der anbetend Dienende sowie Gesandte Allâhs ist.

 

O anbetend Dienende Allâhs! Seid demütig in Ehrfurcht gegenüber Allâh! "O die ihr den Glauben verinnerlicht, seid demütig in Ehrfurcht gegenüber Allâh! Und eine jede Seele sehe, was sie für morgen vorausschickt! Und seid demütig in Ehrfurcht gegenüber Allâh! Wahrhaftig, Allâh ist allkundig dessen, was ihr tut!" (Sûra 59:18)

 

Bemerkst du die vielen negativen Ergebnisse, die sich aus den meisten unserer verschiedenen Taten ergeben? Und bemerkst du, dass Eile und Fehlen von Bedächtigkeit Hauptgründe für das Ausbleiben dessen sind, was wir möchten?

 

Sanftheit ist Wohlfahrt und Bedächtigkeit ist ein Glück. Wenn du etwas bedächtig bist, wirst du Erfolg erringen. Also bedeutet Bedächtigkeit, dass man beim Ersuchen einer Sache nicht eilig handelt, sondern langsam sowie sanft dabei vorgeht. Beobachte sorgfältig, wie Allâh die Hast mit folgenden Worten kritisiert:

 

"O die ihr den Glauben verinnerlicht! Wenn ein Frevler zu euch mit einer Kunde kommt, dann schafft Klarheit, dass ihr niemanden in Ignoranz trefft und dann über das, was ihr getan habt, Reue empfinden werdet!" (Sûra 49:6)

 

Beobachte dahingegen, wie der Gesandte Allâhs die Delegation von Abdulqais, die aus einem verödeten Land stammten, mit den Eigenschaften der Geduld und Bedächtigkeit beschrieb, indem er zu Aschadsch Abdulqais sagte: "Du verfügst über zwei Eigenschaften, die Allâh und Sein Gesandter lieben: Geduld und Bedächtigkeit." (Al-Buchârî und Muslim).

 

Dem Bedächtigen also herzlichen Glückwunsch für die Liebe Allâhs und das Loben vom Propheten! Warum auch nicht, wo doch der Prophet die Bedächtigkeit Allâh dem Erhabenen und die Hast dem Satan zuschrieb! Denn er sagte denn in einem von Abû Ya'la nach einer Aussage von zuverlässigen Männern überlieferten Hadîth: "Allâh ist mit der Bedächtigkeit zufrieden, wobei der Satan mit der Hast zufrieden ist. Niemand vergibt mehr als Allâh. Nichts ist Allâh lieber als Lob."

 

Wir müssen wissen, dass Bedächtigkeit ein Teil des festen und selbstsicheren Charakters ist. Der Bedächtige denkt also sorgfältig über seine Lage sowie seine Schritte nach. So bemerkst du, dass er selbstsicher ist, nicht zögert, keinen Rückschritt macht und keinen Misserfolg erntet. Vielmehr ist er sich dessen bewusst , was er in Angriff nimmt, und überprüft es mittels Erforschung, Beratung und Weitsicht, sodass er, wenn er auf Allâh vertrauend etwas zu tun beginnt, sicherer sowie erfolgreich ist; und wenn er einen Fehler begeht, verzichtet er schnell darauf, wobei er weder sich tadelt noch verzweifelt. Deswegen sagte der Prophet: "Bedächtigkeit gehört zum schönen Charakter, und Wirtschaftlichkeit ist ein Teil der vierundzwanzig Teile des Prophetentums." (Dieser Hadîth wurde von Tirmidhî überliefert und als akzeptabel und authentisch eingestuft.)

 

Der Prophet tadelte denjenigen, der hinsichtlich des Bittgebets voreilig ist und meint, dass er nicht erhört wird. So sagte er: "Das Bittgebet eines jeden von euch wird erhört, wenn er es nicht voreilig aufgibt, indem er sagt: Ich habe das Bittgebet schon gesprochen, und mir wird dafür keine Erfüllung gegeben werden oder mir ist dafür keine Erfüllung gegeben." (Al-Buchârî und Muslim.)

 

In einem von An-Nasa'i überlieferten und von Al-Albanî für authentisch erklärten Hadîth berichtete Fudalata ibn Ubaid: "Allâhs Gesandter  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken hörte einen Mann in dessen rituellem Gebet ein Bittgebet sprechen, ohne Allâh zu lobpreisen oder Segenswünsche für den Gesandten Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken auszusprechen. Da sagte Allâhs Gesandter  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken : "O Betender, du bist hastig!" Da lehrte sie der Gesandte Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken es [wie sie Bittgebete sprechen sollen].

 

Der Gesandte Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken hörte ein anderes Mal einen Mann, der betete, wobei dieser Allâh lobte und lobpreiste und für den Gesandten Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken Segenswünsche aussprach. Da sagte Allâhs Gesandter  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken : "Sprich Bittgebete! Sie werden von dir erhört. Bitte, denn es wird dir gewährt!"

 

Wie schön ist Bedächtigkeit, wenn jemand mit ihr bezeichnet wird. Sie ist eine gute Eigenschaft, die dem Herzen Ruhe schenkt und es von dem Schaden verschont – der einem Hastigen zugefügt wird – und die keine schlaflosen Nächte bereitet oder tagsüber bekümmert. Abû Hâtim sagte: "Der Hastige kann kaum eingeholt werden, genauso wie der Bedächtige kaum erreicht werden kann. Der Schweigsame hat kaum zu bereuen und wer spricht, ist kaum fehlerfrei. Der Hastige spricht, bevor er Kenntnis hat, antwortet, bevor er versteht, und lobt, bevor er probiert."

 

Geehrte Geschwister! Ein Händler wird es wahrhaftig bereuen, wenn er hastig beim Kaufen einer Ware ist, über die er keine Informationen hat. Ein Ehepaar bedauert sicher, wenn es die Heirat ohne Nachdenken, Beratung oder Bedächtigkeit vollzieht. Wie schwer ist der Verlust, wenn ein Ehemann hastig bei der Scheidung seiner Ehefrau ist, ohne mit ihr ein Gespräch geführt zu haben, das auf Anstand und Moral beruht oder ohne ihre Angelegenheit zwei weisen Richtern vorzulegen. Ein Student bereut wahrhaftig, wenn er in seiner Prüfung nicht bedächtig ist, nicht über sie nachdenkt und seine Antwort nicht genau überprüft. Ein Freund bedauert wahrhaftig, wenn er seinen Freund verdächtigt hat, ohne Beweise dafür zu haben. Und wird ein Richter Erfolg haben, wenn er hastig in seinem Urteil ist?

 

Allâh der Erhabene liebt die Bedachtsamkeit - Teil 2 

 

Verwandte Artikel

Beliebte Artikel

Gegenüber dir selbst

Die Schnellvorlaufmethode

Seit zwei Jahren wende ich eine Methode an, die mir dazu verholfen hat, viele schwierige Situationen und heftige Emotionen zu überstehen. Ich nenne sie die Schnellvorlaufmethode. Es ist eine einfache...Weiter