Was macht man, mit einem Kind das Konzentrationsprobleme hat?
Fatwâ-Nummer: 122866

  • Fatwâ-Datum:26-5-2009
  • Bewertung:

Frage

Ich habe einen Sohn, der neuneinhalb Jahre alt ist. Er hat Konzentrationsprobleme, denn er interessiert sich weder für die Schule noch fürs Spielen. Er macht sich immer Sorgen.
Mehrmals habe ich vieles mit ihm versucht, jedoch ohne seine Probleme lösen zu können. Ich habe jedoch noch nicht die Hoffnung aufgegeben. Kannst du mir bitte in dieser Angelegenheit helfen? Möge Allâh dich segnen!

Antwort

Alles Lob gebührt Allâh, dem Herrn aller Welten, und möge Allâh Seinen Gesandten, dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken.

 

Und nun zur Frage:

 

Der Umgang mit Kindern fällt vielen Vätern und Müttern im einen oder anderen Lebensabschnitt schwer. Oft fragen sich die Eltern, was denn die beste Methode wäre, mit ihren Kindern umzugehen.

 

Die Wahrheit, die die Väter und Mütter erkennen sollen, ist, dass das Verhalten des Kindes durch dessen Umgebung, in der es lebt, aufwächst und großgezogen wird, beeinflusst wird.

 

Wenn es dazu erzogen wurde, mit der Zeit oder der Schule nachlässig umzugehen oder ihm keine angemessene Spielzeit gegeben wurde, wächst es auch so auf.

 

Es könnte auch sein, dass sich das Kind aufgrund strenger und harter Behandlung absonderte. Wir raten dem Fragenden islâmische Bücher über Kindererziehung zu lesen.

 

Dort kannst du Lösungen für dieses Problem finden. Wir raten dir auch, folgende Punkte zu befolgen:

 

1. Das Selbstwertgefühl eines Kindes entwickelt sich durch die Art und Weise, wie du mit ihm umgehst. Du sollst ihm das Gefühl geben, dass er eine wichtige Stellung im Haus und in der Gesellschaft hat und dass er etwas Wichtiges in diesem Leben ist. Du sollst dich hüten, ihn stets zu tadeln und zurechtzuweisen, denn dadurch denkt er schlecht über sich selbst. Das führt letztendlich dazu, dass er depressiv und niedergeschlagen wird oder rebelliert und sich auflehnt.

 

2. Du sollst dich darum bemühen, rechtschaffene Freunde zu finden, die sich für die Schule interessieren. Sie können ihn am ehesten beeinflussen.

 

3. Du sollst ihm helfen, seine Zeit einzuteilen, denn eine Ursache für seine Probleme könnte sein Unvermögen sein, mit seiner Zeit umzugehen. Niemand hat ihm dabei geholfen, dieses Problem in den Griff zu bekommen.

 

4. Es ist nichts dagegen einzuwenden, dass du mit ihm zu einem Psychologen gehst, wenn du den Verdacht hast, dass er psychisch krank ist.

 

5. Du sollst aufpassen, dass er nicht mit schlechten Freunden zusammen ist, denn sie gelten als das größte Problem, das einem Menschen in diesem Alter begegnet. Alles, was Ihrem Kind geschieht, kann eine Folge schlechter Freunde sein, mit denen er sich trifft.

 

Diese sind einige Vorschläge, die hoffentlich dazu beitragen dein Problem zu lösen, so Allâh will.

 

Allâh weiß es am besten.

 

Verwandte Fatwâs

Fatwâ-Suche

Für mehr Suchoptionen bitte auf Pfeil klicken

Heute am meisten gelesen