Der Vorzug und der Unterschied zwischen den Menschen
Fatwâ-Nummer: 135626

  • Fatwâ-Datum:17-5-2010
  • Bewertung:

Frage

Ich hätte eine Frage und würde mich über eine Antwort mit Beweisen freuen:
Gestern hatte ich ein Gespräch mit meinen Arbeitskollegen. Einer von ihnen sagte, dass Allâh erschaffen und Unterschiede gemacht hat, er meinte damit, dass Allâh die Menschen erschaffen hat und zwischen ihnen Unterschiede gemacht hat. Ich rede über die Gestalt und nicht über den allgemeinen Unterschied.
Ich gab ihm als Antwort, dass es bei Allâh keinen Unterschied zwischen den Ihm anbetend Dienenden gibt außer durch Fürchten vor Allâh und den rechtschaffenen Taten. Es gibt keinen Unterschied zwischen einem Araber und einem Nichtaraber außer durch Fürchten vor Allâh und wir sind alle gleich wie die Zähne eines Kammes. Sie meinen aber, dass Er die Menschen erschaffen hat und zwischen ihnen Unterschiede gemacht hat, jedoch niemanden vor einem anderen bevorzugt. Ist diese Aussage richtig? Wenn ja, dann könntet ihr mir bitte mit Beweisen dazu weiterhelfen?
Möge Allâh es euch mit dem Besten vergelten!
Ich freue mich auf eine schnellstmögliche Antwort.

Antwort

Der Lobpreis ist Allâhs! Möge Allâh Seinen Gesandten in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken!

 

Wir raten dem Fragesteller sowie allen anderen auch, dass man zusammen in einer Sitzung die Worte Allâhs und des Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken erlernt und studiert. Dies ist besser, damit man die Bedeutung begreifen kann und auch zusammen darüber diskutieren kann.

 

Es hat sehr wenig Nutzen, wenn nun aber eine Person von sich selbst eine Aussage äußert und sodann sich und die anderen um ihn herum damit beschäftigt oder verwirrt.

 

Was nun deine Frage angeht, so hat Allâh tatsächlich manchen Menschen einen Vorrang vor anderen gegeben, sprich eine höhere Stellung, und zwar durch Fürchten Allâhs. Der Würdigste bei Allâh ist also der Allâh am meisten Fürchtende: "Gewiss, der Würdigste von euch bei Allâh ist der Allâh am meisten Fürchtende von euch. Gewiss, Allâh ist allwissend, allkundig." (Sûra 49:13)

 

Von Abu Huraira wird berichtet: „Es wurde gefragt: «O Gesandter Allâhs, wer ist der Würdigste unter den Menschen?» Er  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken antwortete: «Der Allâh am meisten Fürchtende von euch!» Sie sagten: «Wir fragen dich nicht danach.» Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken entgegnete: «Yûsuf, der Prophet Allâhs, Sohn des Propheten Allâhs, Sohn des Propheten Allâhs, Sohn des Freund Allâhs.» Sie wandten ein: «Wir fragen dich nicht danach.» Er  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken erwiderte: «So fragt ihr nach dem Wesen der Araber? Die Besten von ihnen in der Zeit der Ignoranz vor dem Islâm sind auch die Besten im Islâm, wenn sie begreifen.»“ Überliefert von Al-Buchârî und Muslim.

 

Was nun die Situation der Menschen in dieser vergänglichen Welt angeht, so gibt es keinen Zweifel darin, dass Allâh einige vor anderen hinsichtlich der Versorgung bevorzugt. Einige macht Er reich, und einige sind arm. Manche sind groß und andere klein. Manche können gebären und andere sind unfruchtbar. Dies hat Allâh mit Seiner Weisheit so bestimmt, die Er alleine kennt.

 

So sagt Allâh: "Und Allâh hat die einen von euch vor den anderen in der Versorgung bevorzugt. Doch geben diejenigen, die bevorzugt werden, ihre Versorgung nicht an diejenigen zurück, die ihre rechte Hand besitzt, so dass sie darin gleich wären. Wollen sie denn die Gunst Allâhs verleugnen?" (Sûra 16:71)

 

Er sagt ferner: "Verteilen etwa sie die Barmherzigkeit deines Herrn? Wir verteilen doch unter ihnen ihren Lebensunterhalt im diesseitigen Leben und erhöhen die einen von ihnen über die anderen um Rangstufen, damit die einen von ihnen die anderen in Dienst nehmen. Aber die Barmherzigkeit deines Herrn ist besser als das, was sie zusammentragen." (Sûra 43:32)

 

Und des Weiteren sagt Er: "Allâh gehört die Herrschaft der Himmel und der Erde. Er erschafft, was Er will. Er schenkt, wem Er will, weibliche, und Er schenkt, wem Er will, männliche Nachkommen. Oder beides zusammen, männliche und weibliche. Und Er macht, wen Er will, unfruchtbar. Gewiss, Er ist Allwissend, Allmächtig." (Sûra 42:49-50)

 

Was nun deine Aussage angeht, dass wir alle gleich sind, wie die Zähne eines Kammes, so steht diese Aussage in einem sehr schwachen Hadîth, wie der Gelehrte Al-Albânî erwähnte.

 

Wir sollen wissen, dass der Unterschied eines Reichen über einen Armen in dieser vergänglichen Welt nicht unbedingt heißen muss, dass er auch besser auf der Waagschale Allâhs ist. Vielmehr kann es sein, dass der Arme beliebter und besser bei Allâh ist, wenn er Allâh mehr fürchtet und standhafter im Islâm ist als Andere. So kann es aber auch sein, dass der Reiche besser ist, wenn er Allâh für die vielen Gnadenerweise dankt, viel spendet und standhaft im Islâm ist.

 

Allâh sagt dazu: "Was nun den Menschen angeht, wenn sein Herr ihn prüft und ihn dabei freigiebig behandelt und ihm ein wonnevolles Leben verschafft, so sagt er: „Mein Herr behandelt mich freigiebig." Was ihn aber angeht, wenn Er ihn prüft und ihm dabei seine Versorgung bemisst, so sagt er: „Mein Herr setzt mich der Schmach aus." (Sûra 89:15-16)

 

Von Sahl wird berichtet: „Ein Mann ging am Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken vorbei und der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken fragte: «Was denkt ihr über diesen Mann?» Sie antworteten: «Wenn er um die Hand einer Frau anhält so wird er sie heiraten, wenn er Fürsprache einlegt, wird sie angenommen, und wenn er spricht, dann hört man seiner Rede zu.»" Der Überlieferer sagte: "Darauf schwieg der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken . Danach ging ein armer Mann von den Muslimen am Gesandten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken vorbei, worauf er  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken (uns) fragte: «Was denkt ihr über diesen Mann?» Sie antworteten: «Wenn er um die Hand einer Frau anhält, wird er sie nicht heiraten, wenn er Fürsprache einlegt, wird sie nicht angenommen, und wenn er spricht, so wird seiner Rede keine Beachtung geschenkt.» Darauf sagte der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken : «Dieser Arme ist besser bei Allâh als die ganze Erde voll von diesem Reichen, über den ihr gut gesprochen habt.»“ Al-Buchârî.

 

Und Allâh weiß es am besten.

Verwandte Fatwâs