Die Formen der Angst vor dem Tod
Fatwâ-Nummer: 40902

  • Fatwâ-Datum:7-11-2018
  • Bewertung:

Frage

Ich verrichte die rituellen Handlungen, die Allâh anordnet, und tue sogar zusätzlich noch mehr. Ich mag es jedoch nicht, dass meinem Körper Leid zugefügt wird und ich verabscheue stark den Anblick von Blut. Das ist es, woran ich leide und was mir große Sorgen bereitet. Ich muss deswegen sehr viel weinen. Ist das eine Schwäche des Glaubens oder worum handelt es sich?

Antwort

Der Lobpreis gebührt Allâh und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

Die Abscheu vor dem Tod ist zweierlei Art:

Eine davon ist die instinktive Abneigung, die Allâh im Inneren jeder Person, die Er erschuf, platziert. Diese Form ist nicht tadelnswert, da sie nicht in den Bereich fällt, für den man Allâh gegenüber verantwortlich ist. Bei ihr handelt es sich um die, die in der Aussage von Âischa  möge Allah mit ihm zufrieden sein erwähnt steht, als Allâhs Gesandter (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) Folgendes verkündete:

„Wer es mag, Allâh zu begegnen, dem mag Allâh begegnen. Und wer es nicht mag, Allâh zu begegnen, dem mag Allâh nicht begegnen.“ Man fragte daraufhin: „O Prophet Allâhs, ist es die Abscheu vor dem Tod? Denn wir alle mögen den Tod nicht!“ Er antwortete: „Es ist nicht so [gemeint], sondern wie folgt: Wenn dem den Glauben Verinnerlichenden die frohe Kunde über Allâhs Gnade und Zufriedenheit übermittelt und Sein Paradies verkündet wird, mag er die Begegnung mit Allâh, und so mag Allâh es, ihm zu begegnen. Und der Glauensverweigerer...“ (Der Hadîth befindet sich in der Sammlung authentischer Hadîthe von Muslim und andernorts.)

Was die tadelnswerte Form des Abscheus vor dem Tod betrifft, der ein Zeichen für die Schwäche des Verinnerlichens des Glaubens ist, so ist es das, was Allâhs Gesandter (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) in jenem Hadîth, den Abû Dâwûd und Ahmad nach einer Aussage von Thaubân überlieferten, als Al-Wahan bezeichnete. Dort heißt es, Allâhs Gesandter (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte:

„Und Allâh wird wahrhaftig Al-Wahan in eure Herzen fallen lassen.“ Da fragte jemand: „O Allâhs Gesandter, was ist Al-Wahan?“ Er antwortete: „Die Liebe zum Diesseits und die Abscheu vor dem Tod.“

Abscheu vor dem Tod in diesem Sinne bedeutet, dass der Mensch in Bezug auf Genüsse die Grenzen überschreitet und sich eifrig um das Befriedigen von Gelüsten bemüht. All dies tut er, weil er sich dem wahren Wesen des Diesseits nicht bewusst ist und sich von seinen äußeren Erscheinungsformen trügen lässt. Daher empfindet er eine gesteigerte Abscheu vor dem Tod, da es für ihn so scheint, dass danach nur Elend und Not kommen werden.

Wir bitten Allâh, uns und dich zu denjenigen gehören zu lassen, die es mögen, Allah zu begegnen, sodass Allâh es mag, ihnen zu begegnen!

Und Allâh weiß es am besten!

Verwandte Fatwâs