Vorzüglichkeit des Almosens bei der Notlinderung – Teil 2

Vorzüglichkeit des Almosens bei der Notlinderung – Teil 2
4371 1200

Die großartige Belohnungen und Vorzüge der Almosen

- Allâh der Allerbarmer und Hocherhabene sagt: "Gewiss, denjenigen Männern, die Almosen geben und denjenigen Frauen, die Almosen geben und (damit) ein gutes Darlehen geben, wird es vervielfacht werden; und für sie wird es trefflichen Lohn geben." (Sûra 57:18).

 

- Allâh der Gepriesene sagt ferner: "Wer ist es denn, der Allâh ein schönes Darlehen gibt? So vermehrt Er es ihm um ein Vielfaches. Allâh hält zurück und gewährt, und zu Ihm werdet ihr zurückgebracht." (Sûra 2:245).

 

- Der Gesandte Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: "Wer von gleicher Sache auf dem Weg Allâhs zweimal spendet, dem wird [am Tage des Jüngsten Gerichts] von den Toren des Paradieses zugerufen: »O anbetend Dienender Allâhs, das war gut!« Wer einst [im Diesseits] zu den Betenden gehörte, der wird zum Eintreten durch das Tor des Gebets aufgerufen. Und wer einst zu den Leuten des Dschihâd gehörte, der wird zum Eintreten durch das Tor des Dschihâd aufgerufen. Und wer zu den Spendenden gehörte, der wird zum Eintreten durch das Tor des Almosens aufgerufen. Und wer zu den Fastenden gehörte, der wird zum Eintreten durch das Ar-Rayyân-Tor aufgerufen." Abû Bakr sagte: "O Gesandter Allâhs! Es ist einhellig für denjenigen, der zum Eintreten durch eines dieser Tore aufgerufen wird. Wird es auch einige geben, die zum Eintreten durch alle diese Tore aufgerufen werden?" Der Prophet antwortete: "Ja! Und ich hoffe, dass du zu ihnen gehören wirst!" (Überliefert von Al-Buchârî und Muslim).

 

- Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) erklärte den "Unterschied zwischen dem Geizhals und dem freigebigen Menschen in dem Gleichnis zweier Männer, die von einem Harnisch, der ihnen von der Brust bis zum Hals reicht, umgeben sind. Jedes Mal, wenn der freigebige Mensch etwas spendet, weitet sich der Harnisch und bedeckt seinen Körper, bis er seine Fingerspitzen bedeckt und auf den Boden herunterhängt und seine Spuren verwischt. Und jedes Mal, wenn der Geizige beschließt, etwas herzugeben, schließt sich jedes Glied seines Harnischs fester um seinen Körper und er versucht, ihn zu lösen, doch es gelingt ihm nicht." (Überliefert von Al-Buchârî). Wenn der Freigebige ein Almosen gibt, freut er sich darauf und gibt es guten Herzens, ähnlich wie sich sein Harnisch weitet. Immer wenn er ein Almosen gibt, wird seine Freude mehr und er fühlt sich heiterer und zufriedener. Hätte das Almosen nur diesen Vorteil gehabt, wäre es auch wert, dass der anbetend Dienende mehr Almosen gibt und sich damit beeilt.

 

- Allâh der Erhabene sagt: "... Und diejenigen, die vor ihrer eigenen Habsucht bewahrt bleiben, das sind diejenigen, denen es wohl ergeht" (Sûra 59:9).

 

- Allâh der Hocherhabene sagt ferner: "Allâh hat von den Gläubigen ihre eigene Person und ihren Besitz dafür erkauft, dass ihnen der (Paradies)garten gehört: Sie kämpfen auf Allâhs Weg, und so töten sie und werden getötet. (Das ist) ein für Ihn bindendes Versprechen in Wahrheit in der Tora, dem Evangelium und dem Qurân. Und wer ist treuer in (der Einhaltung) seiner Abmachung als Allâh? So freut euch über das Kaufgeschäft, das ihr abgeschlossen habt, denn das ist der großartige Erfolg!" (Sûra 9:111).

 

- Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) pflegte ermahnend zu den Händlern zu sagen: "O ihr Händler, dieser Handel wird von unnützer Rede und Schwören getrübt, also läutert ihn durch Almosen!" (Überliefert von Abû Dâwûd).

 

- Allâh der Hocherhabene sagt: "Wenn ihr Almosen offen zeigt, so ist es trefflich. Wenn ihr sie aber verbergt und den Armen gebt, so ist es besser für euch ..." (Sûra 2:271).

