Die Glückseligkeit des Paradieses

Die Glückseligkeit des Paradieses
454 0

Die wahren anbetend Dienenden des Barmherzigen sind sich der Möglichkeit, in der Hölle bestraft zu werden, bestens bewusst und fürchten sie. Zu Lebzeiten machen wir uns auf Grund dieser Möglichkeit ständig Sorgen. Dies ist nicht so, weil Allâh darauf aus wäre, uns zu ertappen; vielmehr stellt es ein Mittel dar, damit wir uns selbst unter Kontrolle halten und um uns hinsichtlich unserer spirituellen und charakterlichen Veredelung anzuspornen. Laut der Quellentexte haben wir - wenn wir diese unmittelbare Sorge um das Risiko, in der Hölle bestraft zu werden, besitzen - gleichzeitig eine Gewissheit, dass wir auf lange Sicht das Paradies und dessen ewige Glückseligkeit erben. Möglicherweise ist dies die Weisheit, die hinter der Reihenfolge steckt, in der die Dinge in dieser Versreihe am Ende der Sûra Al-Furqân erwähnt werden. In den meisten Versen, die Allâhs Barmherzigkeit und Bestrafung erwähnen, kann man erkennen, dass die Vergebung generell zuerst erwähnt wird, wobei zunächst darauf hingedeutet wird, dass Seine Barmherzigkeit Seinem Zorn vorgeht und diesen überwindet, was schlicht eine Vergeltung für unsere Sünden darstellt. Diese Angelegenheit hängt mit der barmherzigen und vergebenden Art Allâhs zusammen. Wir sollten diese schöne göttliche Realität nicht dazu benutzen, um uns selbst zu täuschen, indem wir eine zu entspannte Einstellung gegenüber unserer Selbstläuterung oder Verantwortlichkeit annehmen!

Unser barmherziger Allâh erklärt hinsichtlich Seiner anbetend Dienenden, nachdem sie infolge ihrer Standhaftigkeit in Seine gesegnete Gegenwart treten:

„Ewig darin zu bleiben. Schön ist es als Aufenthaltsort und Bleibe.“ (Sûra 25:76).

Laut vieler Verse und Hadîthe sind Paradies und Hölle ewig. Einige Höllenbewohner werden für eine gewisse Zeit lang bestraft, als gerechte Vergeltung und Reinigung von ihren Sünden. Es gibt einen schönen, authentischen Hadîth bezüglich der Ewigkeit des Paradieses. Allâh wird sagen:

„Gewiss werdet ihr gesund und niemals wieder krank sein. Ihr werdet für immer leben und niemals wieder sterben. Ihr werdet jung sein und niemals wieder alt werden. Ihr werdet zufrieden sein, in Bequemlichkeit und Luxus, und niemals wieder Kummer oder Leid erfahren.“ (Muslim).

Die Glückseligkeit des ewigen Paradieses ist etwas Einzigartiges, jenseits unserer wildesten Einbildungskraft. Allâh sagt:

„Ich habe für Meinen anbetend Dienenden Freuden vorbereitet, die kein Auge gesehen, kein Ohr gehört und sich kein menschlicher Verstand jemals erträumt hat…“ (Al-Buchârî).

Um zu begreifen, was das Paradies ist, müssen wir unser Bestes tun, es nicht nach menschlichen Maßstäben oder irdischen Gegebenheiten zu bemessen. Zweifellos können wir uns einige Arten himmlischer Glückseligkeit gut vorstellen, dennoch können sie nicht vollständig in menschlichen, irdischen Maßstäben verstanden werden. Ja, wir werden im Paradies physische Körper besitzen und das Leben mit sehr ähnlichen Empfindungen wie im Diesseits genießen. Doch es wird anders sein. Unser Leben hier auf Erden ist voller Gesetze, Mängel, Betrug und Mühsal. Dies ist Teil der Lebensprüfung. Das Paradies ist jedoch frei von alledem. 

Laut den Hadîthen essen und trinken die Paradiesbewohner und verspüren niemals ein Völlegefühl. Zugleich brauchen sie niemals zu urinieren oder ihren Darm zu entleeren. Ihr Schweiß hat einen angenehmen Geruch. Sie benötigen keinen Schlaf; es gibt keine Sonne und keinen Mond, keine Nacht und keinen Tag. Es herrscht ein wohltuendes, ewiges Licht, das dem großen Thron entspringt.

