381 Artikel

  • Rituelle Ganzwaschung und Abkühlung des Fastenden

    ´Âischa  möge Allah mit ihr zufrieden sein sagte: „Der Gesandte Allâhs  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken erwachte im Zustand der rituellen Unreinheit, dann vollzog er die Ganzwaschung, ging mit tropfendem Haar zur Moschee. Er fastete diesen Tag.“Überliefert von Ahmad, An-Nasâ`î,.. Weiter

  • Das Fasten anstelle eines Verstorbenen

    Von Âischa möge Allah mit ihr zufrieden sein ist überliefert, dass der Prophet Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Wer verstorben ist und noch Tage zu fasten hatte, für den soll sein Vertreter nachfasten.“ Berichtet von Al-Buchârî und Muslim. Von Ibn Abbâs möge.. Weiter

  • Wie unsere frommen Vorfahren den Ramadān verbrachten – Teil 1

    Die rechtschaffenen Diener Allâhs empfingen den Ramadân mit Reue und wahrhaftiger Entschlossenheit, seine Früchte einzuheimsen und seine kostbare Zeit voll auszunutzen. Unsere frommen Vorfahren waren in dieser Sache die Besten. Hier sind einige ihrer Taten im Ramadân: Qiyâm Al-Lail (das freiwillige Gebet in der Nacht).. Weiter

  • Wie unsere frommen Vorfahren den Ramadān verbrachten – Teil 2

    Qurân-Rezitation: Der Monat Ramadân ist der Monat des Qurân. Die ersten Muslime schenkten dem Buch Allâhs besondere Aufmerksamkeit und der Engel Dschibrîl rezitierte den Qurân im Ramadân mit dem Propheten Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken. Uthmân ibn Affân möge.. Weiter

  • 3. Ramadān

    - Der Tod von Fâtima möge Allah mit ihr zufrieden sein: Am 3. Ramadân/21. Mai 632 n. Chr. verstarb Fâtima, die Tochter des Gesandten Allâhs Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken, Ehefrau von Alî ibn Abû Tâlib möge Allah mit ihm zufrieden sein und Mutter der beiden Enkel.. Weiter

  • Die Vorzüglichkeit des freiwilligen Fastens

    Von Abû Umâma möge Allah mit ihm zufrieden sein ist überliefert: „Ich kam zum Propheten Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken und sagte: «Trage mir etwas auf, was ich von dir nehmen soll!» Er sagte: «Du sollst fasten, denn ihm kommt nichts gleich.»“ In einem anderen.. Weiter