 

- Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: "Wenn der Muslim etwas für seine Familie in der Hoffnung auf die Belohnung Allâhs ausgibt, wird ihm dies als Almosen angerechnet." (Überliefert von Al-Buchârî und Muslim). Und der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte ferner: "Vier Dinare: Einen Dinar gibst du einem Bedürftigen, einen Dinar gibst du für die Freilassung eines Sklaven aus, einen Dinar gibst du für die Sache Allâhs aus und einen Dinar gibst du für deine Familie aus. Der beste davon [an Belohnung] ist der Dinar, den du für deine Familie ausgegeben hast." (Al-Albânî).

 

- Almosen zu geben, wenn man gesund und stark ist, ist besser als es für den Todesfall zu verfügen oder bei Krankheit oder auf dem Sterbebett zu leisten. Ein Mann fragte den Gesandten Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken): "O Gesandter Allâhs, welches Almosen ist das beste?" Er antwortete: "Dass du Almosen gibst, solange du noch gesund bist und auf deinem Besitz beharrst, die Armut fürchtest und den Reichtum erhoffst, und dass du nicht solange abwartest, bis die Seele kurz vor dem Verlassen des Körpers im Halse steckt und du nunmehr sagst: Für den Soundso soviel und für den Soundso soviel, und de facto wird das Almosen nun dem Soundso [den Erben] zuteil." (Überliefert von Al-Buchârî und in einem anderen Wortlaut von Muslim).

- Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: "Das Almosen für den Bedürftigen wird als ein Almosen gerechnet, und das Almosen für die Verwandten wird doppelt belohnt, einmal als Almosen und einmal als Pflege der Verwandtschaftsbande." (Überliefert von Al-Mundhirî).

 

- Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) legte Abû Dharr Folgendes ans Herz: "Wenn du kochst, vermehre die Brühe und beschenke deine Nachbarn!" (Überliefert von Muslim).

 

- Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: "Die besten Dinare sind: Ein Dinar, den man für seine Kinder hergibt; ein Dinar, den man für sein für den Dschihâd auf dem Weg Allâhs vorgesehenes Reittier hergibt; und ein Dinar, den man für seine Freunde auf dem Weg Allâhs des Hocherhabenen hergibt." (Al-Albânî).

 

- Allâh der Erhabene sagt: "Rückt aus, leicht oder schwer, und müht euch mit eurem Besitz und eurer eigenen Person auf Allâhs Weg ab. Das ist besser für euch, wenn ihr (es) nur wisst." (Sûra 9:41).

 

- Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: "Wenn der Mensch stirbt, hören seine Taten auf, außer dreierlei: einem dauerhaften Almosen, nützlichen Wissen und einem rechtschaffenen Kind, das für ihn Bittgebete spricht." (Überliefert von Al-Buchârî und Muslim).

 

- Allâh der Hocherhabene sagt: "Und was ist mit euch, dass ihr nicht auf Allâhs Weg ausgeben sollt, wo doch das Erbe der Himmel und der Erde Allâh gehört. Nicht gleich sind diejenigen von euch, die vor dem Sieg ausgegeben und gekämpft haben, ... Diese haben eine höhere Rangstufe als diejenigen, die erst nachher ausgegeben und gekämpft haben. Allen aber hat Allâh das Beste versprochen. Und Allâh ist dessen, was ihr tut, Kundig. Wer ist es denn, der Allâh ein gutes Darlehen gibt? So wird Er es ihm vervielfachen; und für ihn wird es trefflichen Lohn geben." (Sûra 57:10-11).

 

- Von Abû Huraira  möge Allah mit ihm zufrieden sein wurde überliefert, dass der Gesandte Allâhs (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: "Zu den Handlungen und guten Taten, die dem Gläubigen nach dessen Tod zukommen, gehören das Wissen, das er gelernt und verbreitet hat; ein rechtschaffener Sohn; ein Qurân-Exemplar, das er hinterlässt; eine Moschee, die er gebaut hat; ein Heim, das er für die Reisenden gebaut hat; ein Wasserkanal, den er angelegt hat; oder ein Almosen, das er aus seinem Vermögen spendete, als er noch gesund und am Leben war. Es kommt ihm nach dessen Tod zu." (Erwähnt von Al-Mundhirî in At-Targhîb wa At-Tarhîb).

 

Verwandte Artikel

Beliebte Artikel

Wege zum Paradies

Taqwâ ist der beste Proviant

Die beste Wegzehrung, womit sich die Menschen in diesem weltlichen Leben für ihr Treffen am Tag der Auferstehung ausstatten können, ist Taqwâ (Demütige Ehrfurcht gegenüber Allâh)...Weiter