Es herrschen kein Streit und keine Feindseligkeit zwischen den Paradiesbewohnern. Wenn einige Menschen hören, dass die Paradiesbewohner unterschiedliche Ränge und Belohnungen besitzen, vermuten sie, dass dies Eifersucht und Habsucht verursacht. Tatsache ist, dass sie das Paradies mit irdischen Maßstäben bemessen, was sie unterlassen sollten! Allâh der Allmächtige sagt:

„Und Wir nehmen weg, was in ihren Brüsten an Groll ist…“ (Sûra 7:43).

Im Paradies gibt es keine Sünde, keinen Betrug und keine Mühsal – es ist wahrhaftig eine ewige Glückseligkeit. Was ist mit Glückseligkeit eigentlich gemeint? Diese Glückseligkeit wurde im Qurân und in der Sunna beschrieben. Die Erde ist rein und riecht süß, die Gebäude bestehen aus Gold und Silber und die Dächer aus Perlen und es gibt überall brillant leuchtende Edelsteine als Ausschmückung. Die Früchte sind immerzu reif und saftig und stammen von den schönsten Bäumen mit den allerschönsten Farben. Es ist jenseits jeglicher Vorstellungskraft – und weitaus besser als die begehrenswertesten weltlichen Freuden.

„Sie werden, was sie wollen, darin haben. Und bei Uns ist noch mehr.“ (Sûra 50:35).

Die großartigste Freude im Paradies ist zweifellos der Anblick Allâhs. In vielen Hadîthen wird authentisch überliefert, dass dies die Bedeutung des Wortes „mehr“ (ziyâda) in folgender Aussage Allâhs ist:

„Für diejenigen, die Gutes tun, gibt es das Beste (an Lohn) und noch mehr…“ (Sûra 10:26).

Es wurde überliefert, dass zu den Paradiesbewohnern, wenn sie das Paradies betreten, gesagt wird: „Gewiss, ihr habt ein Versprechen. Er will Seine Belohnung für euch vollenden. Sie antworten: »Was? Hast Du nicht unsere Gesichter hell scheinen lassen, hast Du nicht unsere Waagen schwer wiegen lassen, hast Du uns nicht ins Paradies eintreten lassen und uns vor dem Höllenfeuer bewahrt?« Dann entfernt Er den Schleier. Bei Allâh dem Allmächtigen, Er wird ihnen nichts geben, was ihnen lieber ist, als dies.“ (Muslim).      

Beim Kampf des Lebens lassen wir uns den umgehenden Genuss, den wir körperlich sehen und ersehnen können, im Austausch gegen etwas entgehen, was wir auf Grund des Glaubens kennen: Die Welt des Ungesehenen. Dies ist ein schwieriger Handel, der sich allerdings lohnt! Der Qurân besagt:

„Nein! Vielmehr zieht ihr das diesseitige Leben vor, während das Jenseits besser und beständiger ist.“ (Sûra 87:16-17).

Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte: „Der kleinste Genuss des Paradieses ist besser als das Diesseits und all dessen Genüsse!“ (Al-Buchârî).

Wie anfangs erwähnt, sollten wir uns nicht durch die Tatsache täuschen lassen, dass Allâhs Barmherzigkeit Seinen Zorn überkommt. Der Qurân besagt:

„… Und wie trefflich ist der Lohn derjenigen, die (gut) handeln!“ (Sûra 3:136).

Der Prophet (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) sagte zweifellos: „Die Hölle ist umgeben von weltlichem Genuss, wohingegen das Paradies von Schwierigkeiten und Mühsal umgeben ist.“ (Muslim).

Imâm An-Nawawî kommentierte diese Aussage des Propheten (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) wie folgt: „… dies bedeutet, dass wir, um zum angestrebten Ziel zu gelangen, die äußere Schicht durchdringen müssen. Was also die Not und die Mühsal, die das Paradies umgeben, betrifft, so müssen wir das Pflichtgebet einhalten und hart daran arbeiten, das freiwillige Gebet ebenfalls einzuhalten, und beharrlich weitermachen. Wir müssen unseren Charakter veredeln, um uns mit den Eigenschaften Geduld, Nachsicht, Vergebung, Großzügigkeit und Wahrhaftigkeit schmücken zu können. Wir sollten zudem alle sündhaften Gelüste und alles andere in dieser Richtung vermeiden!“ (Al-Minhâdsch, 17:165).

Wir hoffen und beten, dass wir im Anblick unseres großartigen Schöpfers, Seiner alles übersteigender Schönheit und Perfektion, versinken können. Wer würde die Gelegenheit, den Kern allen Lebens und aller Wirklichkeit zu bezeugen, nicht bekommen wollen? O Barmherziger, Der die Gebete hört und erhört! Bitte mach es leicht für uns, zu denen zu gehören, die mit der ewigen Glückseligkeit, die Du im Paradies hast, gesegnet werden!

Verwandte Artikel