Umm Salama
Fatwâ-Nummer: 135894

  • Fatwâ-Datum:24-5-2010
  • Bewertung:

Frage

Ich möchte gerne mehr über „Umm Salama“, die Ehefrau des Propheten, möge Allâh ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken, erfahren.

Antwort

Der Lobpreis ist Allâhs! Möge Allâh Seinen Gesandten in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken!

 

Umm Salama ist die reine, rechtschaffene Ehefrau des Propheten. Ihr Name lautet: Hind bint Abû Umayya ibn Al-Mughîra ibn Abdullah ibn Umar ibn Machzûm Al-Quraischîja Al-Machzûmiyya – die Frau des Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken – die Cousine Châlids ibn Al-Walîd, dem "Schwert Allâhs“, und Cousine Abû Dschahls ibn Hischâm. Bevor sie den Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken heiratete, war sie die Frau seines rechtschaffenen Milchbruders Abû Salama ibn Abdu-l-Asad Al-Machzûmî.

 

Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken heiratete sie im Monat Schawwâl im Jahre vier nach der Auswanderung. Sie gehörte zu den schönsten Frauen und war von vorzüglicher Abstammung. Ebenso gehörte sie zu den gelehrtesten Frauen ihrer Zeit und war diejenige unter den Frauen der Gläubigen, die als letzte starb. Es ging ihr gut, bis sie erfuhr, dass Hussain ermordet worden war. Sie war deswegen sehr niedergeschlagen und brach ohnmächtig zusammen. Danach war sie sehr traurig und lebte nur noch kurze Zeit, bis sie im Alter von 61 Jahren verstarb und auf dem Friedhof „Baqî´“ in Madîna begraben wurde.

 

Ihre Kinder waren Umar, Salama und Zainab, Es wurden von ihr viele Hadîthe überliefert. Sie hatte einen ausgezeichneten Verstand und eine stets passende Meinung. Es ist in ihrer Biografie überliefert, dass das komplexe Problem bei Hudaibiyya auf Grund ihrer Meinung gelöst wurde. So war sie es, die dem Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken vorschlug, dass jemand die Haare des Propheten rasiere, so dass die Gläubigen dies auch tun mögen, wenn sie den Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sahen, damit sie dem Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken gehorchen und ihm nicht widersprachen. Die Geschichte von Hudeibia ist bekannt.

Al-Dhabi sagte in „Sîra“: Es wurden von ihr 387 Hadîthe überliefert, bei Al-Buchârî und Muslim 13, bei Al-Buchârî allein 3 und bei Muslim 13.

 

Wenn du mehr Informationen wünschst, so kannst du in den Biografien suchen, um mehr über diese segensreiche Ehefrau des Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken zu erfahren. Du sollst auch wissen, dass Allâh über die Mütter der Gläubigen sagte: "O Frauen des Propheten, ihr seid nicht wie irgendeine von den Frauen. Wenn ihr Allâh fürchtend seid, dann seid nicht unterwürfig im Reden, damit nicht derjenige, in dessen Herzen Krankheit ist, begehrlich wird, sondern sagt geziemende Worte! Haltet euch in euren Häusern auf; und stellt euch nicht zur Schau wie in der Zeit der früheren Unwissenheit. Verrichtet das rituelle Gebet und entrichtet die Zakat und gehorcht Allâh und Seinem Gesandten! Allâh will gewiss nur den Makel von euch entfernen, ihr Angehörigen des Hauses, und euch völlig rein machen. Und gedenkt dessen, was in euren Häusern von den Zeichen Allâhs und von der Weisheit verlesen wird. Gewiss, Allâh ist allgütig, allkundig." (Sûra 33:32-34).

 

So sind die Ehefrauen des Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken damit gemeint. Ibn Abbâs sagte zum Vers "Allâh will gewiss nur den Makel von euch entfernen, ihr Angehörigen des Hauses, und euch völlig rein machen": Dieser Vers wurde wegen den Frauen des Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken herab gesandt.

 

Und Allâh weiß es am besten.

Verwandte Fatwâs